Riesenmaschine

09.05.2006 | 15:08 | Supertiere

Der Verwöhnte


Ich hab dich lieb
Ob der Karpfen (Kosename Teichschwein) so träge ist, weil er so dick ist, oder so dick, weil er so träge ist, weiss wohl nur der Schöpfer selbst. Aber wir können zumindest mutmassen. Denn wenn jetzt wieder die Karpfen-Angelsaison beginnt, steht einem ein sehr breit gefächertes Angebot an Boilies genannten Karpfenködern zur Verfügung. Und wenn man den anderen Haustieren des Menschen, z.B. den Stubentigern (Katzen) mit abwechslungsreichen Leckerbissen wie nassem gelierten Rentierpansen kommt, dann können die Karpfen doch nur lachen, denn sie essen Kugeln, die entweder mit Erdbeere, Pfirsichcreme, Marzipan, Pistazien, Weisser Schokolade und jetzt auch Red Bull aromatisiert sind. Und wer seinen Karpfen so richtig verwöhnen möchte, rollt ihm individuelle, eigene Murmeln aus Negersaat bzw Nigersamen. Alles freilich nach der Devise "Fangen und Freilassen". Wer isst denn schon sein Spielzeug, über dessen Ernährung man sich so intensiv und liebevoll Gedanken gemacht hat?

Tex Rubinowitz | Dauerhafter Link | Kommentare (8)


Kommentar #1 von Tinchen:

Den nassen gelierten Pansen setzen Sie mal einer Katze mit Selbstachtung vor, Herr Rubinowitz. Die schlägt Ihnen entweder das Fressnäpfchen durch die Wohnung oder kotzt ihnen das Zeug auf den neuen Teppich. Pansen ist Hundefutter – das essen Katzen erstens niemals freiwillig und zweitens ist Hundefutter ernährungsphysiologisch gesehen suboptimal für Felidae. Als Kutteln ist Pansen aber ein sehr schmackhaftes traditionelles Arme-Leute-Gericht, das mit den deutschlandweit immer blondinenhafter werdenden Essmoden leider in Veruf zu geraten droht.

09.05.2006 | 16:21

Kommentar #2 von Tanja:

Ein bestechendes Zeugnis für die aus den Fugen geratende Welt (war sie jemals woanders?) Beim Lesen der Verweise auf die "Boilies" (mir wird schlecht..."White Dream") erinnerte ich mich an diesen verstörenden und sehenswerten Film:
http://www.coop99.at/darwins-nightmare/darwin/htmldt/startset.htm

09.05.2006 | 17:27

Kommentar #3 von TR:

Tanja, bei Darwin´s Nightmare waren das Barsche, die fressen, nachdem sie alle anderen Fische im See aufgefressen haben, nur noch sich gegenseitig, der Karpfen ist selbst dazu zu faul, aber er bekommt ja Marzipankugel

09.05.2006 | 17:31

Kommentar #4 von Aleks:

Ich hätte nie gedacht, mal "Kutteln" und "schmackhaft" in einem Satz lesen zu können. Vielen Dank.

09.05.2006 | 17:41

Kommentar #5 von Tinchen:

Gern geschehen. Auf Anfrage kann ich gern mit den besten Kuttel-Gastwirtschaften in Baden-Württemberg und Polen aushelfen. Feel free.

09.05.2006 | 19:20

Kommentar #6 von Tanja:

Barsche hin Karpfen her – Mutation ist möglich und Raubfische sind glaub ich beide. Diese Nilbarsche fressen nicht nur Fische...und dieser Karpfen bestimmt nicht nur "Minni di virgini"...

09.05.2006 | 20:55

Kommentar #7 von einem Angestellten ins Regal geräumt:

Herkömmliches Katzenfutter aus der Dose, laut Selbstbeschreibung auf der Packungsrückseite: 4 Prozent Fleisch, der Rest "tierische Nebenprodukte". Wenn unter dem Deckmäntelchen dieser freundlichen Umschreibung nicht auch der eine oder andere Pansen Unterschlupf gefunden hat, dann fress ich zur Strafe Kutteln und Schweinskaldaunen in saurer Sosse.

10.05.2006 | 22:43

Kommentar #8 von Julchen:

ein fettes Vieh ehhh...
sowas hab ich noch ni gesehen..

17.11.2007 | 20:35

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG