Riesenmaschine

04.04.2007 | 00:54 | Sachen kaufen | Essen und Essenzielles

Unterschätzte Forschungsgebiete


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Dass Snickers ein Produkt der Firma Mars ist, daran werden sich die Älteren unter uns (erste Zähne vor 1930) noch erinnern. Spätestens seit dem 2. Weltkrieg ist Snickers sowas wie das Stock-Aitken-Waterman der Schokoriegelwelt und dominiert unangefochten die Hitparaden. Aus noch unerforschten Gründen lag genau derselbe Riegel in Irland und Grossbritannien lange als "Marathon" im Laden, bevor man sich 1990 entschloss, dass alle Snickers dieser Welt gleich heissen sollten, so geschehen im Rahmen eines weltweiten Umbenennungstrends, bei dem ausserdem aus der DDR fünf neue Bundesländer und aus Raider Twix wurde. Zu diesem Zeitpunkt war das Schicksal der Snickers-Nemesis Starbar, in den 70er Jahren von der Dunklen Macht Cadbury unters Volk geworfen, um endlich den Snickers-Bann zu brechen, bereits weitestgehend erledigt. Starbar tingelte unter wechselnden Bezeichnungen durch die Regale von Hamburg, Zürich und Rom, aber das Snickers-Imperium hielt. Heute gibt es Starbar entweder als Moro Peanut exklusiv in Spezialläden in Irland, oder als Starbar in Originaloutfit mit Peanut Boost weniger exklusiv, aber ebenfalls in Irland, oder aber als Cadbury Wunderbar an allen Tankstellen der Welt. Es muss abschliessend festgestellt werden, dass moderne Snickers nach altem DDR-Waschmittel schmecken, während alle Starbar-Derivate köstlich im Mund die Schätze des Orients ausbreiten (Schokolade, Karamel, Erdnuss).

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Unterschätzte Forschungsgebiete


Kommentar #1 von Klaus:

breites grinsen ...und Feige als wichtiger orientalischer Geschmacksbestandteil nicht vergessen.^^

04.04.2007 | 08:45

Kommentar #2 von Korrekturmaschine:

1. ...als wichtigen...
2. pure Emotionen, wie verwerflich^^.

04.04.2007 | 08:49

Kommentar #3 von aru hito:

OT: mich freut irgendwie die Einstellung der Riesenmaschine, dass asiatische Emotikoi stets so stilsicher sind, dass man sich ihres Gebrauchs nie wird schaemen muessen ...

04.04.2007 | 09:41

Kommentar #4 von test 1 2 3:

wie? echt jetzt? mal probieren: ^^

04.04.2007 | 09:44

Kommentar #5 von test 4 5 6:

sehr cool, jetzt müssen wir nur noch das problem mit den inflektiven in den griff bekommen. ^^

04.04.2007 | 09:47

Kommentar #6 von Korrekturkit:

(3., Anfrage)Kann ein Schicksal erledigt werden?
Inflektivtest: k.i.c.h.e.r.""

04.04.2007 | 11:30

Kommentar #7 von Hasi die Wunderkuh:

ich lese immer nur "wunderbra", "wunderbra".
Klassischer Werbefritzenfehler, ein Produkt so zu nennen

04.04.2007 | 11:33

Kommentar #8 von Klugscheisser:

hallo #5, eine infinite und unflektierte Verbform ist doch gar nicht an umklammernde sternchen gebunden. Ein einfaches big grin ist vollkommen ausreichend. Von daher frisch ans Werk und mutig seine Gefühle nach aussen gekehrt.

04.04.2007 | 14:53

Kommentar #9 von nachtreter:

@#7: warum fehler?

17.02.2011 | 00:57

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- künstliches Salz

- Kofferworte und Kofferwörter

- Teer

- nicht weggehen (das neue Dableiben)

*  SO NICHT:

- Tretgöpel, Pferdegöpel

- Upside-Down-Weihnachtsbaum

- pathetisch sterben

- Rennen in Korridoren


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Doomsday", Neil Marshall (2008)

Plus: 1, 14, 35, 64, 68, 80, 94, 96, 104
Minus: 8, 74, 99, 134, 144, 147
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV