Riesenmaschine

15.05.2008 | 12:48 | Sachen kaufen | Sachen anziehen

Eine Denkblase voll heisser Luft


Auf einem Klapprad sieht es gleich nochmal so doof aus.
Man hat es nicht leicht, wenn man auf moderne Weise doof aussehen will. Klassische Modezeitschriften helfen zwar, es fehlt ihnen aber in der Regel der letzte Tick Verfeinerung, die originelle Designvolte, die aus aus einem bloss missglückten Produkt einen echten Weggucker macht. Abhilfe verspricht der Nubrella ("The Ultimate Weather Protector"), den man sich trotz des Namens nicht aufs Brot schmieren, sondern auf die Schultern schrauben soll, und mit dem man definitiv bescheuerter aussieht als vor seiner Erfindung möglich. Leider ist der Nubrella aber möglicherweise auch zu was gut, was die ganze schöne Beklopptheitsdistinktion wieder zuschanden ritte, hätten die Erfinder nicht auch ein Modell mit undurchsichtiger Rückseite gemacht. Das kann man sich einfach falsch rum aufsetzen, und sieht dann trotz praktischen Regenschutzes komplett kopferweicht aus. Spätestens wenn man mangels Sicht in einen Tango reinrömert.


Kommentar #1 von gnaddrig:

Wann kommt das Tango Cabrio? Dann könnte man den Nubrella im Tango tragen.

15.05.2008 | 14:41

Kommentar #2 von Julia:

Das ist ein Produkt für Kopfmenschen. Denen ist es egal, wie beknackt sie aussehen und ob der Rest ihres Körpers klatschnass wird.

15.05.2008 | 17:15

Kommentar #3 von RAL seidenmatt:

Aufm Liegerad kommt der Nubrella bestimmt besonders gut.
Allerdings hätte ich als Passant stets das Bedürfnis, ein Los aus der Trommel zu nehmen, sollte ein so Behaubter in der Nähe sein.

15.05.2008 | 22:08

Kommentar #4 von Fett geht [b]so[/b]:

Bestimmt auch lustig, wenn das Ding von innen beschlägt. Vielleicht kann man Weltumrundungsradrekordfahrern zusätzlich noch Blumenkästen mit Tomaten auf die Schultern schnallen und das hinterher als Linie-Gemüse vermarkten. Neue Märkte.
Reinrömern gefällt mir übrigens, werd ich mir merken.

15.05.2008 | 23:12

Kommentar #5 von vert:

wenn man version b verkehrt herum trägt gibt es noch den weiteren vorteil, dass einen niemand erkennt. jedoch: spätestens auf der intensivstation fällt die maske...

16.05.2008 | 01:57

Kommentar #6 von Frau Grasdackel:

Erinnert mich an das durchsichtige Plastikkopftuch, das ich als Erstklässlerin immer aufsetzen musste, wenn es regnete. Ich glaube, meine Mitschüler behandelten mich trotzdem relativ normal.
Die direkt auf den Kopf geschnallten Sonnenschirme in Knallfarben finde ich aber noch ein bisschen mehr bescheuert.

16.05.2008 | 03:35

Kommentar #7 von Zink positiv:

Integrierte Beleuchtung vorausgesetzt und (vorgeschriebenerweise) auf einem Segway getragen, liesse sich mit dem Nubrella auch einiges an Strassenbeleuchtung einsparen. Hier ist der Gesetzgeber gefordert.

16.05.2008 | 08:07

Kommentar #8 von andersdenkender Selbstausgrenzer:

Also, wenn ich mir die behaupteten Vorteile auf der Webseite anschaue und die behaupteten Nachteile und die Disserei in den engadget-Kommentaren lese – krieg ich starke Lust, mir so ne Kuppel anzuschaffen und ostentativ als Zeichen der Abgrenzung zu tragen ...
Nee, ehrlich, ich find das Ding wirklich keine soo schlechte Idee, jetz mal vor allem fuer Fussgaenger. Bin allerdings kein Blog-schreiber, der das mit gewitzt geschliffenen Worten verteidigen koennte T.T

16.05.2008 | 09:24

Kommentar #9 von Nelson Munz:

(Schaut ganz allgemein in die Runde und ruft dann mit abgrenzendem Zeigefinger, na, was sonst:) Ha-Ha!

16.05.2008 | 09:39

Kommentar #10 von irgendwem:

Mich brachte das Lesen des Textes zum Lachen – der Rest interessiert mich nicht wirklich.

16.05.2008 | 09:41

Kommentar #11 von dem da:

Warum ist dieser Beitrag eigentlich nicht blau hinterlegt? Es handelt sich doch ganz offensichtlich um gekaufte bezahlte Werbung.

16.05.2008 | 17:50

Kommentar #12 von nicht hü noch hott:

naja nee, eher um unbezahlte, nicht gekaufte, sondern geschenkte Werbung! Und ich bin mal ganz stark dafür, dass die vorgefertigten Kommentare boykottiert werden. Früher hatte die Riesenmaschine auch intelligentere Kommentatoren oder nee eigentlich nicht.

16.05.2008 | 18:14

Kommentar #13 von mymanfriday:

vgl. peter solterdijk: spährentrilogie. blasen. lohnt sich, wie man ja weiss

16.05.2008 | 21:07

Kommentar #14 von irgendwem:

irgendwie seid ihr doch nur armselige punks

18.05.2008 | 17:58

Kommentar #15 von irgendwem:

Vor lauter vorgefertigten Meinungsangeboten vergisst man sich selbst.

18.05.2008 | 19:59

Kommentar #16 von irgendwem:

Glückwunsch, aufrichtigen Glückwunsch. Menschen mit Ihrer Zivilcourage braucht dieses Land.

19.05.2008 | 16:41

Kommentar #17 von fluegelkatze:

Beeindruckend: um zu lernen wie sich das ding auf und zu klappen lässt muss man die nummer des jpgs in der adresszeile selbst erhöhen. Wenn das nicht der ultimative Nachweis von ungetrübter Benutzerfreundlichkeit ist!
Übrigends freue ich mich auf die Unfälle die gemeldet werden, z.B. weil zufällig grade eine der undurchsichtigen Streben den blinker von dem doofen Auto verdeckt hat.

19.05.2008 | 19:31

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- mySpace Invaders

- Ökonomie im Haushalt

- Autoritäre Erziehung

- Tatzelwurmlöcher

*  SO NICHT:

- Tiere mit F (nicht mehr)

- wenn keine Aschenbecher, Barsche verwenden

- Buchten der Weisheit

- sich ernst über/mit Sarah Kuttner unterhalten


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Diary of the Dead", George A. Romero (2007)

Plus: 3, 15, 41, 64, 78, 79, 80, 89
Minus: 57, 99, 102, 127, 128
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV