Riesenmaschine

07.03.2006 | 19:18 | Anderswo | Fakten und Figuren

Ineffizienzkompetenz


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)

(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Welchen Sinn hat es, Ingenieuren an der Universität beizubringen, wie man ein Problem möglichst einfach, effizient und benutzerfreundlich löst, wenn sie später ihren Lebensunterhalt mit der Entwicklung von, sagen wir, Motorola-Handys verdienen müssen? Aus dieser vernünftigen Einsicht heraus hält die Purdue University schon seit vielen Jahren den Rube Goldberg Contest ab, bei dem es darum geht, ein Problem in möglichst vielen komplizierten, umständlichen und ineffizienten Schritten zu lösen. Dasselbe Team, dem es im letzten Jahr gelang, in immerhin 125 Schritten die Batterien einer Taschenlampe zu wechseln, gewann dieses Jahr mit der Vernichtung von fünf Blatt Papier in 215 Arbeitsschritten. Thema ihrer Arbeit: "The Rube Machine Ate My Homework". Am 1. April geht es auf nationaler Ebene weiter. (Quelle: MAKE-Blog)


*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Fischlogger

- bewusst aufschieben

- Grossbelastungskörper (LIVE!)

- subtile Keulen

*  SO NICHT:

- Mit dem Sputumspatel den Salbeitee umrühren

- unglaubwürdige Religionen

- jetzt noch 'nen WM-Hit probieren

- einen auf Genpoolshark machen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Cosmopolis", David Cronenberg (2012)

Plus: 42, 63, 75, 82, 119
Minus: 6, 43, 96, 132, 140
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV