Riesenmaschine

22.03.2006 | 13:52 | Anderswo | Supertiere

Auf das Ding gekommen


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Firmentiere und -maskottchen, in anderen Branchen gern gesehen, eignen sich nur mässig für Geldinstitute. Zu gross ist die Diskrepanz zwischen Seriösität und Knuffigkeit, deutsche Banken vertrauen lieber auf komplett abstrakte Logos. Eine Ausnahme bildet da höchstens die Dresdner Bank, deren Elefant Drumbo (im Bild links) schon seit über 30 Jahren als Spardose treue Dienste leistet, sich aber in der Primärkommunikation (Anzeigen, Logo, etc.) dezent im Hintergrund hält.

Wie aber müsste ein funktionierendes Bank-Maskottchen aussehen? Vielleicht wie ein Stier, der die üblichen Börsen/Bulle/Bär-Assozationen bedient? Oder wie ein Sparfuchs, der diese Funktion schon für eine Bausparkasse und für Waschmittel erfüllt? Gar wie ein Eichhörnchen, das ja auch in der Natur als vorausschauender Sammler und Depotanleger auftritt? Oder etwa gänzlich anders? Wie ein wirr gezeichnetes Alien-Strichmännchen aus dem Nachlass von Keith Haring? Ja. Genau so muss es wohl aussehen. Danke, Bancaja, dass du uns die Augen für diese einfache Wahrheit geöffnet hast.

(vielen Dank an Philipp Dietrich für den Hinweis)


Kommentar #1 von irgendwem:

Über die passende Firmenhymne "bancaja, mylord, bancaja" würd ich mich narrisch freun.

22.03.2006 | 16:45

Kommentar #2 von Boris:

Oha, ich habe sogar noch so einen Drumbo, und der ist wohl schon 30 Jahre alt. Nur ist der richtig dunkelgrün und glänzt nicht.

22.03.2006 | 22:51

Kommentar #3 von Michael:


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
So geht's natürlich auch: Der Bär der Caja Madrid und der Adler von Barclays bzw. umgekehrt.

23.03.2006 | 02:18

Kommentar #4 von fred:

merrill lynch, die amerikanische Investment Bank hat einen Stier und den Spruch ("be bullish")

25.03.2006 | 00:32

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Schmand

- wolliges Haar

- Seifenmühle

- Baby in Biotonne

*  SO NICHT:

- Everest besteigen (over)

- Kieser Training (kein Trendhangout)

- Schwund

- Baby in Mülltonne


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Mum & Dad", Steven Sheil (2008)

Plus: 45, 48, 74, 80, 101, 112, 117
Minus:
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV