Riesenmaschine

02.09.2006 | 11:13 | Alles wird besser | Vermutungen über die Welt

Gebräuchliche Halluzinationen


Foto: photocatcher / Lizenz
Psychedelische Drogen haben, wie jeder weiss, die Eigenschaft, dem Konsumenten unglaublich tiefgründige Einsichten zu verschaffen, auf die sonst noch gar niemand gekommen ist. Das war jetzt schon eine dieser Einsichten, aber da gibt es auch noch die Sache mit dem autoritären Staat, der sich nur halten kann, WEIL Halluzinogene verboten sind. Und natürlich die Geschichte mit den Kaninchen, irrsinnig neuer Gedanke. Welches tatsächlich die gebräuchlichsten Halluzinationen sind, das sollte mal herausgefunden werden.

Ein erster Erfolg in diese Richtung kommt jetzt aus Australien: In einer kulturübergreifenden Studie weisen Psychologen aus "Gold Coast" (auch so eine Drogenidee, dieser Name) nach, dass Benutzer psychedelischer Drogen häufiger an Gott glauben, dafür weniger an Geld, allgemein spiritueller und überdies mehr mit dem Schicksal ihrer Mitmenschen befasst sind als eine Kontrollgruppe ganz normaler Trinker. Was das allerdings bedeutet, bleibt unverstanden. Entweder nehmen halt andere Menschen andere Drogen, das wäre möglich, hört man. Oder aber psychedelische Drogen lassen, egal auf welches Hirn sie losgelassen werden, immer dieselben Programme ablaufen, weil sie beschränkt und einfältig sind, also entweder die Substanzen oder die Hirne. Oder aber alles, was man da so sieht, ist die Wahrheit und deshalb immer gleich. Es gibt ja nur eine Wahrheit, und sie sieht ganz, ganz anders aus als das, was uns der Staat ständig vorzugaukeln versucht.


Kommentar #1 von essbeh:

das ist doch bei google im garten, das seh ich genau!

02.09.2006 | 13:17

Kommentar #2 von Kathrin:

Denkbar wäre natürlich auch, dass das Geld anfängt, weniger an die Benutzer psychedelischer Drogen zu glauben. Geld fühlt sich ja eher zu Drogen wie Kokain hingezogen, weshalb man an Geldscheinen z.B. auch ganz selten LSD-Spuren findet.

02.09.2006 | 15:11

Kommentar #3 von Peter Engländer:

Man sieht (mal wieder): psychedelische Drogen machen aus potentiellen Soldaten pazifistische Hippies, aus erfolgreichen Kapitalisten gottesfürchtige Sozialistenschlaffis, verwandeln Heavy-Metal-Männer in Pink-Floyd-Fantasten. Ausserdem führen sie natürlich zu rasantem Haarwuchs, Körpergeruch und schwarzen Fusssohlen. Was da der Colonel dazu sagen würde? Das Grauen, das Grauen...

02.09.2006 | 17:41

Kommentar #4 von Daniel Kulla:

Mein letzter Trip drehte sich um Kommunismus, Moleküle und Blattgrün. Gott, Frieden und Pink Floyd kamen noch nie vor.

04.09.2006 | 12:59

Kommentar #5 von detune:

Sillium das Metaphysikum wenn dein Körper sich bewegt, und dein Geist reisst

02.10.2006 | 19:17

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Haarfrisur

- rockende Braut

- Yo Logo

- in Schubladen denken

*  SO NICHT:

- extrem kleiner Pimmel

- trockene Haut

- Waldbranding

- in Schubladen handeln


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Brothers of the head", Keith Fulton, Louis Pepe (2005)

Plus: 3, 15, 43
Minus: 1, 14, 74, 90
Gesamt: -1 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV