Riesenmaschine

01.04.2008 | 17:31 | Fakten und Figuren

Komplexität gratis


Komplexität zu simpel illustriert
(Symbolfoto: adrian_s) (Lizenz)
Weil eine Mutation typischerweise mehrere unterschiedlich gerichtete Effekte hat, sollte es eine obere Schranke für die Komplexität von Organismen geben.

Stimmt aber nicht (hier wird es dann kompliziert).

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Das Böse kann warten


Kommentar #1 von Lars:

Ich versteh schon den Kausalzusammehang im erste Satz nicht.

01.04.2008 | 17:39

Kommentar #2 von Christan:

Vielleicht sollte man dann das "hier wird es dann kompliziert" an den Anfang des Beitrages rücken?

01.04.2008 | 18:05

Kommentar #3 von Bloggingmaschine:

Aus dem gegebenen Textfragment konnte folgender Beitrag generiert werden:
Viele vergleichen die Evolution gerne mit ihrer Grossmutter. Sie kocht gar leckere Speisen, aber der Schweinskopfsülze fehlt immer Salz. Das könnte man mit einer gelungenen Mutation ändern, meint man, doch man kann leider nicht das gekochte, sondern nur die Oma selbst mutieren. Nehmen wir der jetzt einfach die hälfte ihrer Salzschmeckpapillen weg, ist zwar die Sülze einsA, aber leider jedes andere Gericht versalzen.
Und ebenso wie dadurch die mögliche Varianten von Omas kochoutput begrenzt sind, verhält es sich auch mit der Mutation des Genoms – meinten einige Wissenschaftler bis heute. Stimmt aber nicht, wie andere Wissenschaftler aus der Untersuchung der Griesspeisen einer Grossmutter aus Molpe jetzt zurecht verallgemeinert haben.

01.04.2008 | 18:54

Kommentar #4 von Horst Darwin:

Ich hatte das "sollte" ohnehin zunächst als Forderung verstanden, die ein verzweifelter Phylogenetiker einer imaginären übergeordneten Mutationsverantwortlichkeit entgegenseufzt, weil ihm die Vielzahl aller Wesen gross und klein zu komplex zu katalogisieren erscheint. "Stimmt aber nicht", stimmt dann aber (glücklicherweise, sonst sähen wir vielleicht alle aus wie Roland Koch). Alles in allem ein gelungener Beitrag zum 1. April!

01.04.2008 | 19:13

Kommentar #5 von irgendwem:

je echt unglaublich gelungen.

01.04.2008 | 19:26

Kommentar #6 von irgendwer anders:

Stilistischer Text-(minimalis-)mus

01.04.2008 | 20:37

Kommentar #7 von irgendwem:

der Text ist ein Aprillscherz, richtig? Aua, aua, aua

01.04.2008 | 21:41

Kommentar #8 von mymanfriday:

lektüre-vorschlag an die riesenmaschine-kritik: der beitrag ist ein kommentar dieser kommentare.

03.04.2008 | 14:46

Kommentar #9 von leumund:

apropos mutationen hätt ich da noch eine interessante Geschäftsidee. Aber ich mach jetzt keinen Link sonst wird noch gemotzt. übrigens sind die vorgefertigen Meinungsangebote ein äusserst gutes Serviceangebot.

04.04.2008 | 13:34

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Rosinenstuten

- Stift (von früher)

- Paddelboot aus Flachbildschirmen

- Schweizerdegen

*  SO NICHT:

- Darmzottensalat mit Schmieröldressing

- Heizpilzplantagen

- Wszychtkich (warum?)

- Sultaninenhengste


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Swiss Army Man", Dan Kwan, Daniel Scheinert (2016)

Plus: 5, 8, 9, 10, 11, 25, 41, 45, 122, 135, 155, 156, 157, 158
Minus: 26, 38, 39, 59, 138, 185, 197, 212
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV