Riesenmaschine

05.04.2011 | 09:46 | Alles wird besser | Sachen kaufen | Sachen anziehen | In eigener Sache

Die T-Shirt-Singularität ist da


Dieses T-Shirt kann man nicht kaufen. Es existiert nicht mehr.
Wenn den Inhaber eines englischen Landsitzes im frühen 20. Jahrhundert der Wunsch ankam, am nächsten Tag zu golfen oder Cricket zu spielen, mussten alle 20 Hausangestellten im Morgengrauen aufstehen und mit Nagelscheren den Rasen trimmen, ein für fast alle Beteiligten unschöner Zustand, der sich erst durch die Erfindung des Rasenmähers änderte.

Heute sitzen teuer ausgebildete Grafiker an teuren Designertischen in teuren Büros, nur um den ganzen Tag "I Herz Gelsenkirchen", Regenbögen und Bandnamen auf T-Shirts anzuordnen. Nach Feierabend müssen sie teure Getränke gegen den Kummer einnehmen, und nachts träumen sie in Comic Sans davon, dass Sumsen buper ist. Aber auch dieser quasi vorindustrielle Zustand hat jetzt ein Ende. Mitarbeitern der Riesenmaschine ist es gelungen, die Herstellung zeitgenössischer T-Shirt-Motive vollständig zu automatisieren. Die Zufallsshirt-Maschine erzeugt mechanisch aus einer zufälligen Kombination von Zufallsbild und Zufallstext in Zufallsschrift und Zufallsfarben ein nur ein einziges Mal existierendes Zufallsmotiv, das ebenso vollautomatisch von der Leipziger Firma Spreadshirt auf ein Kleidungsstück gestempelt und zugestellt wird. Nur beim Tragen ist noch der Einsatz von Menschen erforderlich. Die so erzielten Einsparungen werden direkt an die Käufer weitergegeben!

Die Auswahl von Zufallsshirt umfasst unendlich viele T-Shirts, das ist mehr, als in die meisten Kleiderschränke passt. Politik, Poesie, Abendgestaltung, nonkonformistische Provokation und süsse Tiere, die Maschine deckt alle wichtigen Shirtaussagenbereiche des 21. Jahrhunderts ab. Die Grafiker atmen auf und können sich nun ungestört dem Layouten von Flyern, Konzertplakaten und grossformatigen Büchern über Flyer und Konzertplakate hingeben. Ein paar Tage noch, bis jemand eine Flyermaschine, eine Konzertplakatmaschine und eine Designbuchmaschine auf den Markt wirft.


Kommentar #1 von ich:

finde dass das zufallshirt zu langsam ist ... was ist da los?

05.04.2011 | 13:03

Kommentar #2 von Kathrin:

Das ist noch nicht ganz geklärt. Es könnte daran liegen, dass gerade zu viele Leute Zufallsshirts sehen wollen. Wenn die Seite aber erst mal geladen ist, müsste das Auswechseln der Motive eigentlich relativ zügig gehen (es sei denn, man hängt an einer sehr dünnen Internetverbindung).

05.04.2011 | 13:21

Kommentar #3 von immer noch ich:

auch wenn es mal geladen ist (ich seh ein motiv), reichen zur zeit 16mbit nicht aus ... 

05.04.2011 | 14:09

Kommentar #4 von irgendwem:

Wie genau äussert sich denn das Problem? Das Ganze liegt auf einem wohnhausgrossen Hetzner-Server, der kann also eigentlich nicht der Engpass sein.

05.04.2011 | 14:41

Kommentar #5 von irgendwem anderes:

also mal sofort, mal nach einer weile: es kommt kein motiv mehr, wenn vorher eins da war bleibt dieses, sonst ist das leere weisse zu sehen ... es gibt dann auch diesen fehler: implomat.product.currentView.currentDesign is null

05.04.2011 | 15:14

Kommentar #6 von irgendwem:

der implomat möchte ein s kaufen ... 
wie lange soll ich darüber nachdenken müssen?

05.04.2011 | 15:15

Kommentar #7 von Kathrin:

Hmhm, ich werde die Sache in meinem Herzen bewegen. Bis ich damit fertig bin, bitte einfach die Seite neu laden, wenn sie steckenbleibt.

05.04.2011 | 15:42

Kommentar #8 von Analphabet:

Die T-shirt Texte kommen mir irgendwie Max Goldtesk vor, oder täuscht das?

05.04.2011 | 17:28

Kommentar #9 von Kathrin:

Ich werde gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone vorübergehend, auf das Tragen von T-Shirts verzichten.

05.04.2011 | 18:03

Kommentar #10 von irgendjemandem:

Ja, die erinnern wirklich an Katz & Goldt – T-Shirts. Jene Herren haben den Zufallsshirtgenerator wohl in ihren Gehirnen mit drinnen.

05.04.2011 | 19:18

Kommentar #11 von Thomas:

Ich bin froh, dass ich Grafikerin bin!

05.04.2011 | 19:46

Kommentar #12 von grEGOr:

Unendlich ist ein grosses Wort – selbst fuer die riesige Riesenmaschine. Unter der wohl nicht ganz unberechtigten Annahme, dass die Zufallsprozesse digital auf einer Rechenmaschine ablaufen, handelt es sich notwendigerweise um diskrete Prozesse mit endlich vielen Parametern von ebenfalls endlicher Anzahl von Auspraegungen. Damit ergeben sich kombinatorisch auch nur endlich viele Motive/T-Shirts.

05.04.2011 | 22:53

Kommentar #13 von grEGOr:

Noch was: wie wird sicher gestellt, dass jedes Motiv nur einmal produziert wird? Koennte nicht – zufaellig – zweimal dasselbe entstehen? Selbst die Lottozahlen koennten sich gelegentlich wiederholen...

05.04.2011 | 22:54

Kommentar #14 von Jürgen Holbertz:

Statt hier laufend rumzunölen, dass irgendwas nicht An dieser Stelle habe ich ein hässliches Synonym für 'funktioniert' hingemacht, wofür ich mich bereits jetzt heftig schäme. , dass die Menge der Shirts doch endlich ist, usw... begrüsse ich die pfiffige Geschäftsidee von Frau Passig, die in ihrem zupackendem Unternehmertum den lieben Lesern mal wieder um Jahre voraus ist.
Meine Meinung: probieren Sie selber erstmal, etwas ähnliches zu verwirklichen! Weiter so!
MfG, Jürgen Holbertz

05.04.2011 | 23:24

Kommentar #15 von Jürgen Holbertz:

Haha! Haben Sie mich doch gleich wieder erwischt (ff An dieser Stelle habe ich ein hässliches Synonym für 'funktioniert' hingemacht, wofür ich mich bereits jetzt heftig schäme. ), dabei wollte ich Sie, zur Abwechslung, doch nur einmal von Herzen loben!
MfG, ihr Jürgen Holbertz

05.04.2011 | 23:27

Kommentar #16 von irgendwer nochmal:

kann nun nicht nur motive sehen, sondern auch bestellen ... hasen!

07.04.2011 | 01:31

Kommentar #17 von Less Deshemd:

Zufall und/oder/gleich Kreativität, Kunst im Zeitalter der Reproduzierbarkeit, Banalität vs. Originalität, aneinander gereite Stichworte in einem lang vergessenen Kommentar. Ist das schon ein T-Shirt wert? (an dieser Stelle habe ich ein Motiv hingemalt, für das ich mich auch nicht weiter schämen bräuchte, selbst wenn ich es könnte)

07.04.2011 | 12:13

Kommentar #18 von Dr. Bob:

Ich find die Idee klasse. Schöne Grafiken (gibt es da keine Copyright-Probleme?) Allerdings könntet ihr ein paar Typographien aussortieren – die an Schreibschrift-orientierten sind teilweise zu dünn und passen nicht zur Grafik oder bilden einen unschönen Kontrast. Eine Dual, Nullpointer, ZeroHour wären schon plakativer ...
ich hätte da auch ein paar Begriffewünsche:
Arschnase, Wursthuhn, Quartalssinger, ganz schlechte Planetenkonstellation, filigran Kamel, Beutekunstrammler, wir nehmen auch in Zahlung

08.04.2011 | 20:06

Kommentar #19 von Kathrin:

Die Copyrightfrage und die Typographiefrage sind unter Alles erklärt schon beantwortet. Vielen Dank für die Vorschläge!

08.04.2011 | 21:00

Kommentar #20 von Talarklext:

Sicher, Dr. Bob, wäre schöner, aber nicht unbedingt "origineller" und vor allem: WÜRDE KOSTEN. Quintessenz des Wirtschaftslebens ist es doch, aus (kostenlos herumliegender) Sch An dieser Stelle habe ich einen Inflektiv hingemacht, für den ich mich schämen werde, sobald ich begriffen habe, was das überhaupt ist. * Gold zu machen. Ich finde das hier recht gut gelungen!
*(die *chen habe ich nur angewendet um mir den traurigen Anblick des falsch verwendeten Doppel-s zu ersparen)

09.04.2011 | 10:31

Kommentar #21 von Talarklext (2. Anlauf):

Sicher, Dr. Bob, wäre schöner, aber nicht unbedingt "origineller" und vor allem: WÜRDE KOSTEN. Quintessenz des Wirtschaftslebens ist es doch, aus (kostenlos herumliegender) Sch* Gold zu machen. Ich finde das hier recht gut gelungen!
*(das *chen habe ich nur angewendet um mir den traurigen Anblick des falsch verwendeten Doppel-s zu ersparen)
(Na gut, jetzt sind Doppel*chen auch schon Inflektiva, wieder was gelernt. Ich hoffe die Kombination von Punkt und geschlossener Klammer wird akzeptiert, die ja in manchen Gegenden als einäugiger Smiley gilt, Frau Passig.)

09.04.2011 | 10:36

Kommentar #22 von Dr. Bob:

Lieber Talarklext, die Quintessenz des Wirtschaftslebens ist das Wirtschaften! D. h. die Allokation respektive die Distribution von knappen Gütern (allg. auch Ressourcen genannt). Und natürlich würde das KOSTEN, nämlich Zeit. ZeroHour, Null Pointer, 1979, Miele sollten eigentlich kostenlos unter: searchfreefonts.com, 1001fonts.com, myfont.de, dafont.com etc uploadbar sein. Und nach Schumpeter oder Hayek ist eine Distributionsidee per se keine Scheisse. Ob es Gold wird, muss der Markt entscheiden.
VG Ihr Oberlehrer

09.04.2011 | 13:26

Kommentar #23 von Talarklext:

Danke, guter Dr*, verquaster hätte ich es auch nicht auszudrücken, quasi explizit zu emanieren, vermocht. Bzw. habe ich ja auch nicht. Natürlich gilt: billigst einkaufen – teuerst verkaufen, wobei billigst im quintessenziellen Fall natürlich umsonst ist. Gold wird es dann bereits bei minimalster Ansprache.
selber VG, yourstruly (oder ipsissimus, falls Ihnen das lieber ist)
*(Bayreuth)?

09.04.2011 | 16:00

Kommentar #24 von thek:

flyer gibts auch schon: www.flyer-generator.de

09.04.2011 | 16:22

Kommentar #25 von Kathrin:

@Talarklext: Miele konnte ich nicht finden, aber NullPointer, ZeroHour und 1979 sind jetzt eingebaut, danke. Kommen mir nicht schöner oder hässlicher als andere vor, aber was weiss ich schon von Gestaltung, das macht ja zum Glück alles die Maschine.

10.04.2011 | 07:31

Kommentar #26 von irgendwem:

@thek
anders als zufallshirt, ist der flyergenerator bzw. sind die ergebnisse davon einfach peinlich.

10.04.2011 | 19:49

Kommentar #27 von Talarklext:

Gehe ich Recht in der Annahme, dass dieser T-Shirt Generator die in den vergangenen Jahren lieb gewonnenene "Leser schicken 2 T-Shirts zum Bedrucken – Riesenmaschine verkauft eins weiter"-Aktion ersetzen soll?

11.04.2011 | 11:43

Kommentar #28 von Sherlock Homes:

Ich bin begeistert! (Und bevor der Gehalt dieser Aussage angezweifelt wird, hier noch der Hinweis dass dies an diesem Ort und zu dieser Zeit schon länger nicht mehr der Fall war.)

13.04.2011 | 22:54

Kommentar #29 von 1o11:

gibts auch in schmuck, mit dem unterschied, das alles von hand zusammengebaut wird, wie die galerie zeigt: www.ringen.biz

24.04.2011 | 03:24

Kommentar #30 von Bini Sauermann:

Und wieder ein Monat ohne einen einzigen neuen Artikel! Jetzt reicht's! Ich zahle nicht mehr!

27.04.2011 | 22:05

Kommentar #31 von facy:

Habe gehört, da ist einiges in der Pipeline! Und wenn ich sage: einiges, dann meine ich EINIGES!

29.04.2011 | 01:12

Kommentar #32 von irgendwem:

solange den sprichwortrekombinator ausprobieren (.de). grosser spass. auch wenn vermutlich schon seit jahren online und von der hippen blogoshäre längst abgehakt.

02.05.2011 | 19:46

Kommentar #33 von Bini Sauermann:

@ facy:
Und wenn Sie sagen Pipeline, dann meinen Sie vermutlich auch eine WIRKLICH LANGE LEITUNG, oder?

06.05.2011 | 20:47

Kommentar #34 von test:

:)

11.05.2011 | 12:21

Kommentar #35 von Tratschke fragt:

Wenn Ihr schon selber nix mehr schreibt, wie wär's wenn Ihr die Mitarbeiterebene etwas lockert und eingereichte Beiträge, natürlich nach kurzer Prüfung, veröffentlicht? Könnte mir durchaus vorstellen, dass der eine oder andere Kommentator (zeigt wild zappelnd auf sich) durchaus interessante Atikel verfasst. Hier wäre eventuell 'n bissken mehr los, Eure Werbekunden würden nicht immer argwöhnischer gucken und dem nächsten Grimme-Preis ist es eh wurscht. Na?

13.05.2011 | 10:53

Kommentar #36 von gauss:

Wie wäre es mit der Zufallsartikelmaschine?

14.05.2011 | 20:37

Kommentar #37 von facy:

Nach Insiderinformationen ist der Druck in der Pipeline in den letzten drei Tagen um 1,6 bar gestiegen. Das könnte auf das badlige Erscheinen eines neuen Artikels hinweisen!

16.05.2011 | 18:18

Kommentar #38 von irgendwem:

was will man erwarten von einer Redaktion, deren "Nationalgericht" sogenannte "Runzlige Kartoffeln" (papas arrugadas) sind?

18.05.2011 | 12:51

Kommentar #39 von irgendwem:

Kann mich nur anschliessen.

19.05.2011 | 11:36

Kommentar #40 von irgendwem:

Ich fürchte langsam die Redaktion ist mitsamt ihrer Pipeline von der T-Shirt-Singularität verschluckt worden...

19.05.2011 | 19:42

Kommentar #41 von Bini Sauermann:

@ facy:
Und wenn Sie sagen 1,6 bar, dann meinen Sie vermutlich EIN VERRUFENES LOKAL, oder?

19.05.2011 | 22:29

Kommentar #42 von irgendwem:

geht offline!

22.05.2011 | 19:58

Kommentar #43 von Roma Schwanz:

So sinnleer und NICHTLUSTIG..wähhh

26.05.2011 | 23:20

Kommentar #44 von Uweh:

In Wahrheit heckt die findige Redaktion eine neue literarische Gattung aus, die moderne Variante des leicht angestaubten Briefromans, den Kommentarroman.
Inhalt: Eine kleine Schar wackerer Fans einer Internetautorenpräsentationsmaschine steht vor den Trümmern derselben und diskutiert diese vor dem Hintergrund eines virtuellen neo-nihilistischen Quarkkonsens'. Grundlage für ein, zwei, viele Bachmannpreise und quasi ein Dauerabo auf den Grimmme-Award.

27.05.2011 | 20:45

Kommentar #45 von irgendjemandem:

Genau. Und das war gerade die obligatorische Metaselbstkommentierung. Und dies hier die Übermetaselbstkommentierung, die das ganze noch schnarchiger macht.

31.05.2011 | 22:49

Kommentar #46 von facy:

Noch jemand n Kaffee?

01.06.2011 | 16:08

Kommentar #47 von Jim Salabim:

Feine Sache, diese Shirtmaschine! Als professioneller Grafiker muss ich sagen, das mit den teuren Getränken nach Dienstschluss war wirklich nicht schön. Endlich arbeitslos, kann ich mich zukünftig einfach mit billigem Schnaps betrinken.

01.06.2011 | 20:19

Kommentar #48 von ... --- ...:

4.06.11:
Bereits sechzig Tage ohne Artikel, die Mannschaft wird langsam unruhig. Die Tatsache, dass von Zeit zu Zeit ein facy vorbeisegelt und von grossen Dingen hinter dem Horizont kündet, trägt mittlerweile eher zum allgemeinen Grollen bei, denn die Gemüter zu glätten. Mittlerweile wird jeder vorbeitreibende Kommentar begierig aufgefischt und metaselbstkommentiert. Seeliger Johannes Paul der Zwote steh uns bei.

04.06.2011 | 11:41

Kommentar #49 von irgendwem:

Vielen Dank. Das ist ein schöner Hinweis.

05.06.2011 | 11:50

Kommentar #50 von :::::::

Die Riesenmaschine treibt es eindeutig zu weit! Hören Sie auf mit diesem Unsinn und besinnen Sie sich wieder auf Ihre eigentliche Aufgabe: dem Schleichwerben durch gekaufte Artikel. Seriöser Journalismus sieht anders aus!

08.06.2011 | 12:52

Kommentar #51 von :::::::

Das medial inszenierte Bloggen samt seiner Ideologie ist ein Massenbetrug, bei dem ein paar Abgefeimte skrupellos Kasse machen.

10.06.2011 | 09:40

Kommentar #52 von Balkanbeats:

ich brauche unbedingt eine davon ... mein nächster verkaufs schlager ein shirt mit der aufschrift FRAUEN IN DIE KÜCHE ... ( ja in pakistan vieleicht )

12.06.2011 | 14:27

Kommentar #53 von irgendwem:

Na, jetzt lassen Sie uns mal nicht so tun, als ob wir nicht genau wüssten, dass es Ironie ist, die die Riesenmaschine am Laufen hält (und die Welt in vielerlei Hinsicht erträglich macht, zugegeben).

13.06.2011 | 12:28

Kommentar #54 von irgendjemandem:

Ach so, und du meinst, die mussten zu Fuss mit dem Kanister los um an der nächsten, kilometer weit entfernten Ironietanke welche nachzuholen oder wie?

14.06.2011 | 14:53

Kommentar #55 von Silvio:

Es ist mir egal, ob alle anderen gegen die Atomkraft, die Privatisierung der Wasserwirtschaft und die politische Immunität hochrangiger Politiker sind – ich werde auch das nächste Mal wieder Berlusconi wählen. Einfach weil er den grösseren hat.

15.06.2011 | 09:31

Kommentar #56 von Martin_B:

Also ich persönlich mag Rosinen ja sehr gerne.

18.06.2011 | 21:30

Kommentar #57 von baronsamedi:

Warum gibt es keinen Back-Button? Ich habe ein Supershirt weggeklickt und jetzt ist es für immer verloren? Die Idee ist gut, aber dieses Detail ist Schwachsinn.

24.06.2011 | 11:16

Kommentar #58 von irgendjemandem:

Das ist doch der whole point of Vergänglichkeit.

25.06.2011 | 13:20

Kommentar #59 von Frau K.:

Sie spricht durch das Orakel zu uns ist in einem basaleren Sinne nur umgezogen – neues Shirt?!

27.06.2011 | 18:03

Kommentar #60 von irgendwem:

ohje. sowas. schade. naja.

03.07.2011 | 15:24

Kommentar #61 von BVBolle:

Ey watt, wohl nix los bei Euch in Berlin, wa?!

04.07.2011 | 14:11

Kommentar #62 von :::::::

Hab grad nochmal ungefähr hundert von den sinnlosen Dingern weggeklickt, auf dass sie mir niemals auf der Strasse begegnen werden.

04.07.2011 | 14:48

Kommentar #63 von Alte Eule:

Die Zahl der möglichen T-shirts wäre also grösser als die der Atome im Universum, habe ich das richtig verstanden?
62 Kommentare zu solch einem sozial wichtigen Thema, meine Fresse, dürfen diese Leute alle wählen?

07.07.2011 | 22:04

Kommentar #64 von psycho killer:

Ich zähle 63. Ach nee: 64.

08.07.2011 | 23:49

Kommentar #65 von Sinas Creativ:

Super! So eine Maschine hätt ich wohl gerne für meine Handtaschen: www.taschesuchtfrau.de – Gruss Sinas

25.07.2011 | 17:15

Kommentar #66 von Hosso:

Vorschläge :
"Flüsterlawine"
"3. Sieger der Bezirksmeisterschaft im Unter-Wasser-Feuer-Machen. Weser-Ems 1997"

17.09.2011 | 17:28

Kommentar #67 von Kathrin:

Danke, ist beides eingebaut!

17.09.2011 | 18:50

Kommentar #68 von Hosso:

Evtl. noch 2 versteckt gesellschaftskritische Vorschläge, in denen der Unterschied zwischen Natur und Maschine bzw. Mensch und Tier unterlaufen wird?! An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.
1. "Ich wünsche mir ein Land, in dem alle Vögel nur noch laut hupen..."
2. "Aus dem Weg! Ich muss gleich lauthals maunzen!"

25.09.2011 | 19:33

Kommentar #69 von Kathrin:

Vielen Dank, ebenfalls eingebaut.

26.09.2011 | 09:51

Kommentar #70 von Peter:

Wie wäre es mal mit vernünftigen Preisen für diese hässlichen Dinger?
Mehr als 3 Euro können die in der Herstellung nicht kosten.

12.04.2012 | 18:03

Kommentar #71 von Kathrin:

Ich kann die Preise bei Spreadshirt nicht selbst festsetzen (anderswo bei Spreadshirt geht das in gewissem Rahmen, aber nicht, wenn man die API nutzt). Es gibt im Moment keinen Konkurrenzanbieter, mit dem man dieselbe Idee billiger umsetzen könnte. Die einzige Alternative wäre, dass ich alles selber mache, was ausgeschlossen ist, weil ich eine Postwegbringschwäche habe und ausserdem meine Zeit nicht mit dem Eintüten von T-Shirts und Schreiben von Rechnungen zubringen will.

12.04.2012 | 18:54

Kommentar #72 von Alex:

Vorschläge:
- Nicht dass ich nicht wüsste
- Herbstzeitlosenzeitpunkt
- Dann eben nochmal von vorn
- Politik ist Lachgas für das Volk

29.04.2012 | 10:59

Kommentar #73 von Detlef:

Hallo Leute,
@Kathrin
ich hätte da einen da einen anderen Anbieter für dich. Ich hab selbst da bestellt und die sind um einiges günstiger als die Grossen.
>>xxxxxxxxx.xxx<<
Schaus dir mal an.
Antworten sind immer gerne genommen
lg Detlef

03.03.2013 | 21:14

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- vorbildlich bewirtschaftete Wälder

- krasse Moves

- Hometrainer-Sauna (doppel-schwitz!)

- Hamster, Warane und Kinder ins Räudebad

*  SO NICHT:

- Schwingschleifer DW 411

- Abbreviat.

- Kragenweite fehlschätzen

- ultrakrasse Moves


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Sasori", Joe Ma (2008)

Plus: 22, 31, 48, 55, 80
Minus: 97, 99
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV