Riesenmaschine

30.05.2008 | 09:31 | Anderswo | Was fehlt

Die Riesenmaschine bittet

Für gewöhnlich stellen wir an dieser Stelle Produkte, Ereignisse, "Zeugs" (Heidegger) vor, die der "Fall" ( Wittgenstein) sind. In diesem "Ausnahmefall"
(Dath) gibt es das Produkt noch nicht, nur ein Schild im Pekinger Osten, und einen Schönheitssalon, der dazugehört. Wir aber hoffen jetzt auf irgendeinen, der uns das Buch, die Fernsehserie und den Film zum Schild schreibt, oder die Band "Professional Keepers Of The Ultimate Look" (PKOTUL) gründet. Bitte schnell machen, T-Shirts und Tourplakate sind schon in Druck.

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (21)


Kommentar #1 von solneman:

pkotul ist fast so schön wie potus und flotus von der anderen seite der weltkugel.

30.05.2008 | 15:53

Kommentar #2 von The PKOTUL:

Danke für die Promo-Arbeit.
Bitte nochmal eine Mail schicken,
damit wir uns rechtzeitig einen Bart wachsen
lassen können.
P. S.: Ohne PA gehts aber nicht.

30.05.2008 | 16:06

Kommentar #3 von Mao-B:

Das Problem von der realen auf eine rein diskursive Ebene zu verschieben ist ein so billiges wie amüsantes Witzchen, mehr nicht.

30.05.2008 | 22:47

Kommentar #4 von Bicficr:

schlage auch alternativ "Professional Treatment Rescuers Of The Ultimate Look" vor. Das wäre dann PTROTUL (der mit dem Oscar für sein Lebenswerk).

31.05.2008 | 00:04

Kommentar #5 von cat:

wat man nich allet für die Olympia-Touris macht...
Vielen Dank. Das ist ein schöner Hinweis.
ick würd' nen Buch + Fernsehkonzept schreiben wollen – content: Todesstrafe.

31.05.2008 | 00:26

Kommentar #6 von @cat:

oh himmel... liebe "ich-bin-kritisch-aufgeklärt-und-hab-eine-sehr-gute-meinung"streber: bitte kein dämliches china-bashing hier! danke.

31.05.2008 | 10:54

Kommentar #7 von irgendwem:

Aber wo gibt es so was in Berlin zu kaufen?

31.05.2008 | 12:20

Kommentar #8 von irgendwem:

Vielen Dank, liebe Riesenmaschine, für die Berichterstattung über einen faszinierenden Trend, der bisher völlig an mir vorbeigegangen ist.

31.05.2008 | 14:13

Kommentar #9 von Sherlock Homes:

Vielen Dank, liebe Riesenmaschine, für den schönen Beitrag und die dazugehörigen vorgefertigten Meinungsangebote.

31.05.2008 | 16:48

Kommentar #10 von Fett geht [b]so[/b]:

Diese Gelegenheit möchte ich nicht ungenutzt verstreichen lassen und mich meinen Vorkommentatoren von ganzem Herzen anschliessen. Danke der Riesenmaschine, ihren Fertigungungen und Vorfertigungen, den Beiträgern, ihren Vorfahren und Verwandten und nicht zuletzt auch ein herzliches Dankeschön auch an die vielen fleissigen Kommentareschreiber. Dankedanke. Danke.

31.05.2008 | 20:13

Kommentar #11 von RAL seidenmatt:

Mit dem Geschleime kommste nicht in die Vorgefertigten, Fett!

01.06.2008 | 01:50

Kommentar #12 von irgendwem:

Ist Tex Rubinowitz jetzt endgültig aus der Maschine ausgestiegen?

01.06.2008 | 05:38

Kommentar #13 von irgendwem:

Noch heissen wir anders, aber als Marketinghuren sind wir (für GELD) dazu bereit, uns in KotUL umzunennen. Geben sie bei Google Regenburg und Adenauer ein und Sie werden unsere Bewerbung finden.

01.06.2008 | 11:48

Kommentar #14 von irgendwem:

Schon toll, dieser Fortschritt und so!

01.06.2008 | 17:59

Kommentar #15 von weltdeswissens:

Meine Band heisst "Professional Attitude Towards Keeping The Ultimate Look" (ProtoKUL). Herr Schmidt, bitte übernehmen Sie den Rest!

04.06.2008 | 12:01

Kommentar #16 von irgendwem:

@ @cat: Und hochintelligentes, originelles China-Bashing? (Habe ich nicht vor zu liefern, da muss man zuviel Hirnschmalz reinstecken, mir geht es nur um's Prinzip.)

04.06.2008 | 16:53

Kommentar #17 von irgendwem:

was ist denn Bashing schon für ein Wort?

05.06.2008 | 03:15

Kommentar #18 von irgendwem:

Bashing kann eben nicht hochintelligent und originell sein: contradictio in obiecto

05.06.2008 | 18:39

Kommentar #19 von irgendwem:

Wieso soll Bashing nicht hochintelligent und originell sein können? Wikipedia definiert Bashing als eine Form von verbaler oder physischer Gewalt. Intelligenz und Originalität sind da keine Kriterien.
Man kann sich originelle Schmähungen ausdenken, die sich schon sprachlich von dem allgemein üblichen Gedumpfe abheben. Und man kann eine Menge Hirnschmalz, Rechercheaufwand und Bosheit in die Identifikation schmähenswerter Charakteristika investieren und den zu Bashenden nach allen Regeln der Kunst mit einer originellen, hochintelligent komponierten Bashing-Orgie fertigmachen.
Sollte man vielleicht nicht, könnte man aber.

06.06.2008 | 12:48

Kommentar #20 von cc:

also, ich bin ja gegen Gewalt.

13.06.2008 | 17:15

Kommentar #21 von irgendwem:

@"ich-bin-kritisch-aufgeklärt-und-hab-eine-sehr-gute-meinung"klugscheisser
Doofheit tut auch weh und dafür brauchste Dich noch nichemal anzustrengen und wofür überhaupt? als würde
man von der Riesenmaschine aus die Welt verändern können?

13.06.2008 | 17:25

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Ziertiere

- Milbenkäse

- Wasser statt Federn

- Signalpistole am Mann

*  SO NICHT:

- redesigndeutschland-neusprech

- SOBIG

- Marmelade im Eimer

- Zierpflanzen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Swiss Army Man", Dan Kwan, Daniel Scheinert (2016)

Plus: 5, 8, 9, 10, 11, 25, 41, 45, 122, 135, 155, 156, 157, 158
Minus: 26, 38, 39, 59, 138, 185, 197, 212
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV