Riesenmaschine

03.10.2005 | 04:55 | Alles wird besser | Was fehlt

Siezi-siezi!

Dass man in einem Krankenhaus im britischen Halifax das Betrachten und Begrabbeln fremder Neugeborener unter Berufung auf deren Menschenrechte und Privatsphäre verboten hat, ist ein lobenswerter Schritt in die richtige Richtung. Noch mehr im Sinne von Fortschritt und Demokratie wäre es, wenn man des weiteren die Erhöhung der Stimmlage um mehrere Oktaven im Gespräch mit Kleinkindern staatlich untersagen könnte. Die grobe Vereinfachung oder unkorrekte Darstellung von Sachverhalten ("Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen") wäre künftig zu unterlassen. Und in einem letzten Schritt könnte man verfügen, dass sogar erwachsene Menschen als solche zu behandeln seien, etwa beim Erlassen von Gesetzen, bei der Ermahnung durch Gesetzeshüter, bei Einwohnermeldeamtsterminen, an Flughafenkontrollpunkten und bei der Videoüberwachung öffentlicher Orte. Halifax voran, wir folgen dir!


*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Erker

- Quinte

- Konversionsneurose hinter Ersatzhandlung verstecken (lustig!)

- Aluteeei

*  SO NICHT:

- Brot und Butter

- Problemkinder (lästig)

- Whitesnake (langweilig)

- Subdominante (verwirrend)


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"My Name is Bruce", Bruce Campbell (2007)

Plus: 8, 10, 26, 30, 63, 76, 78, 112
Minus: 160
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV