Riesenmaschine

21.09.2005 | 19:16 | Berlin | Alles wird schlechter | Listen

Anti-Schwampel Mailvordrucke


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Exklusiv für Riesenmaschine-Leser veröffentlichen wir hier Vordrucke für Wähler, die in einer Mail an die jeweiligen Parteien ihrem Unmut über die dräuende Schwampel Ausdruck verleihen wollen. Denn die Riesenmaschine schaut nicht nur nach vorn, sondern versucht erklärtermaßen auch, die Zukunft in ihrem Sinne mitzubeeinflussen. Die Vordrucke sind selbstverständlich in der Reihenfolge der Parteipräferenz aufgelistet, denken Sie sich also eine große Lücke zwischen den ersten beiden Parteien. Und so geht's:
1) Sich an die Partei erinnern, die man gewählt hat (wichtig: CDU ≠ CSU!).
2) Copy & Paste.
3) Mailadresse eintragen (liegt bei).
4) Abschicken.
5) Fertig.

Die Grünen / Bündnis90 (info@gruene.de):
Liebe grüne FreundInnen!
Das darf ja wohl nicht wahr sein! Ich habe am Sonntag aus Überzeugung und um Merkel zu verhindern Grün gewählt. Wenn jetzt die Schwampel kommt, die ebenso widerlich heißt, wie sie ist, dann wähle ich nie wieder grün! Ausserdem sage auch allen im Kollegium und den Schülern, dass die Grünen inzwischen nichts anderes mehr sind als eine FDP mit Öko-Firnis! Aus Scham vor diesem gefährlichen Flirt ist auch schon Joschka zurückgetreten, ich könnte echt heulen! Also untersteht Euch! Wehe! Da hilft auch nicht, dass Raider jetzt Twix heißt, bzw. Schwampel jetzt Jamaika-Koalition. Früher standet Ihr noch für [hier bitte, falls noch vorhanden, geeignete Ideale eintragen]!
Mit einer geschwisterlichen Umarmung,

CDU (info@cdu.de)
Sehr geehrte Dame und Herren,
mit großer Bestürzung muss ich zur Kenntnis nehmen, dass die Partei, die ich noch am Sonntag als beste Vertretung meiner bürgerlichen Interessen betrachtete, inzwischen erwägt, mit Chaoten zusammenzugehen! Auch wenn Joseph Fischer durch den überwältigenden Erfolg der CDU quasi schon vorab in die Untätigkeit gezwungen wurde, so bleibt diese komische Revoluzzer-"Partei" doch nur eine Handbreit von Lenin und Trotzki entfernt! Und dafür haben wir jahrelang die US-Pershings vom Trecker aus mit der Mistgabel vor den Linksradikalen verteidigt, damit Sie jetzt quasi mit Moskau direkt koalieren? Das werden weder ich noch sonstjemand vom Stammtisch "Alte Heimat" akzeptieren! Praktisch das gesamte Dorf ist strikt dagegen!
Mit freundlichem Gruße,

CSU (info@csu-bayern.de)
Sie, Herr Stoiber!
Also, äh, ich habe am Sonntag nach dem Gottesdienst die CSU gewählt, nun schon das neunte Mal bei einer Bundes, äh, -tagswahl. Aber Herrschaftszeiten nochamol, wenns jetzt mit den Saugrünen koaliern, dann wirds as letzte Mol gwesen sein! Der Schollmehmet (und des is a Türk, a halber!) hat seinerzeit schon ganz recht gsprochn: "Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt"! Mir san mir, da helfen keine Pillen! Schon gar nicht bittere.
Vergelts Ihnen Gott,

FDP (fdp-point@fdp.de)
Sehr geehrte Herren, hallo Guido Westerwelle,
was genau haben Sie am Abend des Wahlsonntags eigentlich mit dem Satz gemeint: "Für eine Ampel und andere Hampeleien stehen wir nicht zur Verfügung"? Um etwas genauer zu sein, was um Mammons Willen ist mit "andere Hampeleien" gemeint, wenn offenbar keine Schwampel? Wenn Sie schon umfallen, dann doch bitte richtig. Wenn Sie gleichzeitig so freundlich wären, zurückzutreten, Herr Westerwelle, denn jeder weiß, dass der Stimmenzuwachs nicht auf Sie, sondern auf CDU-Wähler zurückgeht, die die Große Koalition verhindern wollten. Jetzt bekommen wir dafür eine Breite Koalition – gegen dieses Vorhaben werde ich auch unter den Kollegen in der Kanzlei Stimmung machen! Wenn Sie weiterhin schwampeln, werde ich mich im Club für einen gemeinsamen Umzug nach Monaco einsetzen, dann können Sie mal sehen, wie eine Flat Line Tax funktioniert.
Wünsche einen (nicht allzu) liberalen Tag,

Linkspartei (bundesgeschaeftsstelle@linkspartei.de)
Oskar!
Tu was! Wir wollten doch nur dem Gerd einen kleinen Denkzettel verpassen und jetzt kommt Merkel womöglich mit gleich zwei neoliberalen Parteien an die Macht! Du versprichst doch sonst auch immer alles!
Dein/e Genosse/in,


17.09.2005 | 17:44 | Alles wird besser | Alles wird schlechter | Listen

Liste der Sonstigen XI: Sonstige


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Und was ist mit den anderen? Mit den Unabhängigen Kandidaten, den FRAUEN, den GRAUEN, der Tierschutzpartei, der PERSPEKTIVE, der Humanistischen Partei, der Humanwirtschaftspartei, der Familien-Partei, der Christlichen Mitte und noch so einigen anderen, die noch nicht mal eine eigene Webseite haben? Nun, manche von denen sind einfach irgendwie zu normal, andere haben nicht mal eine eigene Webseite, auf der man sich ihre eventuell debilen Kandidaten ansehen könnte. Nennen wir sie sonstige Sonstige.
Dies ist keine Wahlempfehlung.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Riesenmaschine Spezial: Liste der Sonstigen


17.09.2005 | 16:31 | Alles wird besser | Alles wird schlechter | Listen

Liste der Sonstigen X: Bürgerrechtsbewegung Solidarität, BüSo


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Manche fragen sich vielleicht schon nach den Parametern unserer Parteien-Durchgeknalltheits-Bewertungsskala. Jede Skala braucht einen oberen Absolutheitswert, nach dem sie sich ausrichtet, und dieser Wert wird hier markiert durch die BüSo und ihre kongeniale Vorsitzende Helga Zepp-LaRouche, Ehefrau des amerikanischen "Wissenschaftlers" Lyndon LaRouche. In der bereits erwähnten ARD-Doku über kleine Parteien sagte Frau Zepp-LaRouche das Interview leider kurzfristig ab, weil sie den ARD-Journalisten als Agenten von George W. Bush enttarnt hatte. Der ersatzinterviewte Parteischerge begann sein Statement dann mit dem denkwürdigen Satz: "Wir sind keine Verschwörungstheoretiker."

Neben vielen anderen interessanten Ideen der BüSo sei hier nur erwähnt, dass sie die deutsche Wirtschaft durch den Ausbau einer Eurasischen Landbrücke (ELB) auf Vordermann zu bringen gedenkt. Dazu gehört der Bau einer Transrapidstrecke Berlin-Peking. Was natürlich nicht ausreicht: "Durch einen Tunnel unter der Beringstrasse könnte sogar die Verbindung zum amerikanischen Kontinent hergestellt und so fast die ganze Menschheit durch ein gemeinsames Magnetbahnnetz verbunden werden." Weiterhin betrachtet Frau Zepp-LaRouche Pokémon als Einstiegsdroge in den Irak-Krieg. Das klingt niedlich, sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die "internationale LaRouche Jugendbewegung" eigene Kaderschulen unterhält, die ideologisch nicht eben liberal ausgerichtet sind.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Riesenmaschine Spezial: Liste der Sonstigen


17.09.2005 | 14:45 | Alles wird besser | Alles wird schlechter | Listen

Liste der Sonstigen IX: Am rechten Rand


Foto: peterme / Lizenz
Nicht nur links von der PDS, sondern auch rechts von der CSU ist so allerlei Erstaunliches zur Wahl zugelassen. Neben Offensive D (Ex-Schill-Partei), DSU, den Republikanern, der Partei Pro Deutsche Mitte, NPD und DVU sei hier besonders die Partei mit dem Namen "Ab jetzt...Bündnis für Deutschland, Partei für Volksabstimmung und gegen Zuwanderung ins 'Soziale Netz'" erwähnt. Und weil der Name in dieser Form etwas langatmig wirkt, nennt sich diese Partei kurz "Deutschland", was als Parteiname ein echter Coup ist. Auf der irrsinnig schlecht gemachten Webseite* ("Weltnetzseite") findet sich neben anderen lebenswichtigen Infos auch der Lebenslauf des Vorsitzenden Dr. Helmut Fleck, der z.B. am 14.11.1969 seinen Diplom-Bauingenieur (Prädikat: gut) gemacht hat. Im persönlichen Auftritt legt Dr. Fleck aber eine so unglaubliche Merkwürdigkeit in Diktion und Gestik an den Tag, dass man fast denken könnte, er sei irgendwie komisch. Durchgeknallt ist uns als Wort in diesem Fall zu zärtlich.

*Anmerkung: Nazis und Ähnliche verlinken wir nicht. Daher hier zur eigenverantwortlichen Nutzung die URL: http://www.abjetzt.de.vu/

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Riesenmaschine Spezial: Liste der Sonstigen


17.09.2005 | 13:44 | Alles wird besser | Alles wird schlechter | Listen

Liste der Sonstigen VIII: Partei für soziale Gleichheit PSG


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Die PSG bezeichnet sich als die wahre sozialistische Partei, womit sie sich klar abhebt von anderen, falschen sozialistischen Parteien. Es handelt sich bei denen auch um die deutsche Sektion der Vierten Internationale, die immerhin von Leo Trotzki persönlich gegründet wurde. Im Gegensatz zu den hier bereits vorgestellten Marxisten-Leninisten kommen die Trotzkisten deutlich straighter daher. Anstatt peinlich zu singen, reden sie sich gekonnt in Rage und zwar richtig eloquent, grammatikalisch einwandfrei und absolut durchgeknallt.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Riesenmaschine Spezial: Liste der Sonstigen


... 8 9 10 11 12 [13] 14 15 16 17

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Feuerleiter

- Bregenz

- Liebe ohne Hände

- Suchmaschinen (nützlich)

*  SO NICHT:

- in der Traufe taufen

- Terabyteplatten sammeln (gierig)

- 15-Kilo-Mops

- Earpornfestspiele


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"The Wrestler", Darren Aronofsky (2008)

Plus: 3, 6, 9, 49, 118
Minus: 1, 140, 155
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV