Riesenmaschine

20.05.2007 | 14:28 | Anderswo | Alles wird besser

Fernbedient


Tut das nicht weh? (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Beim Dyson Design Award 2007 fielen zahlreiche Erfindungen positiv ins Auge, u.a. sah man dort eine Kreuzung aus Fahrrad und Rucksack und einen gutaussehenden Stuhl namens Emotion, der "sekundäre" Zwecke erfüllt, zum Beispiel als Ablageplatz oder Rennfahrzeug. Aber darum soll es hier nicht gehen. Stattdessen erfand Angelene Ozolins ein zweiteiliges Gerät namens Assure Flow (via Medgadget): Zum einen hätten wir da ein Ventil aus drei konzentrischen Röhren, zwei davon aus Nitinol, einem shape memory metal, das je nach Temperatur oder Druck hart (Austenit) oder weich (Martensit) wird. (Interessant, oder?) Dieses Ventil wird, das ist der wichtige Teil, in die Harnröhre eingesetzt und tut dort das, was ein Ventil so tut: Es lässt ab und zu Dinge durch. Und zwar, wenn man den zweiten Teil von Assure Flow ins Spiel bringt, eine technisch schlichte Fernbedienung mit USB-Port und Speicherfunktion, damit kein, ähm, Tropfen verloren geht. Insgesamt also eine 100%ig dichte, fernbediente Blase, für alle, die das nicht alleine hinkriegen. Auf die ganzen üblichen Scherze mit Behinderten, Inkontinenz und Verlegen von wichtigen Kleingegenständen soll hier grosszügig verzichtet werden.


Kommentar #1 von irgendwem:

Druck hart (Martensit) oder weich (Austenit).
Das müsste eigentlich so heissen

20.05.2007 | 23:26

Kommentar #2 von Rudi K. Sander; www.Differenztheorie.de:

Paragraph 1: Mache keinem Angst!
Wenn diese Fortschrittshektik sehe, muss ich wohl fürchten, man wird mir bald so eine Fernbedienung verpassen, um meiner verbalen Inkontinenz einen sicheren Riegel vorzuschieben.
Schrecklicher Gedanke.
Rudi Sander

21.05.2007 | 04:16

Kommentar #3 von seba:

Ich habe Sie ja gar nicht für so einen Nachtschwärmer gehalten, Herr Sander. Ist mein Zeit-Essay bei Ihnen eigentlich angekommen? Über Rückmeldung tät ich mich freuen.

21.05.2007 | 04:35

Kommentar #4 von Rudi K. Sander; www.Differenztheorie.de:

Lieber "seba",
leider muss ich passen: Einen Zeit-Essay habe ich (bisher) nicht erhalten. Aufwelchem Wege hätte der mich erreichen sollen?, als mail?
Vielleicht ist meine Umpolung vom alten auf den neuen Laptop schuld. Alles klappt noch nicht so, wie es das sollte.
Meine E-mail-Adresse (die auf der homepage steht), hat sich aber nicht geändert (nur microsoft outlook spinnt noch ein bisschen).
Bitte noch einmal versuchen.
Im voraus meinen besten Dank: Rudi Sander

21.05.2007 | 06:46

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Bierchen

- behaarte Models (m)

- vegetabile Andeutungen

- entschlossenes Gesindel

*  SO NICHT:

- Zeitarbeiter shanghaien

- Totschlagargument Ellipse

- Saugschmerle in der Anstalt

- unentschlossenes Gesindel


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Let the Right One In", Tomas Alfredson (2008)

Plus: 12, 37, 42, 45, 55, 80, 83, 89
Minus:
Gesamt: 8 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV