Riesenmaschine

14.10.2006 | 18:45 | Anderswo | Alles wird besser | Zeichen und Wunder

Das Zeitalter der Sprungfederstiefel


Auf dem Weg in eine bessere Zukunft geht es mit Riesenschritten voran. (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Wer wie wir mit und durch Disneys Figurenzoo sozialisiert wurde, und kein kaltes Stück Blech in der Brust trägt, sondern einen Batzen blutvollen Muskelgewebes, der war ein Freund des Donald Duckschen Alter Ego Phantomias, eingeführt zuerst von italienischen Zeichnern, in Deutschland dann im lustigen Taschenbuch Nr. 41, das ursprünglich als "Donald mal ganz anders" erschien, neuerdings aber leider "Hier kommt Phantomias" heisst. Gut, dass Frau Doktor Fuchs das nicht mehr sehen muss. Zu den liebenswerten Ausstattungsstücken der kleinbürgerlichen Rächerfigur mit dem Entenschnabel gehörten auch die Sprungfederstiefel, die er sich bei Spring Heeled Jack, einer britischen Kreuzung aus Jack the Ripper und dem Yeti, ausgeliehen hatte. Manches Kind wird damals wohl Pläne gemacht haben, sich mit alten Gummistiefeln und Bettfedern selbst aus dem Alltag zu katapultieren, aber man braucht vermutlich einen ordentlich russisch kaputten Alltag, um aus dem Kindertraum mit blauem Cape tatsächliche Raketenstiefel zu bauen, mit denen man von jetzt an im Eiltempo vor all den Kleinwagen aus Pappe davonlaufen kann. Genau wie Phantomias eben.


Kommentar #1 von happenZ:

wie kann man da nur diese (leider immer noch aktuelle) ultradämliche versicherungswerbung vergessen, wo selbst die omis als zeichen für "weltweiten erfolg" mit boing-boing-stelzen durch die botanik staksen?
zum trost hab ich heute wenigstens über kleine surf-umwege den coolsten buchtitel ever gefunden:
Teuber, Oliver (1999): "fasel beschreib erwähn – Der Inflektiv als Wortform des Deutschen"

16.10.2006 | 03:17

Kommentar #2 von Walt Sidney:

Wenn jetzt wirklich in Entenhausen ausgerechnet Dr. Fuchs auftaucht, wird Donald auch promovieren wollen. Da die bessere Zukunft ohnehin virtuell, inflektiv und erikativ sein dürfte, trab, trab, rrrng, rrng, rnng und gluck (abgetaucht). Vielleicht trifft er dort Dr. Lurchi, von dem man bedauerlicherweise so wenig mehr hört.

16.10.2006 | 12:33

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Klo wegwerfen (statt putzen)

- Döner? Bitte als Geschenk einpacken!

- Epiphanien

- Geissbock-Schottisch

*  SO NICHT:

- vom Ende der Eulen sprechen

- Pappkameraden

- "Charmantes Schlitzohr" genannt werden, wenn man ein Wiedehopf ist

- Extra Käse (overdone)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"The Last King of Scotland", Kevin Macdonald (2006)

Plus: 9, 15, 39, 42, 52, 63, 65, 77, 79, 88
Minus: 19, 78, 133, 140
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV