Riesenmaschine

25.11.2006 | 00:53 | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Glück im Beutel


Wochenration (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

Ein Kinderspiel ist es, Produktverherrlichungsbeiträge über Gadgets zu schreiben, die mit Design, USB, Solarstrom, Open Source, extrahellen LEDs und neuen, herrlichen Möglichkeiten zur Zeitverschwendung daherkommen. Schwieriger wird es schon, wenn man einem Tee huldigen will, einem hippiesk angehauchten und illustrierten Tee aus Boulder, Colorado noch dazu, den man nur im Ökoladen kaufen kann und dessen Hersteller auf seiner Website unter "Our Mission" erklärt, seine Tees seien sowohl "beautifully artistic" als auch "philosophically inspiring". Und trotzdem muss es gehen, denn "Bengal Spice" von Celestial Seasonings ist der beste Tee, der je erfunden wurde, ein Trinklebkuchen aus Zimt, Ingwer, Kardamom, Nelken, Pfeffer und Muskatnuss. Er süsst sich – eventuell durch die eingebaute Zichorie und/oder das Johannisbrot – selbst, enthält keine künstlichen Aromastoffe, wirbt nicht mit albernen Gesundheitsvorteilen und wird immer besser, je länger er gezogen hat. Ausserdem steckt er in viereckigen Teebeuteln ohne Inkompetenzdemonstrationselement aus Heftklammer, Faden und Etikett, das bei jedem nicht zwanghaft veranlagten Menschen sofort in der Kanne versinkt. Im Vergleich zu Bengal Spice sind alle anderen Tees auf dem Dachboden zusammengefegter Staub. Vielleicht verschickt man die kostenlosen Probepackungen aus guter weltverbessernder Gesinnung ja sogar bis nach Deutschland, denn das Riech- oder Schmeckinternet wird leider erst morgen erfunden. Die vermutlich mehrwöchige Wartezeit lässt sich mit dem Ausmalen der Bengal-Spice-Illustration überbrücken. Oder mit dem Zusammenfegen von Staub auf dem Dachboden.


Kommentar #1 von Goldchen:

Den Tee finde ich auch toll, vor allem für einen Kräutertee, ohne Schwarztee, ... Gut ist auch, Lemon Zinger oder Sleepy Time. Etwas teuer sind die Tees. Dafür gibt's Celestial Seasoning auch ausserhalb von Reformhäusern: In Berlin z.B. in den Sophie Gipshöfen. In Wien z.B. beim Meinl am Graben (dem teuersten Supermarkt der Stadt).

25.11.2006 | 12:47

Kommentar #2 von The Missing Wolf:

Also quasi ein Relaunch von Yogi-Tee?

26.11.2006 | 00:24

Kommentar #3 von Kathrin:

Nein, weniger langwierig in der Zubereitung, ohne Milch, selbstsüssend und besser.

26.11.2006 | 00:58

Kommentar #4 von inge:

Weitere Quelle in Berlin: Proviant Feinkost, Gärtnerstrasse / Ecke Wühlischstrasse(Nähe Ostbahnhof)
mein Favorit: Tension Tamer (u.a. mit Pfefferminze, Katzenminze, Ingwer, Zitronengras, Kamille)

26.11.2006 | 19:14

Kommentar #5 von Lipska:

Danke, Kathrin. Viele Menschen glauben mir nicht, dass es tatsächlich gute und vor allem köstliche Dinge aus den USA gibt. So wie Ben & Jerry's oder eben dieser Tee. Meine Lieblingssorte ist / war Emperor's Choice, aber irgendwie ist die aus dem Programm verschwunden. Gibt's übrigens online bei greenvalley.de. Und lässt sich verlustfreier importieren als Eiscreme.

26.11.2006 | 21:32

Kommentar #6 von Cor:

nein, sie versenden die probe leider nicht nach deutschland. grad kam die absage.

08.12.2006 | 12:35

Kommentar #7 von Kathrin:

Update: Irgendwann 2009 scheint man die Rezeptur geändert zu haben. Jetzt schmeckt jedenfalls auch dieser Tee wie auf dem Dachboden zusammengefegter Staub. Schade.

28.10.2009 | 15:13

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- fürnehme Blässe (Haut)

- Kniebeugen

- Soziallicht (strahlendes)

- Karambatunke

*  SO NICHT:

- weicher Asphalt auf dem Pausenbrot

- digitales Aufplustern

- Von Pontius zu Pilates

- Sozialgeräusch (schmatzendes)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Nachbeben", Stina Werenfels (2006)

Plus: 3, 10, 31 doppelt, 44
Minus: 2, 91, 92
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV