Riesenmaschine

23.12.2006 | 13:33 | Berlin | Alles wird besser | Vermutungen über die Welt

Instantkies vs. Virilio


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Es ist gut, dass denkvermögende Menschen sich Gedanken machen über dieses und jenes, über gestern und heute und erst recht über übermorgen. Man nennt sie Philosophen und freut sich mit ihnen, wenn sie Richtfeste in ihren Gedankengebäuden feiern oder ihr Zettelkasten ein rundes Jubiläum begeht. Ihr hohes gesellschaftliches Ansehen und ihre Fähigkeit, komplizierte Dinge kompliziert auszudrücken, hält sie jedoch nicht davon ab, manchmal kontraproduktive Theoriefladen in die Welt zu setzen. Paul Virilio ist so einer. Er macht sich schon dadurch verdächtig, dass er Christ ist. Was ist ein Philosoph ohne die ständige Gefahr, für seine Ideen auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden, bzw. worden zu sein?

Abgesehen davon hat er mit seinem Bild des "rasenden Stillstands" viel Schaden angerichtet, indem er die Geschwindigkeit verteufelt hat und Stichwortgeber war für schirrmachereske, spenglerfürarme Leute, die den Rückgang handgeschriebener Briefe für ein sicheres Zeichen des nahenden Kulturuntergangs halten. Wahrscheinlich würde er es als Gegner des geschwinden Fortschritts auch doof finden, dass man sich in Berlin bei Baustoffe Malchow bis zu 34 Tonnen Kies in fünf Stunden überallhin liefern lassen kann. Unrecht hätte er, denn alles soll immer, überall und sofort! Das Ziel muss sein, fertige Häuser innerhalb von fünf Minuten überallhin liefern zu können, und zwar welche, deren Form wir selbst erst vor 30 Sekunden an die entsprechende Firma SMSt haben. Als ersten, kleinen Schritt könnte man im Zuge dieses Unterfangens eventuell Baustoffe Malchow die Umstellung von Fax auf Mail nahelegen.


Kommentar #1 von Lars Weisbrod:

Toll. Ein Lob der Gleichzeitigkeit!

23.12.2006 | 15:23

Kommentar #2 von deepdive:

Ach Sascha, lass die Leute doch, es muss auch Nachzügler geben, wie sollten wir sonst voranstürmen können. Viel Licht, viel Schatten, du weisst. Schönes Festivus wünsche ich übrigens, meine Kritik dann, wenn wir uns endlich mal wieder sehen im Jänner.
Feliz Navidad.

24.12.2006 | 15:07

Kommentar #3 von Titus Lucretius Vilis:

20 Kubikmeter in 5 Stunden? Die kanadische Firma
Frank Slide war bereits 1903 in der Lage, in nur 90
Sekunden 30 MILLIONEN Kubikmeter zu liefern –
kostenlos, ganz ohne Werbung und Lkw
http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Slide
Die Reichshauptstädter sind & bleiben halt erbärmliche Wichte.

03.01.2007 | 13:08

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Kandis light

- Herzenswunsch Anselm-Seminar

- Blaue Zitrone

- Ohrensessel

*  SO NICHT:

- Restmensch

- Einzelhandel

- Grüne Tomate

- Augenringe


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Repo! The Genetic Opera", Darren Lynn Bousmann (2008)

Plus: 3, 11, 21, 31, 35, 48, 72
Minus: 1, 10, 18, 37, 144, 158, 159
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV