Riesenmaschine

28.06.2006 | 10:29 | Berlin | Fakten und Figuren | In eigener Sache

Heute: Weltfusstag im nbi


Gerd Müller (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
What's the Use of Feet If You Haven't Got Legs? fragten sich einst die fantastischen Telefon Tel Aviv. Doch eigentlich müsste die Frage umgekehrt lauten, zumindest heute, wenn wie an jedem letzten Mittwoch im Juni in Deutschland der Tag des Fusses gefeiert wird, dessen unzweifelhafter Höhepunkt die Lamisil-Fusswahl 2006 darstellt.

Obwohl, Moment, "unzweifelhafter Höhepunkt"? Das ist natürlich Quatsch, der Höhepunkt eines letzten Mittwochs im Monat ist traditionell das Après Bunny Format. Und was läge am heutigen Tag näher, als aus Autobiographien von sechs berühmten Podologen bzw. Fussballern zu lesen? So wurden wir Weltmeister, heute abend ab 20.00 Uhr im nbi in der Schönhauser Allee 36, u.a. mit dem Hilfscheckerbunny und drei Bachmannpreisträgern als Gerd Müller, Günter Netzer, Jimmy Hartwig und Franz Beckenbauer.


Kommentar #1 von Carl Corintho:

"Drei Bachmannnpreisträger" ist ja leider nicht korrekt. Ich habe recherchiert. Es handelt sich um eine Bachmannpreisträgerin, eine Ernst-Willner-Preisträgerin und einen kelag-Publikumspreisträger.

28.06.2006 | 13:02

Kommentar #2 von Carl Corinthos Spion:

"So wurden wir Weltmeister" ist ja leider auch nicht korrekt. Ich habe recherchiert. Jimmy Hartwig ist nie Weltmeister geworden, weil man ihn aufgrund seiner Hautfarbe kaum berücksichtigt hat in der Nationalmannschaft.
Dabei, und jetzt kommt's, war schon 1954 Sepp Herberger wesentlich fortschrittlicher gegenüber den Negern, denn er hat immerhin Toni Tuareg ins Tor gestellt.

28.06.2006 | 13:16

Kommentar #3 von CFB:

Genau genommen, lieber Herr Corintho, sind es eine Bachmannpreisträgerin, eine Ernst-Willner-Preisträgerin und zwei kelag-Publikumspreisträger.
Preisverdächtig scheint Ihre Recherche also nicht gerade. Aber was soll`s, hier belegen Sie trotzdem den ersten Platz. Wenn Sie sich den aber redlicher verdienen möchten, erforschen Sie doch mal, wieso Gerd Müller, Günter Netzer, Jimmy Hartwig und Franz Beckenbauer 6 Fussballer sind!

28.06.2006 | 15:03

Kommentar #4 von irgendwem:

Und ein Hilfscheckerbunny! Nicht vergessen!

28.06.2006 | 16:40

Kommentar #5 von Jan Brandt:

Und hier erfährt man, wie der Siegertext von Kathrin Passig mit zwei Nationalspielern zusammenhängt:
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,424114,00.html

28.06.2006 | 18:35

Kommentar #6 von irgendwem:

Gibt es jetzt regelmässig Sammelbildchen von Riesenmaschinemitarbeitern und assoziiertem Personal? Ich würde das sehr begrüssen. Wo gibt es das Album?

29.06.2006 | 08:18

Kommentar #7 von loyote:

Finde es sehr rücksichtslos, den Fussballkaiser mit einem Hilfscheckerbunny in deutscher Rasentracht auf diesem engen Kolumnenraum zusammenzuführen. Die hemmungslos menschelnde WM-Atmosphäre ist durchaus vergleichbar mit der bayerischen Spielart des Betriebsweihnachtsfestes. Bunny Beckenbauer wäre dann nur der geeignete Name für ein weiteres Partyluder, von denen es in der Wowistadt doch schon eine stabile Population gibt.

29.06.2006 | 15:26

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- sich einen Strick stricken

- Mastro Lorenzo

- Hose vergessen, scheißegal!

- symbolische Zeichen

*  SO NICHT:

- Planierraupentuning

- Will Smith (nuschelt)

- sich einen Haken häkeln

- Mastro Heinrich


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Munich", Spielberg (2005)

Plus: 12, 25
Minus: 11, 22, 55, 82
Gesamt: -2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV