Riesenmaschine

14.08.2005 | 01:17 | Anderswo | Supertiere

Rapp aus Österreich

Städtemarketing ist immer eine schwierige Sache, denn letztlich, machen wir uns mal nichts vor, sind sich Städte alle ziemlich ähnlich. Die meisten Städte haben sich irgendwann in den letzten zehn Jahren städtemarketingtechnisch beraten lassen, mit recht einheitlichen Ergebnissen: meist wurden einfach ein paar bunt bemalte Löwen aufgestellt, Frösche, Bären, Haie, Orcas, Büffel, Elche, Fische, Schweine, Schweine, Hans-Hummel-Figuren, Lipizzaner oder Dinosaurier, je nachdem halt, und alle Städte, denen gar nichts einfiel, nahmen Kühe. Im niederösterreichischen Waidhofen an der Thaya hat man sich zum Glück gegen solchen Unfug und für die Errichtung einer Waldrapp-Voliere entschieden. Eine so grossartige Waldrapp-Voliere gibt es sonst nirgends, genaugenommen gibt es andernorts noch nicht einmal weniger grossartige Waldrapp-Volieren und man kann also ohne weiteres sagen, dass Waidhofen an der Thaya sich mit diesem Coup an die internationale Spitze der Waldrappvolierenstädte katapultiert hat. Da ist die dazugehörige Waldrappstatue (überlebensgross) aus massivem Silber nicht übertrieben, und weit grössere Städte können waldrapptechnisch einfach mal einpacken. So geht es nämlich auch!


Kommentar #1 von irgendwem:

Grossartiger als jede Waldrapp-Voliere ist allerdings das
Würchwitzer Käsemilben-Denkmal.
Auch die Ortsbindung ist glaubhaft, verleiht die Käsemilbe dem Dörfchen Würchwitz doch überregionalen Glanz durch den aus ihren Ausscheidungen gewonnenen Milbenkäse.

14.08.2005 | 23:18

Kommentar #2 von Olsen:

Seltsam gelöst, das mit den Kommentieren hier. Aktualisieren= Doppelposting?

14.08.2005 | 23:25

Kommentar #3 von Aleks:

Nein, man muss nur den freundlichen Hinweisen der Riesenmaschine vertrauen, dann wird man nie wieder im Leben irgendwelche Probleme usw.

15.08.2005 | 00:37

Kommentar #4 von Kathrin:

"Gelöst" ist vielleicht nicht so ganz das richtige Wort. Aber bisher waren andere Baustellen dringender; die Kommentarfunktion wird – mit lobenswerten Ausnahmen (Käsemilbendenkmal) – ohnehin nur von Narrenhänden betätigt.

15.08.2005 | 11:54

Kommentar #5 von Kathrin:

Ausserdem muss im Käsemilben-Zusammenhang auch auf das Groundhog-Denkmal von Wiarton, Ontario verwiesen werden.

15.08.2005 | 14:43

Kommentar #6 von didi:

für Nichtösterreicher bestimmt schwer zu identifizieren: Rapp aus Österreich ist nämlich nicht nur der niedliche vermutlich doch aus Alufolie (Die Version mit dem massivem Silber ist eher unglaubwürdig, obgleich für Waidhofen an der Thaya bestimmt auch ein goldener Greif nicht übertrieben gewesen wäre ob Waidhofens gesamtösterreichischen Metropolenstellung. Kommt vermutlich erst als Topper nächstes Jahr, in überlebensgross, permanent schwebend, im Landeanflug auf die grossartige Rappe.)zusammengestöpselte Vogel (?), nein auch der ältere Herr auf ersterem Foto, der Österreichischen BProminenz zugehörig, heisst ebenso!

02.02.2006 | 15:40

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Sex ganz allgemein

- stille Feiung

- hübsch vignettierte Erinnerung

- Biber, Plüsche, Velpel

*  SO NICHT:

- Zielscheibe als Shirt

- Stabkeim

- Franzbrötchen mit Mettwurst

- Quallenangabe


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"16 Blocks", Richard Donner (2006)

Plus: 1, 9, 21, 24, 80
Minus: 50, 55, 78, 80, 113
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV