Riesenmaschine

21.04.2007 | 02:28 | Anderswo | Fakten und Figuren | Zeichen und Wunder

Unten durch


Vergangenheit: Superkontinent Pangäa
(Quelle, Lizenz)
Unermesslich viele Jahre (150.000.000) ist es her, da lag Alaska knapp neben Norwegen und Sibirien hätte sich nie träumen lassen, mal in seine Nähe zu kommen (siehe Bild). Zwölftausend Jahre ist es her, da lagen beide plötzlich dicht zusammen und waren durch eine Landbrücke miteinander verbunden. Die einfache Erklärung: Konvektionsströme im Innern der Erde lassen die Kontinente auf einer plastinösen Mantelmasse durch die Gegend rutschen. Genau null Dollar hat es die Russen zu dieser Zeit gekostet, dieses wertvolle Stück Land in den Wassermassen der schmelzenden Gletscher versinken zu lassen. Und nur 140 Jahre ist es her, da verkaufte Russland sein Alaska dann für sieben Millionen Dollar. Zu diesem Zeitpunkt ein gutes Geschäft, dachte man, denn der nächste Gletscher schien in ferner Zukunft (scheint er immer noch) und Alaska eine Wüstenei. Sieben Millionen Gewinn nur aus Konvektionsströmen und plastinösem Mantel, ein Geniestreich.

Geduld ist des Russen Sache jedoch nicht. Nur 140 Jahre nach ihrer Geschäftsidee werfen sie jetzt die Brocken hin, und sind bereit, 65 Milliarden Dollar, das sind 64.993.000.000 mehr als damals eingenommen (stimmt das?) für einen Monstertunnel auszugeben, der Sibirien und Alaska fix verbindet und damit den Zustand von vor 12.000 Jahren wieder herstellt. Nun ist gegen Tunnel im allgemeinen wenig einzuwenden, im Unterschied zu Brücken kann man sich zum Beispiel nicht von ihnen runterstürzen. Aber wenn man bedenkt, dass Sibirien in lediglich 250 Millionen Jahren nicht nur einen halben Planeten von Alaska entfernt liegen wird, der Tunnel somit zu einem hilflosen Stummel verkommt (also 260 Dollar Verlust pro Jahr), und Russland stattdessen direkt an das Kap der Guten Hoffnung, oder was davon noch übrig sein wird, andockt, wo man, ganz ohne Tunnel, Diamanten schürfen könnte, dann, ja, dann.


Kommentar #1 von michael:

da muss man wohl nach einer flexibleren lösung suchen, wie zum beispiel ein hypermodernes unterwasserauto mit einem kilometerlangen dehnbaren gummischlauch hinten dran, in dessen inneren man herumlaufen oder -fahren kann. dann kann man mit dem auto einfach immer zum gerade nächstliegenden kontinent fahren. und gute gebrauchtwagen gibts für 65 milliarden allemal.

21.04.2007 | 08:10

Kommentar #2 von nizagam:

Irgendwie sollte man doch ... sollte man nicht irgendwie einfach darauf vertrauen das alles gut wird? Schliesslich sieht man sich doch immer zweimal im Leben.
Oder trifft dies in diesem Falle nicht zu weil zu Pangäa´s zeiten die Erde noch eine Scheibe war?

18.06.2007 | 12:13

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Wischmopp als Haustier

- Fußpflegerlehre beginnen (mit 34)

- zu Hause bleiben (im Sommer)

- nach links gehen (bei SuperMario)

*  SO NICHT:

- Grütze als Buchzeichen

- Marmor-Cheminées aus der Collection Leonardo Caminetti

- Amoklauf des Meeres

- mit Stirnlampe in die Mundhöhle


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Morituris", Raffaele Picchio (2011)

Plus: 3, 52, 143, 151
Minus: 80, 156
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV