Riesenmaschine

30.08.2005 | 03:42 | Alles wird besser | Vermutungen über die Welt

There will be light


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Es gibt Zukunftsvisionen, die sind so erschreckend phantastisch, dass man vor lauter Verzückung nicht mehr weiß, wo vorne und also gehen wir es mal logisch an. Es geht um Licht. Licht kann einerseits Dinge beleuchten, Beispiele Sonne, Glühbirne, Kerze. Licht kann zum anderen aber auch Informationen übermitteln, entweder einfach durch Farbe, Beispiel Ampel, oder durch kompliziertes Herumspielen an diesen Wellen, aus denen Licht ja wohl besteht, Beispiel Glasfaserkabel. Und jetzt folgendes: Man könnte eigentlich auch beides miteinander verbinden, und zwar indem man endlich die mittelalterliche Glühbirne abschafft und durch schöne, leistungstarke LEDs ersetzt. Es ist schwer, die Konsequenzen dieser Entwicklung auszumalen, ohne sofort vor Freude völlig durchzu, aber plötzlich könnten alle Geräte, die Licht aussenden (und das wird bald jedes Gerät können wollen), miteinander kommunizieren; Autos werden mit Ampeln sprechen, Kühlschränke mit Brotschneidemaschinen, Straßenlaternen mit Straßenlaternen (sie mögen keine Fremden). Und es geht noch weiter: Die Tageszeitung, die SMS, ja, das komplette Internet wird direkt aus der Schreibtisch-LED kommen – endlich wird der Laptop mit Recht sagen können "geh mir aus dem Licht, ich verstehe nichts". Man wird Kabel durch Lichtschranken ersetzen, es wird light-mails geben und light-commerce, und am Schluss wird das Elektron, die Geißel des 20. Jahrhunderts, verzweifelt aufgeben und das Feld dem würdevollen, unantastbaren, masselosen Photon überlassen. Zu diesem Zeitpunkt sitzen wir alle schon in leeren, weißen Räumen, von allen Seiten mit Power-LEDs angestrahlt, starr vor Begeisterung und Euphorie.


Kommentar #1 von eckes:

Und ich dachte seit Bluetooth ist IRDA tot.

30.08.2005 | 05:58

Kommentar #2 von eckes:

Ach und noch was, man vergesse nicht TollCollect:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/55400
Was dem geschiderten Szenario doch sehr nahe kommt. Endlich mal nen Grund fuer die Brummi Fahrer die Scheiben zu putzen, was?
Gruss
Bernd

30.08.2005 | 06:01

Kommentar #3 von Jorge:

Sehr schön auch das Internat. Institut für Biophysik (IIB), das auf der Museumsinsel Hombroich bei Neuss in einer ehemaligen Nato-Station für Pershing II Raketen residiert. Dort wartet Fritz-Albert Popp immer noch auf die Verleihung des Nobelpreises für Physik an ihn selbst. Er hat im letzten Jahrhundert die Biophotonen entdeckt...
spiegel.de
www.inselhombroich.de

30.08.2005 | 12:37

Kommentar #4 von Jorge:

Kleine Ergänzung:
http://www.lifescientists.de/

30.08.2005 | 12:45

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Lemniskate

- Mineralwasser, enteisent

- Exorbitant (sein und überhaupt)

- Urlaub vom Ach

*  SO NICHT:

- "Heinrich hat einen Frosch auf dem Kopf"-Blogs

- Tendenziösität ohne Haltung

- Parfümiertes (ausser Parfum)

- verwirrende Amtshandlung


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Iron Man 2", Jon Favreau (2010)

Plus: 37, 40, 80, 93, 96, 103, 112
Minus:
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV