Riesenmaschine

03.07.2008 | 20:18 | Anderswo | Sachen anziehen

Traurige Tropen

Die Pubertät ist ein Elend, und auch das junge Erwachsenendasein kein Vergnügen, selbst wenn sich beides auf einer, zumindest in Reiseprospekten als solche apostrophierten Trauminsel wie Bali abspielt. Das muss jedenfalls aus der Mode geschlossen werden, die ein nicht unerhebliches Segment der balinesischen Jugend bevorzugt trägt. Diese Jugend schmückt sich gerne mit Klamotten, die Skulls, Bones und Knarren zieren und mit denen man sich irgendwo zwischen Gruft, Hass, Rockabilly und Punk positioniert. Verkauft werden die Jugendtrachten in Boutiquen, die sich seltsamerweise "Bistro" nennen, obwohl es hier noch nicht einmal ein trockenes Baguette zu essen gibt. Diese Läden heissen "Traffic", "URock" oder "BlackID" und sind schon von weitem an ihren in der Manier von Achtziger-Jahre-Fanzines gestalteten Firmenschildern und markigen Claims wie "Created For Your Extreme Lifestyle" oder "Everyday is hell" zu erkennen. Tatsächlich: Jeden Tag Sonne, Strand und Nightlife – gibt es Schlimmeres?

Besonders zugespitzt repräsentiert die kleine Kleiderbistro-Kette Suicide Glam diesen Hang der balinesischen Jugend zum Morbiden. Der erste Laden wurde vor sieben Jahren von zwei Jungs in einer Garage in Balis Hauptstadt Denpasar gegründet. Heute produzieren 25 Mitarbeiter Kleidung für das lebensmüde, aber lustig auftretende Label ("Dressed like no tomorrow" / "To hell with your metrosexual crap"). Inzwischen wird der Selbstmordglanz auch in die ganze Welt exportiert; ausserdem gibt es neben einer Handansichanlegen-Filiale im nahe gelegenen Australien schon längere Zeit einen deutschen Laden. Der steht in einer Stadt, in der es ähnlich trostlos und suizidal zugeht wie am Strand von Bali: Würzburg nämlich. Seltsam: Wir hätten auf Göttingen getippt, die Kokosnuss unter den deutschen Städten.

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (5)


Kommentar #1 von psycho killer:

Sicher, dass von einem Bistro die Rede ist?
www.urbandictionary.com/define.php?term=distro

03.07.2008 | 23:26

Kommentar #2 von CYS:

Guter Hinweis, psycho killer! Bei genauerer Betrachtung der Typo ist natuerlich Distro nicht nur moeglich, sondern auch wahrscheinlicher. Ich kannte den Begriff vorher nicht. Trotzdem gab es kein Baguette in den Distros. Schlimm!

04.07.2008 | 04:33

Kommentar #3 von irgendwem:

Wer liest denn überhaupt Internet?

06.07.2008 | 01:05

Kommentar #4 von gänselieschen:

alter, komm du mir mal vorbei...du buchstabenlotto!

22.07.2008 | 14:51

Kommentar #5 von zappo:

http://de.youtube.com/watch?v=j7LJWYviTag&feature=rec-fresh

25.07.2008 | 20:40

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- vergoldeter Staub

- Sieben-Grad-These

- Nützliches erfinden

- Wohn-Bier (lass dich verwohnen!)

*  SO NICHT:

- Dingenskirchen zu Worms sagen

- Politpostpop

- 7-Gang Nexus (oberanfällig)

- Laubfroschfieber (unheilbar!)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Abbatoir", Darren Lynn Bousman (2016)

Plus: 3, 11, 24, 42, 122, 138
Minus: 1, 15, 51, 140, 208
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV