Riesenmaschine

26.09.2010 | 00:02 | Anderswo | Fakten und Figuren | Papierrascheln

Kentucky Fried Mao


Dem Volke bedienen!
In der ostchinesischen Hafenstadt Dalian treffen gelegentlich die Belegschaften der lokalen KFC-Restaurants aufeinander und versuchen sich dabei mit kleinen, einstudierten Auftritten zu übertrumpfen. Der letzte Wettbewerb fand Ende August auf dem Platz vor dem örtlichen Carrefour-Supermarkt statt. Hier räumte eine Belegschaft ab, die ganz im Stil kulturrevolutionärer Roter Garden auftrat, nur dass man statt der traditionellen oliven Kluft die KFC-Uniform trug und statt der Mao-Bibel ein kleines Portrait des KFC-Gründers
Harland "Colonel" Sanders
schwenkte. Echt waren allerdings die Mao-Zitate, die die Gruppe skandierte, zur grossen Erheiterung des Publikums.

Dabei lassen sich Maos Thesen und Maximen, die einst von Lin Biao in dem berühmten kleinen roten Buch versammelt wurden, tatsächlich ganz hervorragend auf die Strategie und Lebenswelt einer Fastfood-Kette übertragen. So predigte schon Mao den absoluten Service-Gedanken: "Mit Leib und Seele dem Volk (sprich: Gast) dienen..., sich in allem von den Interessen des Volkes (Gastes)... leiten lassen; sich in gleicher Weise dem Volk (Gast) wie der Parteileitung (Firmenleitung) verantwortlich fühlen, das ist unser Ausgangspunkt." (Mao, 1945). Zur Sauberkeit in der Filiale hatte Mao auch seine Ansichten: "Wo der Besen nicht hinkommt, wird der Staub nicht von selbst verschwinden." (Mao, 1945) Am aktuellsten aber ist sicher seine Analyse zum Verzehr eines z.B. "20 Piece Colonel's Picnic Feast": "Im Krieg kann nur eine Schlacht nach der anderen ausgefochten und die Feinde können nur einer nach dem anderen vernichtet werden... Mit dem Essen verhält es sich ebenso. Strategisch gesehen, ist die Einnahme einer Mahlzeit kein Problem. Wir können sie ohne weiteres bewältigen. Aber konkret gesehen, schlucken wir einen Happen nach dem anderen. Man kann nicht ein ganzes Festessen ("20 Piece Colonel's Picnic Feast") auf einmal verschlingen." (Mao, 1957)

Gut möglich, dass sich KFC in China wirklich von Maos Devisen hat leiten lassen. Das würde auch erklären, weshalb der Yum!-Konzern hier so gut aufgestellt ist: Auf zwei KFC-Filialen in Festland-China kommt nur eine von McDonalds. Im Rest der Welt ist es umgekehrt. Vielleicht sollte also mal jemand einen Ratgeber mit dem Titel "Mao for business people" o.s.ä. schreiben. Ach, den gibt es schon? Nun ja: "Ziehe die Brauen zusammen, und du kommst auf eine Idee." (Mao Tse Tung: "Unsere Schulung und die gegenwärtige Lage", 6. April 1944, Ausgewählte Werke, Bd. III).

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (7)


Kommentar #1 von incal:

Ich hoffe aber, dass es nicht altes KFC-Frittenöl war, das die Ölpest dort neulich ausgelöst hat? Die gefährdete nämlich theoretisch ein anderes Festessen, das wir dort letztes Jahr genossen: Eingelegte Qualle.

26.09.2010 | 11:13

Kommentar #2 von irgendwem:

Hauptsache ist doch, man ist gesund.

29.09.2010 | 13:10

Kommentar #3 von Jaromir:

Weiss ja nicht, ob das da alles so gut ist.

29.09.2010 | 17:54

Kommentar #4 von zappo:

zensiertomat!

04.10.2010 | 17:52

Kommentar #5 von Joe:

Oh Man, was ist den jetzt die Aussage?
Hat hier ein Politiker geschrieben?
Nur blah blah, warum nicht auch gleich Konfuzius zitieren, nur damit man die Seite füllt...
Kann es vielleicht sein das die Chinesen vielleicht gerne Geflügel essen weil Hühnchen verfügbarer sind als Rinder und somit KFC eher den traditionellen Essgewohnheiten entsprechen?
- Warum essen die Deutschen so wenig Straussen- oder Krokodilfleisch?
Wer so schlecht schreibt und aus Wikipedia abschreibt, dessen Zielgruppen sind wahrscheinlich gelangweilte Hausfrauen, AL2 Empfänger und sonstige soziale Randgruppen (womit ich diese nicht beleidigen möchte!).
Da ich schon seit über 3 Jahren in Shanghai wohne, frage ich mich warum ich mir diesen Blog antue – da ist es besser die chinesischen Pressemitteilungen zu Liu Xiaobo, welche es gar nicht gibt.

13.10.2010 | 05:34

Kommentar #6 von ...:

Die Kommentatoren der Riesenmaschine waren früher auch mal besser (als sie noch nicht so kommerziell waren).

18.10.2010 | 21:27

Kommentar #7 von trx pas cher:

Il ya dix ans, il Retiré de la production à partir de votre répertoire venture, parler dans votre journal de Halifax, d'où il fait une couple de quart de millions de dollars us dans l'immobilier, l'embellissement bloc Barrington tout en utilisant deux de ses plus de bonnes propriétés prospectifs.
trx pas cher http://portalmulher.net/trxtraining.html

19.02.2014 | 00:13

Neuen Kommentar schreiben

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG