Riesenmaschine

23.06.2007 | 00:24 | Zeichen und Wunder | Vermutungen über die Welt

Noah und die veganen Fleischfresser


War Noah ein Öko?
Anachronismus ist, wenn man an das Heute den Massstab von früher anlegt und sagt, früher sei alles besser gewesen. Katachronismus ist, wenn man an das Früher den Massstab von heute anlegt und sagt: Früher war alles schlechter. Katachronismus ist es beispielsweise, wenn man meint: Die Bibel sei Mist, weil sie so unmodern unwissenschaftlich daherkommt. Präzise Begriffsdefinitionen und formallogische Klarheit sind aber eine theologische Erfindung, die es zur Zeit der Bibel einfach noch nicht gab. Zur biblischen Zeit war die Stimmung noch exaltierter und weniger pedantisch. So kommt es, dass in der Bibel paradoxerweise der Veganismus die Quelle allen Übels und zugleich die Errettung davon darstellt: Hätten Adam und Eva die Schlange gefressen, statt den Apfel, wäre die Welt noch in Ordnung – hätte aber Noah in der Arche die Tiere verspeist, wäre die Welt hingegen im Eimer.

Ein bisschen anachronistisch ist es auch, wenn Greenpeace auf dem Berg Ararat in der Osttürkei eine Arche Noah nachbaut, um damit gegen den G8-Gipfel und für die Umwelt zu demonstrieren. Denn am Berg Ararat setzte die Arche auf, als die Umweltkatastrophe der Sintflut bereits vorüber war (1 Mose 8,4). Katachronistisch dagegen ist die Meinung, derjenige, der damals die Schöpfung rettete, könnte nur ein moderner, tierfreundlicher Öko gewesen sein: Denn nicht nur die Bibel berichtet von der Sintflut, es gibt auch noch das Gilgamesch-Epos, in dem der uns bekannte Noah der sumerische König Utnapischtim ist. Und was macht Utnapischtim, bevor er mit seiner Arche die Anker lichtet: Er frisst (abgesehen von seinem Feldvieh) alles Leben und Getier in einer rauschenden Orgie auf.

Ruben Schneider | Dauerhafter Link | Kommentare (1)


22.06.2007 | 20:32 | Fakten und Figuren

Petters erster Brief an die Amerikaner: Über die Erstgeborenen

So schrieben Petter und Tor den Amerikanern: "Der HErr hat den Erstgeborenen ausgestattet mit Rechten, dem Erbe an Haus und Hof. Weise Männer befanden seine Klugheit der der Nachgeborenen überlegen und gestatteten ihm also, über sie zu herrschen, wie es ihm gefiel. Doch neideten Zweit- und Fernergeborene seit Anbeginn der Zeiten das Geburtsrecht.


Wert vor der Euro-Umstellung:
Ein Erstgeborenenrecht
(Foto: blair) (Lizenz)
Zweihunderttausende und auch fünfzigtausende von Norwegern haben wir nun untersucht. Und sehet, der Zweitgeborene, dessen Erstgeborener nicht mehr auf Erden weilt, ist klüger als der Zweitgeborene, dessen Bruder noch über ihm thront. Schuld ist somit der soziale Einfluss, nicht aber irgendwelche Moleküle im Mutterleib, wie sie die Heiden vorschoben.

Gehet nun hin in Frieden und bedenket, dass wir auch befanden, dass der Verlust von Geschwistern gleichwohl mit Verfall der Klugheit einhergeht und sehet, dass Geschwistermord der Lösungen schlechteste ist, um Weisheit zu erlangen."

Traditionelle Exegese mit Abendmahl von Paulus.


22.06.2007 | 13:21 | Zeichen und Wunder

Et in William Terra pax


Dieses Bild hat nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun, das ist wieder so eine Bildrechtesache (nedrichards) (Lizenz)
Eines Tages aber sprach Gott zu William Terra aus Maine, USA: Mache dir einen Kasten von Lindenholz und mache Panzerquerschotts und Torpedoschotts darin und verpiche ihn mit Fiberglas innen und aussen. Und mache ihn so: 9,1 Meter sei die Länge und 1,32 Meter die Breite. Kommandostände und Geschütztürme sollst du daran machen, und zwei Personen sollen darin Platz finden. Damit du und dein Weib auf den Seen von Maine herumcruisen und dabei Wagner hören könnt, sollst du tun, wie ich dich geheissen habe. Und William Terra tat alles, was ihm Gott gebot und hatte schon bald ein Kanu, das ganz genauso aussah wie das deutsche Panzerschiff Admiral Graf Spee im Massstab 1:20, und niemand ausser William Terra hatte ein solches Kanu, und William Terra war's zufrieden. Gott vermutlich auch.


22.06.2007 | 00:43 | Supertiere

Das erste Siegel


Und ich sah, und siehe, ein Hund aus Blech. Und der ihn gemacht hatte, dessen Name war: Der Tod, und die Hölle folgte ihm nach. (Foto: extraketchup) (Lizenz)
Stünde an entsprechender Stelle in der Offenbarung des Johannes der Vers "Und ich sah, und siehe, eine mutierte Robotermaus. Und ihre Augen waren rote Schwerter aus Licht, und ihre Beine waren Panzerraupenketten, und auf ihr ritten Computerviren und trugen Verderben in den Viertteil der Welt, der da heisst: das Internet", die Untergangsgefühle, die uns beim Lesen des Aufsatztitels "Behavioural characterisation of the robotic mouse mutant" erfassen, könnten kaum stärker oder bedrohlicher sein. Auch nicht schwächer oder erleichternder, andererseits, sondern genau so, wie sie eben sind.


21.06.2007 | 14:06 | Supertiere | Zeichen und Wunder | Vermutungen über die Welt

Kein Wunder

Dass Jesus, der Harry Potter der Antike, über Wasser zu gehen vermochte, ist durch unzählige Bilddokumente zweifelsfrei belegt, doch wie der Trick genau funktionierte, darüber streitet die Wissenschaft bis heute. Die einen vermuten, er sei über Eisschollen getapert, können aber nicht erklären, warum er nach vollbrachter Tat zu seinen Jüngern nicht "Aua aua, kalte Füsse" sagte. Die anderen können alles erklären, tun das aber auf eine so langatmige und graphisch unansprechende Weise, dass es keiner lesen will. Und die Dritten bequemen sich zu einem denkfaulen "Naja, der konnte das halt, basta".

Gehen wir einmal spasseshalber davon aus, dass Benedikt XVI. recht hat und Glaube und Vernunft in einem anderen als einem streng antagonistischen Verhältnis zueinander stehen, so ergibt sich als plausibelste Begründung: Jesus hatte zwischen den Zehen Schwimmhäute und an den Füssen einen Schuppenrand, den er auf dem Wasser aufklappen konnte, und er verfügte zudem über eine ausgefuchste Lauftechnik. Überdies wandelte er nicht gemessenen Schrittes über den See, sondern peste gebrselassiemässig darauf herum.

Der Helmbasilisk, auch Jesus-Christus-Echse genannt, kann auf diese Weise jedenfalls mehrere Meter zurücklegen und sieht dabei auch noch verdammt gut aus. Und warum sollte Gott ausgerechnet seinem eingeborenen Sohn Fertigkeiten vorenthalten haben, die er einem schnöden Reptil zugeeignet hat? Na eben, sehen wir doch genauso.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Neue Töne von Fluidem

Klaus Cäsar Zehrer | Dauerhafter Link | Kommentare (5)


[1] 2

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Elftausend Truthähne erwürgen

- Patientenschonungsprinzip

- Schwerkraft

- immer zwei Kilopackungen Datteln besitzen

*  SO NICHT:

- zu viele Interjektionen

- wenn keine Aschenbecher, Barsche verwenden

- gegen Missstände ankomponieren

- Wortsippenhaft


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"True Grit", Ethan & Joel Coen (2010)

Plus: 12, 14, 21, 31, 45, 74, 80, 119, 123, 137
Minus: 1, 134, 138, 140
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV