Riesenmaschine

14.07.2007 | 00:18 | Supertiere | Was fehlt

Im Verbenzoo


Schleichen auf dem Rasen
(Foto: silver_sh, Lizenz)
Der drittbeste aller denkbaren Zoos ist der Verbenzoo. Er enthält Schaben, Krähen, Grillen, Schleichen, Wühlen, Fliegen, Weihen, Spinnen, Mähren, Bremsen, Robben, Zicken, Schrecken, Sauen, Drosseln, Unken, Glucken, Schecken, Renken, Hausen und Brassen sowie, in einem Spezialgehege für Singulartiere, das Füllen. Auf blassen Schautafeln sind Rochen und Schlangen zu sehen, ausgestorbene Tiere der Vergangenheit. Bepflanzt ist der Zoo artgerecht mit Buchen, Eichen, Weiden, Winden, Ranken, Zwiebeln und natürlich jeder Menge Rasen. Ehrengast ist das Pantoffeltierchen. Zwar selbst kein Verb, lässt es sich doch sehr gern konjugieren. Adjektivzoos werden sich attraktive Besucherangebote einfallen lassen müssen, wenn sie mit ihrem einsamen, angestaubten Barsch konkurrenzfähig bleiben wollen.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Erneuerbare Niedlichkeiten


Kommentar #1 von Frau Grasdackel:

Na schön, dann schicke ich dem einsamen Barsch zumindest mal den Spitz und den Nimmersatt vorbei.

14.07.2007 | 03:36

Kommentar #2 von Zooverbung:

Ich hätte hier noch Stelzen und Trappen. Auch Lummen könnte man probeweise aufnehmen.

14.07.2007 | 04:15

Kommentar #3 von Teilzeitromantiker:

Ich bin erstaunt und erfreut zu lesen, dass es bei Pantoffeltierchens so romantisch zugeht. Statt in lautem, hemmungslosem Sex sich die Puscheln zu verwurschteln und die Senkel zu verrenken, betreiben diese also in trauter Zweisamkeit lieber Konjugation wie ein älteres Ger- oder Romanistenpaar, liegen eng aneinandergekuschelt Seite an Seite und tauschen Erbinformationen aus: "Du, wenn ich einmal nicht mehr bin, sollst du meine geblümten Gartengaloschen haben." – Herzallerliebst.

14.07.2007 | 09:12

Kommentar #4 von Erbsenzähltier:

Der Nimmersatt heisst Vielfrass, und Lummen ist noch gleich was für eine Tätigkeit?

14.07.2007 | 09:59

Kommentar #5 von lokalreporter:

auch erwähnenswert ist der autobahnzoo richtung passau. in höhe deggendorf trifft der transitierende auf gekennzeichnete blockierer einheimischer sturheit. das beharrliche reviergespreize verleitet vermutlich bereits in frühen jahren sich in anderen regionen umzusehen.

14.07.2007 | 10:01

Kommentar #6 von Bastian Sick:

Sehr eindrucksvolle Sammlung, werde ich dann wohl mal demnächst in meinen Zwiebelfisch aufnehmen.
Mit freundlichen Grüssen
B. Sick

14.07.2007 | 12:51

Kommentar #7 von Frau Grasdackel:

@#4
Wenn ich den Vielfrass, bei dem es sich um eine Marderart handelt, gemeint hätte, dann hätte ich ihn auch genannt und ihn eher in den Verbenzoo verfrachtet. Der Nimmersatt jedoch gehört zur Familie der Störche. Wenn Sie schon Erbsen zählen, dann bitte korrekt!

14.07.2007 | 16:27

Kommentar #8 von irgendwem:

Da stimme ich Frau Grasdackel zu. Sie weiss: Es ziemt sich, die mannigfaltige Gestalt der Tiere und ihre Namen zu kennen.

14.07.2007 | 18:01

Kommentar #9 von corax:

Und ich würde gegen die Felsenkatze von Frau Grasdackel einen Ducker tauschen. Und biete noch einen Säger und einen Reiher und einen Schneider.
Und frage mich, was Zwiebeln ist?

14.07.2007 | 22:43

Kommentar #10 von Teilzeitromantiker:

Verdammt, der Sick liest mit.
Ich streiche das Senkelverrenken im Kommentar #3 ganz hastig dreimal durch, weil Pantoffeltierchen nun wirklich keine Senkel haben.
Ausserdem schmiere ich über das "wenn ich einmal nicht mehr bin" ganz fett "wenn ich einmal gewesen geworden sein werde" um das an dieser Stelle bitter nötige Futur 2.0 vorzutäuschen.
Und das alles, corax, weil der Bastian Sick einen mit seinen Sprachkorrekturen so arg zwiebeln kann, bis man heult.
Ach ja, und @ Bastian: Könnten Sie das "werde ich dann wohl mal ..." auch in eine Frage umformulieren? (Jetzt möchte ich endlich gern mal diese berüchtigte Maus sein, die sich in den Ärmel von B. Sick verbissen hat, während dieser blind in die Riesenmaschine greift und sich dort mit genau diesem Ärmel verheddert.)

15.07.2007 | 01:29

Kommentar #11 von Teilzeitromantiker:

Lummen: hört sich nett an: So wie "am brennenden Lagerfeuer einschlafen" oder "Glimmen, aber verdammt viel heller" Kann man das irgendwo lernen?

15.07.2007 | 01:37

Kommentar #12 von Reinhard:

Liebe Kathrin Passig, schön ihren Beitrag über Verbenzoos zu lesen. Was mich heute beschäftigte war, dass "Das Lexikon des Unwissens" noch immer nicht lieferbar ist. Ich weiss deshalb nicht, ob es eine Antwort auf die Frage gibt, warum Araber immer zu kleine Halbschuhe tragen und die Fersen heruntertreten. Mehr zu dieser Frage unter:
http://der-fliegende-teppich.blogspot.com/2007/07/ungelste-fragen.html

15.07.2007 | 02:56

Kommentar #13 von Kathrin Passig:

Es soll wohl nächsten Montag erscheinen. Die Fersenfrage wird darin, genau wie 42 andere Fragen, nicht beantwortet.

16.07.2007 | 00:04

Kommentar #14 von Harald:

Besuchen auch Sie den einmaligen hessischen Landesverbenzoo. Wir versprechen Ihnen einen bestialisch erlebnisreichen Tag in unserem Märchenwildpark (Fische, Aale, Greife).

16.07.2007 | 12:24

Kommentar #15 von Sarah:

Frau Passig, ein passender Platz im tierischen Verbenelysium ist Ihnen gewiss! Auch ich bin ganz unpässlich, bis ich nicht endlich noch deutlicher unwissentlich bin.

19.07.2007 | 23:34

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG