Riesenmaschine

21.07.2005 | 03:44 | Alles wird schlechter | Was fehlt | Selbstversuche

Hersteller von Kleinteilen!

Muss es eigentlich sein, dass moderne Schrauben und Muttern nach höchstens dreimaligen Rein- und Rausdrehen sofort aussehen wie ein unverständliches Ergebnis vom Silvesterbleigießen? Indem nämlich entweder der Schlitz (es gibt wirklich kein Fremdwort dafür) oder alle Kanten ruiniert sind? Habt ihr denn gar nichts aus dem Flaschenöffnerdilemma gelernt? Wieso ist es so schwer zu verstehen, dass Dinge, die mit Hartem zu tun haben, selber auch entsprechend hart sein müssen? Wann werdet ihr Schrauben aus Schaumgummi anbieten? Ich habe es soeben ausprobiert, und tatsächlich alle Schrauben in der Wohnung (Toaster, Fahrrad, Telefon) waren nach wenigen Versuchen unbrauchbar, einzige Ausnahme: Schrauben in sehr alten Möbeln. Gibt euch das zu denken? Ich sehe ein, dass es verlockend ist, vergängliche Produkte herzustellen, um mehr zu verkaufen. Andererseits, Schrauben, das ist ähnlich krisensicher wie Brot oder sagen wir Gullideckel, könnte man dann nicht auf so durchsichtigen kapitalistischen Quatsch verzichten? Und, Klebstoffhersteller, bitte endlich eine brauchbare Alternative zur Schraubverbindung, schnell.


Kommentar #1 von Der Langweiler:

Schrauben durch Edelstahlschrauben ersetzen.
Oder Titan.

22.07.2005 | 00:14

Kommentar #2 von Olaf:

Es hilft ungemein das Richtige Werkzeug zu benutzen An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde. .
Also Schraubendreher in richtiger Größe und Form.

22.07.2005 | 06:16

Kommentar #3 von Norb:

ZIA = Zermürbend Intelligenzarmer Autor ?
An einem IKEA-Toaster kann man nun mal keine 8.8- Schrauben erwarten. Zwecks gutem Gelingen beim ausleben des Schraubzwanges empfehle ich:
http://www.wuerth.de/de/medien/wuerth-dino.pdf
und passend dazu:
http://www.gedore.de/
Und hier der Blick in die ferne Zukunft:
http://www.loctite.de/int_henkel/loctite_de/index.cfm
A bisserl spät für ´nen Kommentar, aber letzlich zählt der gute Wille.

02.11.2006 | 23:29

Kommentar #4 von Zermürbter Kommentator:

Aber warum kann man an einem IKEA-Toaster eigentlich keine haltbaren Schrauben erwarten? Weil die Toasterherstellung dann zehn Cent mehr kosten würde?

02.11.2006 | 23:35

Kommentar #5 von Georg:

Naja kann man so nicht sagen.
Man muss halt nur etwas Geld für die Schrauben und vor allem (!) für ordentlichtes Werkzeug ausgeben. Dass der ganze Müll aus den diversen Baumärkten und noch besser von Aldi nichts taugt, sollte jedem selbst klar sein!
(Übrigens ist der Begriff Schrauben hier nun sehr allgemein gehalten...)
Kleines Beispiel: Heutige Toax Holzschrauben können mit einem guten Bit, einem ordentlichen Schrauber und etwas handwerklichem Geschick fast unbegrenzt wiederverwendet werden. Eine echte Bereicherung für jede Baustelle wenn man an frühere Kreuzschrauben denkt! An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.
Auch Schloss oder Maschinenschrauben lassen sich, so lange sie nicht zu korrodiert sind, fast unbegrenzt wiederverwenden, so lange man nicht mit roher Gewalt den Kopf oder das Gewinde beschädigt...

16.04.2009 | 00:50

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- kathartisches Scheinposten

- Sieben-Grad-These

- Der Castrop Rauxel Blues

- Faltschüssel

*  SO NICHT:

- Klamotten aus dem Yps-Heft beziehen

- Bier-Druckbetankung nach dem Zähneputzen

- Schmerzmittelmässigkeit

- Baumblüte ignorieren


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"The Killing Room", Jonathan Liebesman (2009)

Plus: 3, 31, 42
Minus: 57, 99
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV