Riesenmaschine

19.02.2007 | 13:39 | Alles wird besser | Fakten und Figuren

last.fm-Verschönerungen, die jeder haben sollte


Gehacktes Werbeplakat, vormals radiolibre.ca, jetzt last.fm
(von Le Singe Lunatique via flickr / Lizenz)
Die von Sascha Lobo bereits erwähnte Internetradioreligion last.fm erfreut ihre Anhänger in letzter Zeit mit neuem goldenen Zierrat: PandoraFM trägt das beim Konkurrenzanbieter Pandora Gehörte ins last.fm-Profil ein (denn sonst hätte man es ja ganz umsonst gehört), last.tv versieht die last.fm-Musik mit den dazu passenden YouTube-Musikvideos und mit Yamipod kann man das beim Fahrradfahren Gehörte zu Hause ins last.fm-Profil eintragen lassen (denn sonst hätte man es ja ganz umsonst gehört). Weitere unentbehrliche last.fm-Mashups sind bei ProgrammableWeb zu finden, und wer in Skype statt der Plazes-Nachricht "I am currently at mobile phone in Überall, United Kingdom" lieber anzeigen lassen möchte, welche Musik er gerade hört, dem gelingt mit Hilfe des last.fm-Plugins auch das. "Aber warum sollte man das wollen?", mag der ratlose Leser fragen. "Weil es geht", sagen wir.


Kommentar #1 von Nic:

Warum steigt man auf Berge? Weil sie da sind. (Captain Kirk)

19.02.2007 | 14:30

Kommentar #2 von der Zwergenmaschine:

Yamipod ist ja nicht schlecht, weil auch was für Nutzer von Nischenbetriebssystemen lustiger schwedischer Finnen. Aber wer die Meldung "Too many submissions" nicht mehr sehen kann und ohnehin an Bill glaubt, kann sich auch den iSproggler (da gibt es eine last.fm-Gruppe) installieren. Bisschen Gefummel am Anfang, aber dann geht es.

19.02.2007 | 20:05

Kommentar #3 von Iwo:

Ich finde das auch toll, dass man so viel machen darf, um dann ganz viel zu haben, von dem man ganz sicher zu wissen glaubt, dass es ganz besonders wichtig ist es zu haben, glaube ich bestimmt.

19.02.2007 | 20:39

Kommentar #4 von Kai:

Das mit der Fehlermeldung bei Yamipod stimmt einerseits, andererseits kann man sie aber abschalten. Ist ein bisschen versteckt in den Optionen, und hat mich auch einen Fingerhut Nervensubstanz gekostet, ehe ichs entdeckt habe, danach aber: oho.

20.02.2007 | 06:48

Kommentar #5 von Hansen:

War länger, gar lange, nicht mehr hier, hier versteh ich nunmehr nurnoch wenig, sicher Absicht oder mindestens lässlich.
Vielleicht hör ich zu wenig Musik ?

20.02.2007 | 22:13

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Red Bull koffeinfrei

- Neukölln zwecks Distinktionsgewinn

- Rips

- Lemniskate

*  SO NICHT:

- Kommunikationsguerilla

- Sütterlin (richtig: Altdeutsche Schrift)

- Kunstblumen, Blumenkunst

- Schnörkel ohne Groove


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Beowulf", Robert Zemeckis (2007)

Plus: 7, 14, 17, 21, 52, 74, 100
Minus: 1, 134, 137
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV