Riesenmaschine

11.03.2006 | 18:29 | Anderswo | Supertiere | Sachen kaufen

Klappsumo und Kampfkäfer

In der Klassengemeinschaft der Länder ist Russland der zweimal sitzengebliebene Riese, der als einziger schon im Stimmbruch ist, die USA sind der Bandenchef mit dem Hobby Katzen anzünden und Deutschland ist der Streber mit den Kugelschreibern in der Brusttasche, von dem in Mathe alle abschreiben. Japan ist der dickbebrillte Autist, der im Unterricht Zinnblumen lötet. Trotzdem steht Traumgirl Sabine aus der 10a irgendwie auf ihn. Und warum? Weil er auf merkwürdige Art sehr unterhaltsam ist. Diese arg bemühte Metaphernkaskade soll letztlich darüber hinwegtäuschen, dass mir keine Erklärung einfällt, weshalb soviele japanische Spielzeuge wie dieses Aufziehsumospiel im Plastikklappköfferchen Stunden und Stunden puren Spass für die ganze Familie bringen.

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

Ähnlich, aber ganz anders verhält es sich mit dem weiter unten abgebildeten Spielzeug. Es sind ferngesteuerte Kampfkäfer. Ferngesteuerte Kampfkäfer! Allein in dieser Wortkonstruktion kann man sich tagelang suhlen wie in einem warmen, duftenden Schlammloch. Wir möchten also nicht nur der Firma Sega danken, die diese Käfer möglich gemacht hat, nicht ohne auch baumstammoide Fernsteuerungen dazu anzubieten, sondern wir danken dem Japaner an sich für seinen Hang zur putzigen Pfiffigkeit (was nicht unbedingt eine Wortkonstruktion zum drin suhlen ist).

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)


Kommentar #1 von Albert:

Ich vermute ja, bzw weiss, dass diese Art von "Spielzeug" schon lange nicht mehr für Kinder produziert wird, sondern für Sammler, die das nichtmal auspacken, sondern originalverschweisst im Keller neben Stapeln alter Fernsehzeitschriften horten, gleichsam als Aktie, um sie dann in 5 Jahren bei Ebay oder Spielzeugmessen zu verhökern. Gib die Spiele da oben einem Kind, und sie sind entweder in kürzester Zeit kaputt oder das Interesse ist verpufft wie die Luft aus einer Luftmatratze, auf der man mit einer Zigarette eingeschlafen ist

11.03.2006 | 19:22

Kommentar #2 von einem automatischen Kommentargenerator:

Wir gratulieren Sascha Lobo zu seinem zweihundertsten Riesenmaschinen-Artikel.

11.03.2006 | 21:59

Kommentar #3 von Geschmacksberater:

Was ist denn an dem Begriff "Ferngesteuerte Kampfkäfer" denn so besonderes?
Es gibt doch schon etliche Jahre die Tanzkapelle "Japanische Kampfhörspiele" (www.japanischekampfhoerspiele.de) ... deswegen macht ja auch keiner ein Fass auf An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

13.03.2006 | 11:03

Kommentar #4 von Dr. Theopolis:

Die Fernsteuerung scheint auf den ersten Blick zwar durchaus baumstammoid, aber das ist natürlich nur Tarnung. Tatsächlich ist sie eindeutig buckrogersqueresque – was heisst, dass all diese Panels zusammen dereinst das Schicksal der Menschheit bestimmen werden. Beziehungsweise das der Kampfkäfer, das haben die Japaner schlau erkannt. Denn der Gedanke, dass Menschen oder immerhin Kakerlaken das atomare inferno demnächst überleben werden, ist inzwischen nicht nur komplett last century, sondern auch wissenschaftlich widerlegt: http://www.zeit.de/archiv/1999/45/199945.stimmts_kakerlak.xml

14.03.2006 | 20:23

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Island in toto

- Tiegel-Teuerling

- Käsecracker

- Wasser statt Federn

*  SO NICHT:

- Plautze

- Zahnspangen wie Nelly (Grillz)

- Topf-Teuerling

- Käsecrack


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"In Fear", Jeremy Lovering (2013)

Plus: 11, 148
Minus: 2, 8, 130, 140, 156, 194
Gesamt: -4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV