Riesenmaschine

04.12.2005 | 15:54 | Anderswo | Alles wird schlechter | Sachen anziehen | Zeichen und Wunder

Fun ist ein Stahlgewitter


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Während für eine der drei weltweiten Problemzonen (Ostdeutschland, USA, Naher Osten), nämlich den deutschen Osten, vorsichtige Entwarnung zumindest in Sachen Nazismus gegeben werden kann, erreicht uns aus den Vereinigten Staaten ein neuer Trend: Humor unter Nazis. Selbstironie und Satire bei den Glatzen und Gestrigen. Über ein Onlineversandhaus, das neben dem üblichen "Meine Ehre heisst Treue"- und "White Pride"-Schwachsinn ebenfalls immigranten- feindliche "Deport Pedro"- und "Border Control"-Shirts verkauft, sind auch recht pittoreske "Happy Hitler Girly-Shirts", Waffen-SS-Athletic-Club-Leibchen (siehe Bild) und "My Boss is an Austrian Painter"-Stossstangenkleber zu erwerben – allesamt Produkte, über die der gemeine Titanic-Leser und geistreiche Antifaschist lachen würde, wenn, ja: Wenn man eben nicht wüsste, dass es die Nazis selbst sind, die so in den "semiotischen Krieg" (Umberto Eco) ziehen. Die Subversion schlägt zurück und entstellt eben nicht mehr die Codes der Nazis, sondern die Subversion des humorigen Antifaschismus.
Jan Delay, Hamburger Rapper und Karl-May-Reggaemusiker, wusste da vor Jahren wohl schon mehr, als er in seinem Lied "www.hitler.de" (interessant, was Google dazu liefert) prophetisch sang: "Der böse Mann mit dem kleinen Bart ist noch gar nicht tot [...] aber das ist noch gar nicht das schlimmste, Mann: viel grausamer ist, dass er jetzt auch grinsen kann!" Also schnell noch mal darüber lachen, vielleicht muss man sich dafür ja in Bälde der Volksverhetzung bezichtigen lassen. Die Adresse des Versandhauses geben wir übrigens nicht preis, denn es gilt: Nazis linkt man im Leben, aber nicht im Netz.

Dieser Beitrag ist ein Update zu: The kids are quite alright


Kommentar #1 von Hat Dir nüscht zu intrassiern:

Was habt Ihr für ein Problem mit SS, äh ich meine Scharf-S? Da gibt's doch ganz klare Regeln.

05.12.2005 | 01:17

Kommentar #2 von klezka:

rechtskonservativ und schon etwas länger im geschäft:
http://www.thoseshirts.com/tshirts.html
was solls, gesinnungs-shirts sind in der regel sowieso der beste deppenausweis.

05.12.2005 | 10:48

Kommentar #3 von nix0n:

was solls, sag ich. mich langweilt das 45831ste nazi oder hitlerspecial z.b. im spiegel und vielen anderen klassischen medien viel mehr. faktisch ernährt heute der böse adolf eine ganze riege von dokomentarfilmern, regisseuren, verlegern, autoren, künstlern und diversen medienschaffenden. das ist doch dermassen lächerlich – die kaufen sich die weihnachtsgeschenke für ihre russischen adoptivkinder aus finanzmitteln, die sie sich mit dem namen adolf h. verdienen. sry aber oportunistische gutmenschen sind die schlimmsten. diese pseudo verurteiler, die waren schon damals das problem, weil sie null humor haben, den stock nicht ausm arsch bekommen und ihren unreflektierten mitläuferstatus auch noch toll finden. für mich ist adolf und sein ganzer verein ein riesen witz und genau deshalb gehen die tshirts in ordnung. lachen ist kein verbrechen, btw.

05.12.2005 | 19:18

Kommentar #4 von CottonIJoe.de:

"Nazis linkt man im Leben, aber nicht im Netz."
Der brillanteste Satz den ich heute gelesen habe! An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

05.12.2005 | 19:43

Kommentar #5 von deutschlandwurst:

my boss is an east-german pastor's daughter

06.12.2005 | 19:10

Kommentar #6 von derQuerulant!:

naja, die linken sind in fast allen sachen weitaus extremer als rechte, sie brennen Autos an, schreinen hohle Parolen(zb.:Deutschland verrecke) und sind im allgemeinen auch sehr dumm (primitiv gesagt), an meiner Berufsschule stand letztens zb.: "mer Bilding für Faschos"...finde den Fehler An dieser Stelle habe ich einen überflüssigen Smiley hingemacht, wofür ich mich dereinst schämen werde.

25.12.2009 | 23:51

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Ohrensessel

- Klosterfrau Melissengeist on the rocks

- Ziertiere

- automatisches Schreiben

*  SO NICHT:

- auffälliger Gasgeruch

- Marsriegelvollzug

- Augenringe

- Zierpflanzen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Gallants", Derek Kwok, Clement Cheng (2010)

Plus: 8, 11, 12, 21, 22, 35, 48, 80, 97, 118
Minus: 59, 132, 155
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV