Riesenmaschine

05.03.2008 | 00:13 | Alles wird besser | Sachen kaufen | Sachen anziehen

Deutscher Arbeitstitel: Drocken

Der Mensch ist laut Platon ein zweibeiniges Lebewesen ohne Federn, und während wir ohne Federn ganz gut zurechtkommen, stellt die Zweibeinigkeit uns immer wieder vor schwer lösbare Probleme. Insbesondere dann, wenn nur genügend Socken für eins der zwei Beine vorhanden sind. Das einteilige Sockenpaar ist nicht bei jedermann beliebt, und so ist es gut, dass die Firma Throx jetzt, mehrere Jahrmillionen nach Erfindung der Zweibeinigkeit, endlich für Abhilfe sorgt: Das dreiteilige Sockenpaar, eine Neuerung, die die fünfbändige Trilogie an Nützlichkeit in den Schatten stellt und vermutlich den Einstieg der Sockenbranche in den Phasenkrieg markiert. Riesenmaschine-Verbrauchertipp: In von Throx nicht belieferten Ländern einfach zwei bis zwanzig Paar identische Socken kaufen, so ist man auch in schwierigen Situationen jederzeit gut versorgt.

(Via InventorSpot.)


Kommentar #1 von psycho killer:

Habe "Phrasenkrieg" gelesen. Auch schön.

05.03.2008 | 09:58

Kommentar #2 von Enkel Drocken:

Endlich mal eine sinnfällige Sache, die bislang ungelösten Menschheitsfragen wie der nach dem Verbleib der Waschmaschinensocke, der korrekten Auswahl der Weihnachtssocke oder dem leidigen "Drittbein"problem mancher "Herren", voll Mitgefühl entgegentritt. Gleichzeitig ein schmissiges Design, das durchaus als Erklärungsansatz für manch verstrudelten spätabendlichen Gang ("...liecht an die Sokn, Herr Waldmeister.. 'hicks'") herhalten mag – KLASSE! Danke, liebe Riesenmaschine!

05.03.2008 | 11:38

Kommentar #3 von sonicht:

Die verlinkung auf das kranke kind ist widerlich!

05.03.2008 | 13:16

Kommentar #4 von jm:

Ich bin erschüttert über den Link mit dem Kind!

05.03.2008 | 14:41

Kommentar #5 von Humanist:

Auch Humor sollte seine Grenzen haben. Den völlig geschmacklosen Link auf das Bild des behinderten Kindes entfernen, bitte.

05.03.2008 | 16:53

Kommentar #6 von Kathrin:

Das Kind ist längst erfolgreich operiert. Liest denn hier niemand mehr Zeitung?

05.03.2008 | 17:37

Kommentar #7 von Dingens:

@ #6: Dass das Kind schon operiert ist, macht den Link nicht erträglicher. Schliesslich sitzt dort keine Sache, sondern ein wehrloser kleiner Mensch. Spott über Personen des öffentlichen Lebens ist eine andere Sache, aber so etwas einem Kind gegenüber ist eigentlich zwölf Nummern zu billig für Euch.

05.03.2008 | 19:02

Kommentar #8 von schuhu:

Ist das Bild geändert oder habt ihr da oben euch über die Röntgenaufnahme vom Skelett des Kindes echauffiert/geärgert? Ich finde, das ist was anderes als eine Abbildung des Kindes mit Gesicht und Persönlichkeit und so, was wahrscheinlich tatsächlich geschmacklos gewesen wäre.

05.03.2008 | 19:52

Kommentar #9 von Dingens:

@ #8: Ja, das Bild ist nun ein anderes, vorher war es wirklich 'eine Abbildung des Kindes mit Gesicht und Persönlichkeit und so'. Trotzdem billig, der Effekt. Zumal drei Socken hier ja auch gar nicht ausreichen.
Gez. wir da oben

05.03.2008 | 20:03

Kommentar #10 von irgendwem:

Ich finde auch die Röngtenaufnahme geschmacklos und zynisch..... denn es ist immer noch die Röngtenaufnahme eines wehrlosen kleinen Menschen. Macht dass weg!

05.03.2008 | 22:53

Kommentar #11 von kikkoman:

was ist denn hier los? habt ihr alle eure tage?

05.03.2008 | 22:57

Kommentar #12 von Kathrin:

Jaja, auf den kleinen Blogs herumhacken, aber die Simpsons traut sich natürlich keiner zu kritisieren.

06.03.2008 | 00:05

Kommentar #13 von Frau Grasdackel:

Frau Passig, nehmen Sie es doch als Kompliment auf! Niemand traut Ihnen Geschmacklosigkeit zu. Wenn ich etwas von Ihnen oder über Sie lese, erspüre ich Gutheit im positivsten Sinne. Ist einfach so.

06.03.2008 | 03:00

Kommentar #14 von Lotte_Rie:

Du meine Güte! Und selbst, wenn das Kind nicht erfolgreich operiert wäre ... Das arme Kind würde nicht wollen, dass man die Einbindung seines Bildes als geschmacklos bezeichnet. Hat sich hier einer von den menstruierenden Gutmenschen mal wirklich mit nem Behinderten unterhalten und befasst? Die wollen nicht, dass man sie mit Samthandschuhen anfasst und beschämt wegschaut. Und richtig! Über die Simpsons und Southpark unter der Decke heimlich lachen, aber hier die Moral- und Geschmackskeule schwingen.

06.03.2008 | 10:29

Kommentar #15 von einem Behinderten:

Es sind ebendiese Gutmenschen, die durch ihr Mitleid, ihr eingebildetes Einfühlungsvermögen und unkontrollierte Betroffenheit das Leben für Behinderte so schwierig machen. Da wird jede Berichterstattung über Andersartige, die nicht vor Mitleid trieft dann gleich zu Spott. Ich kann hier keinen Spott entdecken.
Beschwert euch über Websites, die komplett in Flash gebaut sind und somit unzugänglich für Sehbehinderte, wenn ihr eure Entrüstung in sinnvolle Bahnen lenken wollt, statt eure Hände auf Kinderköpfe zu legen und "Ach Mensch, das ist ja schlimm, oder?" zu schluchzen. Hilft nicht.

06.03.2008 | 14:04

Kommentar #16 von gnaddrig:

@15: Wenn es unter dem kritisierten Link eine wie immer geartete Berichterstattung gäbe, wäre ich derselben Meinung. Leider wird das Bild hier aber nur für einen naheliegenden, aber trotzdem geschmacklosen Witz missbraucht.
@14: Seit wann ist denn Menstruieren was Verächtliches?

06.03.2008 | 14:45

Kommentar #17 von Lotte_Rie:

Menstruieren verdient an sich keine Verachtung, im Gegenteil! Viele Damen werden aber in dieser Zeit und zuweilen auch davor von einer ausufernden Empfindsamkeit, ja sogar Heulsusigkeit heimgesucht.

06.03.2008 | 15:52

Kommentar #18 von Krebsmaus:

Gutmensch und Menstruation hin oder her: Ich bin ein böser Mann, fand den Gag aber trotzdem scheisse. Liebe Kathrin, Ihre Geschichte in der SZ am Wochenende war dafür umso besser!

06.03.2008 | 16:09

Kommentar #19 von Helga @ www.lgblog.de:

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich die Idee mit den drei Socken als "Paar Socken" ausgezeichnet finde. Heute morgen ist misteriöserweise schon wieder nur einer der beiden Socken aus der Waschmaschine gekommen.... Ich habe eingesehen, dass Socken und Feuerzeuge ihr Eigenleben haben, jetzt muss ich nur noch lernen, das zu akzeptieren. – Oder eben drei Socken kaufen und Waschmaschine und Socken austricksen.

06.03.2008 | 16:21

Kommentar #20 von mymanfriday:

auch einer, der vom eigenleben der dinge ein lied singt, ist vischer. und ein anderes: socken, die in der waschmaschine verschwinden, tauchen bekanntlich als bauchnabelfusseln wieder auf.

06.03.2008 | 16:47

Kommentar #21 von Dingens:

Hey bitte, ich habe überhaupt nichts gegen Frau Passig, ich freue mich schon immer auf ihre viel zu seltenen Artikel und unterstelle ihr auch nicht, sie sei ohne 'Gutheit'. Nun hat sie einen (in Zahlen: 1)(den allerersten!) Gag gemacht, den ich daneben finde. Das darf ich ja wohl mal anmerken, wenn auch deutlich. Der Hinweis auf die vermutete Menstruation (übrigens Fehlanzeige) ist bestimmt aus 'Machosprüche für Dummies' geklaut. Wenn man schon unsachlich und persönlich werden will, dann bitte mit mehr Pfiff. Alles mit 'Zicke' ist übrigens auch schon zu abgegriffen.

06.03.2008 | 18:53

Kommentar #22 von Dingens:

@ #15: Beschweren Sie sich bitte über das, was Sie stört (Zitat: über Websites, die komplett in Flash gebaut sind) und ich beschwere mich über das, was mich stört (der Link auf das Bild des Kindes, den Sie u. U. überhaupt nicht gesehen haben). Es tut mir leid, dass 'unkontrollierte Betroffenheit das Leben für Behinderte so schwierig' macht, ich empfinde hier aber keine Betroffenheit gegenüber Behinderten. Mich stört, dass hier ein KIND vorgeführt wird, behindert oder nicht.

06.03.2008 | 19:05

Kommentar #23 von kikkoman:

auch männer können ihre tage haben. hätte ich derart brüskierte reaktionen erahnen können, hätt' ichs vielleicht eher auf die mondphase geschoben.
vielleicht ist aber auch das ethikmodul in der RM kaputt, kann da mal jemand nachschauen?

06.03.2008 | 19:20

Kommentar #24 von Dingens:

@ #23: Das war schon eine brüskierte Reaktion? Gut, dass ich mich zurückgehalten habe. Wie nennt man das denn, wenn Männer ihre Tage haben?

06.03.2008 | 19:46

Kommentar #25 von R:

Ich finde auch, das war eine besonders perfide Karrikatur des kleinen Mohammed!

06.03.2008 | 23:05

Kommentar #26 von mymanfriday:

platon zu folge befiedert sich die seele des menschen wieder, wenn dieser a) sich an die welt der ideen wiedererinnert und b) sich dabei im dialog mit dem anderen selbst erkennt. dass dabei nicht alles angenehm scheint, was gut ist, muss man in kauf nehmen. wer nun im obigen dialog a)keine einsichten erhält und b) sich selbst anders sieht; wer hier also zu kurz kommt, erhält seinen trost auch von platon, der das unrechtleiden dem unrechttun immer vorziehen würde.

07.03.2008 | 09:36

Kommentar #27 von Lotte_Rie:

Und genau deshalb kommt in diesem Lande auch nichts und niemand zu Potte. Weil es immer Bedenken und öffentliche Zerknirschung gibt, bis keiner mehr Lust hat, den Arsch auch nur einen Millimeter hochzureissen. Das hab ich übrigens wortwörtlich aus "Machosprüche für Dummies" abgeschrieben.

07.03.2008 | 10:35

Kommentar #28 von ruhrpottjunge:

Kreativität besteht auch im Überschreiten von Grenzen: Deshalb ist es um Deutschland auch so schlecht bestellt. Die selbsternannten Grenzwächter knüppeln mit der moralischen Keule alles nieder, was nicht über den ausgetrampelten Mittelweg läuft.
Octopussy selbst wird sich über diesen Scherz wohl kaum so aufgeregt haben wie die menstruierenden An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. Kommentatorinnen hier.

07.03.2008 | 14:22

Kommentar #29 von Blutgrätsche:

@#24: Wenn Männer ihre Tage haben heisst das immer noch Fussball.

07.03.2008 | 18:29

Kommentar #30 von ich hoffe ihr macht mich jetzt nicht auch fertig:

kleine info am rande: in indien werden kinder die mehrere arme oder beine (oder sogar beides) haben, überhaupt nicht als behinderte angesehen, die irgendwie schlechter da stehen und mitleid verdienen, sondern als inkarnationen von göttern angesehen und ziemlich vorgeführt. Ob das nun für die betreffenden Kinder nicht auch ziemlich anstrengend und schrecklich ist, kann man sich schon fragen, aber beurteilen kann das glaube ich keiner von uns. Erstens weil wir eben nicht drinstecken, und zweitens weil wir uns da auch nicht in die kultur und die gesellschaft reindenken können. Vorgeführtwerden und vorführen hat da einfach einen anderen stellenwert. Man starrt Leute auch offen auf der Strasse an. Was nicht böse gemeint ist. Also, an alle, die sich hier anmassen, zu wissen, was das Mädchen bei der ganzen Geschichte empfindet – woher wollt ihr das denn wissen.

07.03.2008 | 20:06

Kommentar #31 von Dingens:

@ #30: Es stimmt, was Sie schreiben. Ich weiss nicht, was das Mädchen empfindet, wir werden ihm wohl ziemlich schnurz sein. Ich schreibe ja auch nur darüber, was mich stört. Und mich hat das halt gestört. Nicht wegen der Behinderung, die sowieso schon nicht mehr existiert, sondern weil es mich eben stört, wenn man Kinder vorführt. Keine Ahnung, warum das hier sämtliche Provinzmachos aus den Löchern (hihi) lockt. Wo bleibt denn hier meine Meinungsfreiheit?

07.03.2008 | 20:44

Kommentar #32 von Dingens:

@ #28: Wer denkt, um Deutschland sei es schlecht bestellt, hat von der Welt noch nicht viel gesehen. Und falls doch, wird er schon wissen, warum er noch hier ist...

07.03.2008 | 20:49

Kommentar #33 von Wiederholung:

Kommentar #3 von sonicht:
Die verlinkung auf das kranke kind ist widerlich!
05.03.2008 | 13:16
Kommentar #4 von jm:
Ich bin erschüttert über den Link mit dem Kind!
05.03.2008 | 14:41
Kommentar #5 von Humanist:
Auch Humor sollte seine Grenzen haben. Den völlig geschmacklosen Link auf das Bild des behinderten Kindes entfernen, bitte.
05.03.2008 | 16:53
Kommentar #6 von Kathrin:
Das Kind ist längst erfolgreich operiert. Liest denn hier niemand mehr Zeitung?
05.03.2008 | 17:37
Kommentar #7 von Dingens:
@ #6: Dass das Kind schon operiert ist, macht den Link nicht erträglicher. Schliesslich sitzt dort keine Sache, sondern ein wehrloser kleiner Mensch. Spott über Personen des öffentlichen Lebens ist eine andere Sache, aber so etwas einem Kind gegenüber ist eigentlich zwölf Nummern zu billig für Euch.
05.03.2008 | 19:02

08.03.2008 | 00:44

Kommentar #34 von S-P-O-T-T:

Schön, dass ihr an mich denkt, aber was hab ICH mit der ganzen Sache zu tun?

08.03.2008 | 15:53

Kommentar #35 von Kotland Roch:

Hallo? Liebe Riesenmaschineautor/inn/en? Wäre vielleicht eine/r von Euch so freundlich, einen neuen Beitrag zu posten (vielleicht mit leicht augenzwinkernden Links auf geschlachtete Robbenbabys, Auschwitz oder Hillary Clinton?) – mein Arm wird immer ganz müde beim Runterscrollen der Kommentare hier. Dankeschön.

08.03.2008 | 23:13

Kommentar #36 von alf:

-meiner meinung nach- ist dieser Artikel bezeichnend für die Abwärtstendenz in der Riesenmaschine der letzten Monate. Gut ist sie immmer noch, bin ja nach wie vor regelmässig hier. Aber nicht mehr so gut wie früher. Hoffentlich nur ein Tief, dem ein umso glorreicherer Aufschung folgen wird.

09.03.2008 | 10:41

Kommentar #37 von M:

Ich sehe den Abwärtstrend eher in der Qualität bzw. dem Inhalt der Kommentare in letzter Zeit. Naja, vielleicht wird die RM einfach zu bekannt. Masse statt Klasse. Aber bitte, nicht dass ich euch die Popularität nicht gönne!

09.03.2008 | 15:08

Kommentar #38 von Im Anschluss an...:

"... wo bleibt denn hier meine Meinungsfreiheit?"
"Beschämend und widerlich."
"Die Grenze zur Satire ist weit überschritten!"
"Sie sind ein ganz grosses Schwein, die Riesenmaschine!"
"Ganz, ganz widerlich."
Ich hoffe, damit fühlen sich jetzt alle Betroffenen ausreichend vertreten und sehen von weiteren Postings ab. Stöckchen ausm Po ziehen oder woanders weitermachen – danke!

09.03.2008 | 17:06

Kommentar #39 von Fabian Biberkopf:

Hat vor lauter Kinderkram & Monatsgeblute eigentlich mal jemand geprüft, ob Platon seinen Schüler Aristoteles als gefiederten Dreibeiner bezeichnete, woraufhin dieser sich rupfte & ein Bein ausriss?
Oder vertu' ich mich hier, unsokratisch fragend, in der philosophiegeschichtlichen Ideenurheberei?
Oder so: http://www.aquesta.de/philosophie/aristoteles/metaphysik/u051/15/

11.03.2008 | 08:38

Kommentar #40 von reflex4000:

Ein gerupftes Hühnchen hat zweifellos kein Federn und steht auf zwei Beinen – wenn das auch Menschen sind, wundert mich gar nix mehr.

11.03.2008 | 17:02

Kommentar #41 von mymanfriday:

herr biberkopf scheint da zunächst völlig richtig zu liegen, jedenfalls was platons schriften angeht. von federn wird bei platon ja nur selten gesprochen. sicherlich aber wurde das im kleinen kreis verhandelt, ungeschriebene lehre und so fort. ferner findet sich bei platons sokrates dort eine präferenz für gemeinschaftliche autorschaft, wo es um das erkenne dich selbst geht. und so liegt – wer ist wer, zitatdeszitats und web2.0 – drocken doch richtig.

14.03.2008 | 15:32

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Schrebergärtnern

- Stauhelfer (gelbe Engel)

- Drogen (manche)

- 5. Gebot brechen

*  SO NICHT:

- Problemkinder (lästig)

- viele gängige Hobbies

- Schwanger sein - mit einem Kirschkern

- 6. Gebot brechen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Drum Bun", Robert Ralston (2004)

Plus: 31, 41, 80
Minus: 1, 8, 13, 126, 127
Gesamt: -2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV