Riesenmaschine

03.12.2006 | 13:19 | Anderswo | Alles wird besser

Wirklichkeit, das wars dann wohl


Outdoor-Super-Hyper-Park
(Foto: dave_z28ca / Lizenz)
Bis hierhin hatten wir unseren Spass mit dem, was uns andere so an interessanten Landschaftsfeatures hinterlassen haben. Wir konnten als Kinder auf genug Bäumen herumklettern, später am Strand spazierengehen und Muscheln sammeln, und wenn wir besonders begünstigt waren, hatten wir sogar einen Berg in der Nähe. Jetzt aber nehmen wir das bitte selbst in die Hand und bringen die Landschaft dabei gleich dorthin, wo wir sie brauchen, nämlich in die Nähe der grossen Städte. Es ist etwas rätselhaft, warum ausgerechnet Charlotte in North Carolina der Vorreiter in dieser Angelegenheit ist, aber, who cares, da ist es: das United Nations National Whitewater Center, mit der UNO weder verwandt noch verschwägert, dafür ausgestattet mit, wie man hört, exquisitem Wildwasser, Wanderwegen, Kletterfelsen und überhaupt allem, was man so zum Draussensein braucht. Und das alles am Westrand von Mecklenburg County, also praktisch mitten in der Stadt! Allerdings gibt es dieses artifizielle Outdoor-Paradies schon, und das macht es etwas langweilig. Viel besser, weil noch nicht existent, dagegen die nächste Entwicklungsstufe: Der superkünstliche Outdoor-Super-Park Waveyard, im Prinzip genauso wie in Charlotte, nur in Phoenix, und in jeder Hinsicht grösser, besser und interessanter. Und man kann ausserdem windsurfen, fliegenfischen und tauchen (sogar nachts)! Das alles wird man uns im Jahr 2007 bieten, und wir müssen nicht mal laut danach verlangen.


Kommentar #1 von Peter Engländer:

Erinnert an die Planeten-Designer aus Per Anhalter durch die Galaxis... oder den Todesstern aus Star Wars.

04.12.2006 | 17:41

Kommentar #2 von nina viereck:

wenn wunderts, wenn man mittem im ruhrpott skifahren kann, oder in div. funparks alle weltwunder im miniaturformat besichtigen kann. die wichtige frage: ist es besser alle naturbanausen, fahren in die rockies oder bleiben sie besser in ihrem county, um unnatuerliche naturabenteuer zu erleben. aehnlich – alle fahren nach afrika, um giraffen zu sehen oder gehen besser in den heimischen zoo. und da haben europaeer noch glueck gehabt, weil sie in 8 h das alpenlaendle erreichen koennen, wenn man allerdings von new jersey zu den rockies reisen moechte, sollte man schon mal 2000 meilen einplanen. ein grosses land, dieses nordamerika.

03.10.2007 | 13:56

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- langwierige Frauenbesuche vermeiden dank eingescannter Briefmarkensammlung auf dem iPhone

- alles Fluffige

- Tattoo auf Hirnrinde

- Erstattung von Auslagen

*  SO NICHT:

- Larven befruchten

- Schweinekopf mit Geldscheinen drin

- Jürgen Sparwasser nimmt Tubastunden

- alles zu Fluffige


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"The King of Pigs", Sang-Ho Yeun (2011)

Plus: 3, 12, 15, 42, 119, 144
Minus:
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV