Riesenmaschine

25.06.2008 | 01:35 | Papierrascheln | In eigener Sache

Automatische Literaturkritik Preis der Riesenmaschine


Generalprobe
Alle klagen über schlechte Literatur, aber niemand bemüht sich um konstruktive Kritik und nachvollziehbare Bewertungskriterien. Jedenfalls niemand ausser der Riesenmaschine, die 2008 anlässlich der Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt erstmals einen eigenen Literaturpreis verleihen wird: den mit 500 Euro und einer schönen Urkunde dotierten "Automatische Literaturkritik Preis der Riesenmaschine".

Leser unserer "Automatischen Kulturkritik" kennen das Verfahren: Anhand einer Liste vorgefertigter Plus- und Minuspunkte können auch Laien durch Abhaken den besten Autor bestimmen. Zusammengestellt wurden die Kriterien von der Riesenmaschine-Redaktion und den 12. und 13. Klassen der Halepaghen-Oberschule Buxtehude, die sich ein Semester lang mit dem Bachmannpreis-Jahrgang 2004 befassen mussten. Ergänzungsvorschläge zum Kriterienkatalog können noch bis einschliesslich Donnerstag eingereicht werden; mit Beginn der Lesungen am Freitagmorgen wird die Liste bis zum Ende des diesjährigen Bewerbs eingefroren. Die Riesenmaschine berichtet live über die Punktevergabe.


Kommentar #1 von Frau Grasdackel:

Minuspunkte/Bühnenperformance und Jurydiskussion
Autor hat sich extra für die Lesung eine zivilisierte Frisur zugelegt und sich ein zeitloses Hemd geliehen (1 Punkt), wird deshalb selbst von engen Freunden kaum wiedererkannt (2 Punkte).

25.06.2008 | 02:30

Kommentar #2 von Frau Grasdackel:

Pluspunkte/Bühnenperformance und Jurydiskussion
Lastenausgleich: Text wird von Klaus Nüchtern begeistert und überschwenglich gelobt. (Autor hat erfahrungsgemäss allerhöchstens den Publikumspreis zu erwarten)

25.06.2008 | 03:10

Kommentar #3 von Kathrin:

Aber den ersten Punkt könnte man doch nur beurteilen, wenn man enger persönlicher Freund aller 14 Autoren wäre. Das geht leider nicht (aus verschiedenen Gründen).

25.06.2008 | 09:50

Kommentar #4 von Wal:

Frage: Wo gibt´s die Kriterien für die automatische Kulturkritik (für Filme) einzusehen ?

25.06.2008 | 10:06

Kommentar #5 von M:

"Sondagen" ist gar kein Plural, sondern heisst "Der Sonntag". Wenns denn Schwedisch gewesen sein sollte.

25.06.2008 | 10:08

Kommentar #6 von dem Bürgermeister von Klagenfurt:

Ist das auf dem Foto da vorne nicht der, der letztes Jahr unser komplettes Buffet abgeräumt hat?

25.06.2008 | 11:15

Kommentar #7 von Falk:

Dieses Jahr keine Börsenspekulation? Wie schade.

25.06.2008 | 11:19

Kommentar #8 von E. Hatzenbühler:

Können auch Autorinnen und Autoren »bepunktet« werden, die gar nicht in Klagenfurt anwesend sind?

25.06.2008 | 13:07

Kommentar #9 von Künter Krass:

Pluspunkte/Bühnenperformance und Jurydiskussion
Autor nickt Jury während der Diskussion trotz offensichtlichen Desinteresses* aufmunternd zu *(benutzt gleichzeitig mp3-player/Handy (1 Punkt), liest Zeitung/Werk eines anderen Autors (2 Punkte) bzw. – vor sich hin kichernd – eines Jurymitglieds (3 Punkte)).
Minuspunkte/Autorenporträt und Textform
Autor stellt "ganz nebenbei" persönliche Bekanntschaft mit Personen der Zeitgeschichte heraus
und natürlich:
Pluspunkte/Autorenporträt und Textform
Autor ist über fünfzig und schlecht gelaunt

25.06.2008 | 13:40

Kommentar #10 von Künter Krass:

Nein, an obiger Stelle habe ich keineswegs einen erweiterten Inflektiv "hingemacht", sondern ein Fussnotensymbol gesetzt. Das Original ging so:
Pluspunkte/Bühnenperformance und Jurydiskussion
Autor nickt Jury während der Diskussion trotz offensichtlichen Desinteresses aufmunternd zu. (benutzt gleichzeitig mp3-player/Handy (1 Punkt), liest Zeitung/Werk eines anderen Autors (2 Punkte) bzw. – vor sich hin kichernd – eines Jurymitglieds (3 Punkte))

25.06.2008 | 13:48

Kommentar #11 von DerGrüneHeinrich:

Minus/Inhalt:
Wettererscheinungen analog zur Gefühlslage des Protagonisten
-1 Punkt reicht da nicht, Neunschwänzige Katze?

25.06.2008 | 14:15

Kommentar #12 von glasklar:

Um der ZIA noch ein wenig unter die Arme zu greifen könnten die Listen armen Literaturstudenten als Multiple Choice Klausuren untergejubelt werden.
Dies würde auch eine weitere Ausarbeitung des Kriterienkatalogs obsolet machen.

25.06.2008 | 15:10

Kommentar #13 von weltdeswissens:

Minuspunkte
- Autor hat Doppelname, Adelstitel oder erdachten interessant wirken sollenden zweiten Vornamen (2)
- Buchumschlag mit Foto eines blauen Himmels
- gesamte Handlung des Romans ist selbstreferentiell, bei Autoren unter 40 (2)
- unmotivierter Wechsel der Perspektive von Person / Zeit
- Handlung spielt in den achtziger Jahren

25.06.2008 | 16:10

Kommentar #14 von felix:

minuspunkt ca. 40 (plusminus drei): chopin ist pole.

25.06.2008 | 17:13

Kommentar #15 von Kathrin:

Romane können nicht bewertet werden, es geht ausschliesslich um den in Klagenfurt eingereichten Text. Ob der zweite Vorname eines Autors erdacht ist oder nicht, können wir nicht beurteilen. Über Buchumschläge entscheidet der Verlag und nicht der Autor. In Minuspunkt ca. 40 ist nicht nur Chopin kein Franzose. Mit Sondagen ist nicht das schwedische Wort für Sonntag gemeint. Aber vielen Dank für die Vorschläge, wir arbeiten noch rechtzeitig alles Verwendbare ein.

25.06.2008 | 17:32

Kommentar #16 von l_tu:

plus:
wohlwollende Besprechung von Nahrungsmitteln (2 Punkte bei Fleisch) oder Essvorgang
minus:
Verwendung von Adjektiven (2 Punkte bei Personenbeschreibung), unter denen der Himmel weiss was zu visualisieren ist (vierschroetig, untersetzt etc)

25.06.2008 | 20:18

Kommentar #17 von DerGrüneHeinrich:

plus/Inhalt:
Übermässiger Genuss von alkoholischen Erfrischungsgetränken (pro Liter 1 Punkt), anschliessendes "und ich schwor mir, nie wieder... usw." kehrt das Vorzeichen der gerade erreichten Punkte freilich um.

25.06.2008 | 20:29

Kommentar #18 von irgendwem:

plus:
Flugszenen von Mensch und Tier; cave: ich bin so gluecklich ich koennte davonfliegen, bzw. Flugangstbeschreibung (jeweils minus1)
minus:
zur Beschreibung etwaiger Gefuehlswelten den Ausdruck von Augen oder die Beschaffenheit von Haenden bemuehen

25.06.2008 | 21:34

Kommentar #19 von l_tu:

plus:
mindestens einseitig, besser beidseitig unhoefliche Dialoge
minus:
ueber Fernsehen schimpfen, womoeglich noch grundsaetzlich

25.06.2008 | 21:40

Kommentar #20 von ding der unmöglichkeit:

textplus:
- brückenpfeiler o ä mit wasserwaage o ä überprüfen (2 punkte für glaubwürdige paranoia und gewissenhaftigkeit)
- gewusst wo der obere totpunktgeber sitzt und wie man ihn repariert (nur im zusammenhang mit der erfüllung von pluspunkt 8 des autorenporträts gültig, 2 punkte)
textminus:
- bmw mit hinweis auf raf
- ins auto kotzen

25.06.2008 | 21:48

Kommentar #21 von l_tu:

plus:
unaufdringliche sachdienliche Hinweise betreffend Gaertnerei oder Autoreparatur (nicht als Metapher, sonst minus eins)
minus:
Titel hat mit Inhalt nicht mehr zu tun als nichts, soll aber offensichtlich eine zusaetzliche Dimension einbringen die sich jeder selbst zurechtlegen soll

25.06.2008 | 21:54

Kommentar #22 von Till:

Euch ist bewusst, dass eine solche Liste gerade zum reverse engineering einlädt? Also ich meine, wo bleibt der garantiert gewinnende Riesenmaschinenpreis-Text?

25.06.2008 | 22:06

Kommentar #23 von l_tu:

plus:
Wahrheit/Erkenntnis/Schoenheit/Relevanz (bei >drei Zeilen am Stueck plus2, bei Gesamteindruck Hauptpreis)
minus:
Unvollstaendiger Satzbau als Konzept

25.06.2008 | 22:19

Kommentar #24 von sopran:

Lastenausgleichspunkt: Jury redet vom "Lachen, das einem im Hals steckenbleibt"

25.06.2008 | 22:24

Kommentar #25 von Frau Grasdackel:

Pluspunkte/Autorenporträt
Provinzausgleich: Im Porträt wird nicht anerkannt, dass der Autor bekennender Provinzler ist. (Als Wohnort wird. z.B. anstatt Bern einfach Berlin eingetragen.)

26.06.2008 | 18:43

Kommentar #26 von Kathrin:

#16: aufgenommen
#17: nichts da
#18: aufgenommen
#19: Pluspunkt aufgenommen, Minuspunkt war schon drin
#20: zu speziell, Verdacht auf sich selbst Punkte verschaffenden Autor
#21: aufgenommen
#23: Über Wahrheit/Erkenntnis/Schönheit/Relevanz gehen die Meinungen zu weit auseinander. Minuspunkt aufgenommen.
#24: Die Jury meint das lobend, Lastenausgleich ist unnötig.
#25: Ob es im Porträt Wohnortverwechslungen gibt oder nicht, können wir nicht beurteilen.

26.06.2008 | 19:11

Kommentar #27 von Tim Brenner:

hier nochmal vor dem Abgesang etwas handgemachte Literaturkritik (als Videoblog) – brandneu und supergut: http://www.literaturkritik.tv/

26.06.2008 | 20:38

Kommentar #28 von Lukas Imhof:

das mit der wasserwage und dem brückenpfeiler kommt aus einer geschichte von spinnen und wär darum nicht unlustig gewesen. titel ist mir entfallen, der buchtitel des geschichtenbändchens heisst glaub ich "dicker mann im meer", schöner titel.

27.06.2008 | 13:19

Kommentar #29 von irgendwem:

Das Verfahren mit den Plus- und Minuspunkten und den wirren Kriterien (?) hab ich noch nie verstanden, kann man das nicht einmal gründlicher erklären?

29.06.2008 | 02:10

Kommentar #30 von sopran:

@Lukas Imhof: Die Geschichte heisst "Der Pfeiler". Burkhard Spinnen hat damit 1992 in Klagenfurt das Stipendium der Kärntner Industrie gewonnen.

29.06.2008 | 16:13

Kommentar #31 von ding der unmöglichkeit:

es geht nichts über eine gut recherchierte paranoia.
hat wenigstens einer ein auto repariert?
was soll ich denn jetzt lesen, wenn riesenmaschinepreis und bachmannpreis identisch sind? das gibt doch wieder nichts als arbeit.

30.06.2008 | 12:30

Kommentar #32 von einem MDR-Mitarbeiter:

Ist das auf dem Foto da vorne nicht PeterLicht?

30.06.2008 | 21:07

Kommentar #33 von Gofid Letterkerl:

-Passig-Problem ist irrelevant: Wahrhaftigkeit wird überbewertet
-Pluspunkt für gekonntes indirektes Zitieren von Gattungstraditionen mit oder ohne Subversion derselben

27.10.2008 | 13:07

Kommentar schreiben

Name:

Vorgefertigte Meinungsangebote:
"Die Riesenmaschine treibt es eindeutig zu weit! Hören Sie auf mit diesem Unsinn und besinnen Sie sich wieder auf Ihre eigentliche Aufgabe: dem Schleichwerben durch gekaufte Artikel. Seriöser Journalismus sieht anders aus!"
"Erzählt mir was Neues! *seufz*"
"So manchmal denkt man, die Nachrichtenwelt bestehe nur noch aus diesem Thema, ich kann es nicht mehr hören. Es gibt Positiveres und Interessanteres im Leben!"

Eigene Meinung:

HTML geht aus Sicherheitsgründen gar nicht.
Links werden aus Spamgründen nicht automatisch in anklickbare Links umgewandelt.
Fett geht [b]so[/b], kursiv [i]so[/i] und durchgestrichen [strike]so[/strike].

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Karambatunke

- Güldene Gestade aus Brokat

- Obstkerne sammeln (souverän)

- Taser-Gun

*  SO NICHT:

- Steckermania

- Stromkasten als Theke

- Cocktail "Flüssigsprengstoff" auf der Karte

- Anti-Baggy


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Sleep Tight", Jaume Balagueró (2011)

Plus: 37, 38, 42, 102, 149
Minus: 52
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV