Riesenmaschine

13.07.2006 | 23:22 | Nachtleuchtendes | Supertiere

Die Gedanken der Geräte

Das nebenstehend abgebildete Gerät läuft auf seinen albernen, emsigen, nachtleuchtenden Beinchen voll Tatendurst herum und überklettert sogar Hindernisse, während sein Hinterteil Funken sprüht. Das alles funktioniert natürlich nur, wenn wir es vorher aufziehen, aber davon weiss das Awika nichts, so dass es sich seine schönen Erfolge, insbesondere das Feuerwerk am Hinterende, klarerweise selbst zuschreiben muss.

Darin gleicht es einem MP3-Aufnahmegerät, das sich beim Ausschalten nicht mehr mit HALs ratloser Frage "Will I dream?", sondern mit einem zuversichtlichen "Auf Wiedersehen" verabschiedet. Das Gerät bräuchte sich gar nicht zu verabschieden, denn es ist ja noch da, aber davon kann es nichts ahnen. Vielleicht können wir aus diesen beiden Beispielen etwas über den Menschen und sein Verhältnis zu seiner Existenz und seinen funkensprühenden Leistungen lernen, vielleicht aber auch nicht.


Kommentar #1 von Stephan:

Das erinnert mich daran, dass ich das Buch "Das Ich und sein Gehirn" mal fertiglesen sollte. Ist von Karl Popper.
Liebe Grüsse,
Stephan
http://umgebungsgedanken.momocat.de/

14.07.2006 | 08:25

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- längs geriefelter Sockel

- Isometrie im Kopf

- Jamben Sparabo

- flexibel reagieren

*  SO NICHT:

- Übergewichtige unterbewerten

- Hostienschändung

- Umbra

- Isometrie im Arsch


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Psycho Raman", Anurag Kashyap (2016)

Plus: 3, 12, 42, 135, 138, 151
Minus: 103, 113, 194
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV