Riesenmaschine

24.08.2008 | 20:46 | Anderswo | Was fehlt | Listen

Nehme jedes Wortspiel an


Kleingeld, an das wir glauben (Foto, Lizenz)
Zwischen Bettlern und Bloggern lassen sich viele vollkommen konstruierte Parallelen entdecken: Beide Randgruppen suchen nach Aufmerksamkeit, befinden sich im Kampf gegen die Festanstellung und gehen meist betrunken zur Arbeit. Auch das ermüdend oft konstatierte Relevanzgefälle zwischen Amerika und Deutschland scheinen sie sich so brüderlich zu teilen wie die letzte Zigarette.

Während deutsche Bettler vollkommen unreflektiert vor sich hinleiden, macht in Amerika Not noch erfinderisch. Dort hauchen die Bittsteller beim Schildermalen dem verstaubten Genre des One-Liners neues, nach Fusel stinkendes Leben ein. So berichtet ein deutscher Blogger aus New York von der Rangliste seiner Lieblingsbettelschilder: Während Platz drei noch eher dem T-Shirt-Spruch-Humor der Firma EMP zuzuordnen ist, zeugt Platz zwei bereits von angelsächsischem Understatement. Platz eins jedoch ist eine klassische Wortspielperle, wie sie sich nur unter Bettlern und Bloggern jenseits des Atlantiks finden lässt: "I'm like Obama. I want change."


Kommentar #1 von coffee:

Das 'change' Wortspiel is von Banksy. Obdachloser mit Schild, auf dem "I want change, not money" zu lesen ist.

24.08.2008 | 23:19

Kommentar #2 von Bobby Joe:

Von Wortspielen gibt es genauso wenig Urheber, wie von Witzen. Aber Banksy ist natürlich trotzdem ein ganz grosser.

25.08.2008 | 10:42

Kommentar #3 von besserweisse mit schuss:

http://natebrown.files.wordpress.com/2008/02/change.jpg

25.08.2008 | 11:59

Kommentar #4 von besserweisse mit schuss:

http://blogsforjohnmccain.com/im-obama-i-want-change-picture
see da difference homies?

25.08.2008 | 12:01

Kommentar #5 von rüsselmaschine:

zur Reflexionsfähigkeit deutscher Bettler:
ein bärtiger Waldschrat mitten in Köln. Im Arm eine aus Pappe geschnittene Gitarre. Er macht seltsame Laute. Vor ihm ein Schild:
Ich bin ein Idiot
Und ein Hut

25.08.2008 | 19:00

Kommentar #6 von irgendwem:

Verstehe nicht, wieso es keinen einzigen begeisterten Kommentar gab.

25.08.2008 | 22:03

Kommentar #7 von Frau H:

Gestern abend, Union Square, eine zusammengesunkene alte Frau in einem Hauseingang. Auf ihrem Pappschild steht "Live politely".

26.08.2008 | 06:06

Kommentar #8 von vandeban:

Die Stadt, in der ich z.Zt. z.T. wohnen muss – eine nordbadische Kleinstadt, die sich unverständlicherweise als Metropolregion bezeichnet – kann mit beschriebenen politisch wie rhetorisch geschulten Clochards natürlich nicht aufwarten. Dass der Sandler jedoch auch hier sein Handwerk versteht, erzählt folgende Szene:
Obdachloser [kramt ein paar Münzen aus seiner Tasche, legt sie in die ausgestreckte Hand und spricht mich an der Haltestelle an]:
"Kann ich Dir eine Zigarette abkaufen?"
"Abkaufen nicht, aber geben kann ich Dir eine."
Die Gratis-Transaktion findet statt; die Zigarette verschwindet in seiner Brusttasche.
[Pause for effect – Pause for effect]
Obdachloser: "Hast Du mir vielleicht ein bisschen Kleingeld?"

26.08.2008 | 16:11

Kommentar #9 von auchvondort:

also erstens: so scheisse ist es hier nicht und heidelberg wäre noch schlimmer und zweitens: da gibts nen typ, der fragt immer nach "zwei, drei euro" – die dm hat offenbar ausgedient – haut er dann in G5 bei corona in den spielautmaten. sollte vandeban mal hingehen, die pizza stimmt versöhnlich mit der stadt, oder noch ein stück weiter ins alchemia, musste vorher aber betteln.

28.08.2008 | 23:45

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Durchschnupfsicherheit

- Zone fluten, Nazis auf Reisfelder schicken

- Physikalische Beschleunigung

- Tubenkäse (bewiesen)

*  SO NICHT:

- Wurmfondue

- Stanzabfälle im Müsli

- Dark Wave

- Käseleberkäse (fragwürdig)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Marie Antoinette", Sofia Coppola, 2006

Plus: 2, 3, 14
Minus: 1, 2, 3, 10, 13, 15, 27, 36, 37, 38, 41, 51, 61, 75, 93, 107, 110, 112, 121, 123, 127, 132
Gesamt: -19 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV