Riesenmaschine

31.10.2008 | 12:11 | Anderswo | Alles wird besser | Zeichen und Wunder | Vermutungen über die Welt

Demnächst alles viel günstiger, vielleicht

Umgehend reagiert auf die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Bielefelder Kesselklause, höchst antiidyllisch am so genannten Kesselbrink der ostwestfälischen Grossstadt gelegen. Die "Sportsbar" wirbt für sich selbst mit einem Aushang im Fenster: "Demnächst hier: Happy Hour." Wann allerdings die dem Kunden schlägt, wird angesichts der unsicheren Wirtschaftslage – gehen die Kurse an der Bierbörse morgen steil nach oben oder fallen sie in den Keller? – lieber nicht angegeben. Mag also sein, dass damit ein neuer Werbetrend eingeläutet wird, und wir demnächst auch anderen Ortes lesen: "In nicht ganz absehbarer Zukunft vielleicht mal Sonderangebote bei uns im Edeka". "Möglicherweise wird bei Kaufhof alles viel billiger, irgendwann" bzw. "Wir überlegen noch, ob wir in nächster Zeit Rabatte auf irgendwas gewähren. Ihr Mediamarkt". Warten wir es geduldig ab.

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (17)


Kommentar #1 von irgendwem:

ich vermute der aushang verweist darauf, dass bald Happy Hours verkauft werden.
zu halloween gibts dann vielleicht auch mal spooky hours zu kaufen... also demnächst irgendwann.

31.10.2008 | 14:36

Kommentar #2 von Uberego:

Vielen Dank. Das ist ein schöner Hinweis.

31.10.2008 | 18:00

Kommentar #3 von #4:

Bielefeld?
Mich brachte das Lesen des Textes zum Lachen – der Rest interessiert mich nicht wirklich.

31.10.2008 | 22:05

Kommentar #4 von vielleicht permanent:

Das erinnert unverschämt an jenes wohlwollend marktschreierische Aushangschild an der Abfahrtstelle einer kroatischen Fähre: "Nur heute: 30% Nachlass für PKW". Selbiges Schild hatte dabei einen täuschend permanenten Eindruck hinterlassen. Vielleicht war die Ausführung in Metall und der Schmutz von Monaten aber auch nur geschickt vorgetäuscht, um potentielle Interessenten auf die Probe zu stellen. Und das Angebot gilt nur mehr bis demnächst irgendwann. Bis zur happy hour in Bielefeld vielleicht?

31.10.2008 | 22:43

Kommentar #5 von Al:

Vielleicht weisen sie in Bielefeld nur darauf hin, dass man bald eine glückliche Stunde in der Spotrsbar verbringen kann. Diese Stunde fern der Arbeit, den schreienden Kindern, der sorgenden Ehefrau ist die Nische der Sportsbars. Sie verkaufen Stunden, eine Stunde, für mehr Glück ist meist keine Zeit.

01.11.2008 | 09:18

Kommentar #6 von irgendwem:

Ihr seid doch gar keine richtigen Blogger. Blogger stehen auf der Seite der Unterdrückten und werden sich niemals für billige, unethische Werbung (zb für Dosen!) kaufen lassen!

01.11.2008 | 15:14

Kommentar #7 von vielleicht #4?:

da die existenz von bielefeld immer noch nicht bewiesen ist, ergibt sich die schöne aussage dass es VIELLEICHT bald happy hour gibt, in einer stadt die es VIELLEICHT gibt. poetisch, das.

01.11.2008 | 17:50

Kommentar #8 von Futur 2:

Möglich – und bislang noch ungeschoren davon gekommen – ist natürlich auch der Deutungsansatz, dass dem Betreiber der Kesselklause eine "Happy Hour" und deren "irre Wichtigkeit" lediglich aus den Existenzgründerkursen des Arbeitsamtes bekannt ist. Sobald er sich informiert haben (werden) wird, worum es dabei eigentlich geht, stellt er seinen Gästen allerdings eine schnelle und reibungslose Veranstaltung in Aussicht. Muy sympático!

02.11.2008 | 13:24

Kommentar #9 von irgendwem:

Aber wo gibt es so was in Berlin zu kaufen?

02.11.2008 | 13:56

Kommentar #10 von irgendwem:

kaufen sie 3 zum preis von 4 und sie bekommen eins geschenkt!

03.11.2008 | 16:38

Kommentar #11 von gnaddrig:

Sehe ich zwischen Happy und Hour eigentlich einen etwas blassen Bindestrich? Immerhin haben sie sich die sonst hier zu erwartende Ausrufezeichenorgie verkniffen.

04.11.2008 | 12:46

Kommentar #12 von sebabbel:

"Morgen Freibier" wäre auch so ein Kneipenschild...

06.11.2008 | 00:56

Kommentar #13 von Universaldübel:

Jetzt ist aber erstmal in den USA Happy Hour

06.11.2008 | 08:56

Kommentar #14 von semidemiurg:

EDEKA ist eine Abkürzung für "Einkaufsgenossenschaft deutscher Kolonialwarenhändkler [EDK]).

06.11.2008 | 12:50

Kommentar #15 von irgendjemandem:

@semidemiurg: na und? was tut das zur sache?
oh, wetten der kommentar ist jetzt wieder nicht gehaltvoll genug und der ganze quatsch?

06.11.2008 | 17:50

Kommentar #16 von Die Seite kriegen wir voll, wa?:

ED(e)KA ist aber auch seit altersher das Merkwort für die fettlöslichen Vitamine (eben E D K und A) deren Sonderangebothaftigkeit ein löbliches Unterfangen ist (von wegen schön Poppen (E), feste Knochen (D), kein Kalk in der Arterie (K) und natürlich gut Gucken (A)).

06.11.2008 | 21:45

Kommentar #17 von Minkasia:

"Next to Come: Happiness" – die Quintessenz jedes Messianismus, schön auf ein Schild gebannt...

07.11.2008 | 10:26

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Besitz als Belastung

- Duftlampe "Currywurst"

- Käfig voller Sidekicks

- transzendente Gleichungen lösen

*  SO NICHT:

- Amoklauf des Meeres

- unverlangt eingesandte Gewölle

- Marmelade im Eimer

- mit Emotionen geizen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"13 Tzameti", Géla Babluani (2005)

Plus: 3, 42, 89
Minus: 3
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV