Riesenmaschine

01.08.2007 | 12:19 | Anderswo | Alles wird schlechter | Sachen kaufen | Zeichen und Wunder

Markenprodukte


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Marktwirtschaft sollte eigentlich Markenwirtschaft heissen, so wichtig sind diese Marken inzwischen. Marken sind toll und geben dem dummen und verunsicherten Konsumenten das Gefühl von Qualität, Auswahl, Freiheit und Macht. Erfunden wurde die Marke etwa 500 v. Chr. von etruskischen Bäckern, die ihre Namen auf die Stoffbeutel der Brotlaibe mit Birkenpech aufmalten. Zweieinhalbtausend Jahre später beherrschen Marken die sichtbare Welt, weil sie die Wahrnehmung beherrschen. Und schon bilden sich Zellen des Widerstandes, streitbare Geister, die sagen "Moment! Das Produkt ist viel wichtiger als die Marke!". Das ist natürlich Unsinn, Produkte sind nutzloser Tand; der Weg dagegen zu einem Leben von Liebe und Luft ist mit Marken gepflastert, die man im Gegensatz zur dinglichen Ware auch ständig mit sich herumtragen kann (im Kopf). Insofern bekämpfenswert sind Umtriebe zur Abschaffung der Marke, wie sie auf diesen Bild aus der Schweiz nahe Zug zu sehen sind: Eine Tankstelle, auf dessen Aushängeschild nicht der Absender steht, sondern das Produkt "Benzin", freilich offenbar aus Gewohnheit noch leicht angebrandet. Wenn sich dieser gefährliche Ansatz durchsetzen wird, erleben wir eine Monomarkenwelt, bei der es je Produkt nur noch eine Marke gibt, die jeweils alle anderen vom Markt klagt, es droht die DDRifikation. Drum hört, Ihr Völker, stürmt auf die Strassen, zieht Eure logoprangendsten Klamotten an, trinkt aus gebrandeten Gefässen Markengetränke, tanzt mit Euren Markenschuhen auf Markenevents. Ja, danke, genau so.


Kommentar #1 von Frau Grasdackel:

Und wenn man dann bei einem Leben von Liebe und Luft angekommen ist, stellt man enttäuscht fest, dass beides auch schon lange der Markenwirtschaft unterliegt. Etwa käufliche Liebe, egoistische Liebe, romantische Liebe, wahre Liebe, reine Liebe. Oder Seeluft, Bergluft, Landluft, Kneipenluft (bei uns in Baden-Württemberg herrscht seit gestern Rauchverbot – somit besonders seltene Marke). Ich denke, der Widerstand hat keine Chance.

02.08.2007 | 02:31

Kommentar #2 von bobo:

...und es ist auch bestimmt ganz sicher, dass BENZIN nicht zufällig der Name des Eigentümers ist? Abgesehen davon, dass "Benzin" bereits eine Art Markenname für "Gemisch aus über 100 verschiedenen, überwiegend leichten Kohlenwasserstoffen" ist, das sich unter diesem Namen nie und nimmer so gut verkaufen würde?

02.08.2007 | 11:00

Kommentar #3 von irgendwem:

@Frau Grasdackel:
Wäre die Luft kein gottgewollter Gratis-Naturgascocktail, sondern ein Aldi-Produkt, dann hiesse sie Aerosina, und wenn die Luft von Ikea hergestellt würde, dann wäre ihr Name wohl Stinksvans.

02.08.2007 | 11:48

Kommentar #4 von michael:

wäre das nicht eher der name für gebrauchte schuhe?
jedenfalls, für mich ist es eine tolle sache, wenn ein logo nur ein logo ist und nicht eines einer marke. daher daumen hoch für "benzin". ich werde es in meinen "automobil" gti füllen.

02.08.2007 | 12:09

Kommentar #5 von vert:

ihr seid alle gebrandete kinder!
evtl. handelt es sich auch um das ortsschild vom örtchen benzin in nordwestmecklenburg. dort begeisterte mich an einem haus die aufschrift "molkerei benzin"

06.08.2007 | 04:30

Kommentar #6 von Felix:

Oder der Verkäufer wird wieder zur Marke, der freundliche Mr. Wong An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

09.08.2007 | 11:04

Kommentar #7 von Felix:

Also An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. dass An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. mit An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. den An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. finde :/ ich ;-8 grrr. Der Mr. Wong ist halt 'ne Grinsebacke...

09.08.2007 | 11:07

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Statt Rauchverbot: Nikotinpflaster für Passivraucher

- Hafenrundfahrt (informativ)

- im Lampenladen nach Kandelabern statt Armleuchtern verlangen (Neue Höflichkeit)

- Hasenbrote

*  SO NICHT:

- neuralgischer Punkt

- Haken drunter sagen

- Rassehasen hassen

- Peino-Auftritte


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Lucky Number Slevin", Paul McGuigan (2006)

Plus: 5, 10, 21, 31, 36, 82, 83
Minus: 22, 36, 112
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV