Riesenmaschine

26.08.2006 | 14:50 | Nachtleuchtendes | Zeichen und Wunder

Das nächste bunte Ding


Womöglich wird bald die Zeit kommen, in der Menschen in dampfbetriebenen Postkutschen von einer Stadt zur anderen reisen. (Foto: nozai / Lizenz)
Schon lange beschäftigt sich die Menschheit mit der wichtigen Frage, wie sich der Drogenkonsum mit seinen hässlichen Nebeneffekten (kostet Geld, Wirkung hält oft lange an, zudem muss man "gelegentlich ein paar gelähmte alte Damen niederstrecken und ausrauben oder sein Geschlecht in einer übelbeleumdeten Bahnhofsgegend einer Meute von Randexistenzen feilbieten", © Walter Moers) durch fortschrittlichere Lösungen substituieren lässt. Einen neuen Ansatz bietet hier die HDR-Fotografie, wie man sie nebenstehend oder in grosser Menge in der HDR-Group bei flickr betrachten kann: In speziellen, klandestinen HDR-Labors werden drei herkömmliche Bilder so miteinander vermengt, dass ein buntes, dynamisches Drogenerlebnis ohne Nebenwirkungen entsteht. Wer HDR-Fotos selbst herstellen will, hat derzeit die Wahl zwischen Photoshop CS2 (sehr teuer), PhotomatixPro (teuer) und FDRTools (billig).

Man darf sich darauf einstellen, dass schon morgen, also spätestens nächstes Jahr oder jedenfalls noch in diesem Jahrtausend Werbefotografie nur noch mit HDR denkbar sein wird. Bzw. wird schon bald darauf Fotografie ohne HDR das Auge des Verbrauchers so fesseln, dass wir an dieser Stelle ausführlich über die neue, gewagt simple Retro-Technologie berichten werden.


Kommentar #1 von Nachtlicht:

Auf keinen Fall die Schutzbrille vergessen, wenn man sich einmal auf einem HDR-Monitor eine Sonnenfinsternis anschauen will!

26.08.2006 | 15:17

Kommentar #2 von uhu.maotouying:

Die LINUX-Fans sind da besser 'dran, es gibt gleich mehrere freie HDR-Programme, guckt mal bei http://www.cinepaint.org/ oder http://www.gimp.org/

26.08.2006 | 16:53

Kommentar #3 von Maxn:

Spannend wirds auch sobald sich die ersten HDR-Filme etablieren.
Für Experten, gebastelt wird schon an der Technik:
http://www.mpii.mpg.de/resources/hdrvideo/

27.08.2006 | 00:32

Kommentar #4 von Wade Retro:

Die Farbigkeit erinnert an Rummelkitschbilder. Also die Sorte Poster, die am selben Stand wie die schwarzweissen Schmuseszenen verkauft wird. Letztere Mitte der Neunziger auch von der Zeitschrift "Mädchen" gefeatured, Standardmotiv: Gelhaarboy und langhaariges Mädchen, beide oben ohne und in zerrissenen Jeans, machen auf Motorhaube von VW Beetle rum.

27.08.2006 | 15:02

Kommentar #5 von jcn:

Danke für die weitere Befeuerung des HDR-Hypes, dann geht er vielleicht schneller vorüber und die schon jetzt von derartigen Machwerken überbordenden Amateurfotografentummelplätze im Internetz sind bald wieder ohne Nebenwirkungen wie spontanem Brechreiz aufsuchbar.

28.08.2006 | 12:13

Kommentar #6 von GR:

HDR-Filme? Also drei Filme in eins! Vorschlag: "1,2,3", "Terminator1" und "Vier Hochzeiten und ein Todesfall"

28.08.2006 | 17:20

Kommentar #7 von stronzo:

oder Hdr-shop. http://www.debevec.org
Der Herr Debevec hat zu der ganzen Sache ja nicht ganz unwesentlich beigetragen. Hdr-Bilder im Browser zu betrachten ist so, wie Imax-Filme auf einem SW-Fernseher anzusehen.

29.08.2006 | 10:32

Kommentar #8 von irgendwem:

Furchtbar, alles furchtbar.

30.08.2006 | 17:07

Kommentar #9 von pomo:

SPON hat immerhin drei Monate gebraucht, um nach Euch den ersten HDR-Artikel zu veröffentlichen. So sieht es wenigestens nicht nach abschreiben aus, sondern nach Trend verschlafen und schnell noch was zusammengezimmert!

22.01.2007 | 16:57

Kommentar #10 von Kathrin:

Gut, dann können wir ja doch noch den seit einem Jahr überfälligen Beitrag über Fake Tilt Shift schreiben, wenn SPON da erst im Juni dahinterkommt.

22.01.2007 | 17:51

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Dekra-Check für Gebrauchte

- Mal jemanden mit einem Sommertag vergleichen

- Aalraupen

- Wissingen

*  SO NICHT:

- akausale Synchronizität

- Der Mann, den sie Esel nannten

- Menschen mit sechs Flügeln (zwei genügen)

- Bietigheim-Bissingen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Bone Tomahawk", S. Craig Zahler (2015)

Plus: 14, 23, 24, 33, 34, 38, 80, 84, 89, 112, 132, 156
Minus: 7, 43, 99, 118, 138, 166, 183, 184, 202, 214 doppelt
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV