Riesenmaschine

02.04.2006 | 06:50 | Alles wird besser

Endlich: Virencheck auch für Menschen


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Jeden Morgen beim Hochfahren fragt man sich, wieso der Rechner so komisch reagiert, woher die Kopfschmerzen kommen, was das Blut auf der Bettdecke macht und wieso es überall nach Erbrochenem riecht. Fast gibt es jetzt eine brandneue Lösung für solcherlei Probleme, die es endlich erlaubt, das System gründlich von Viren zu befreien, bevor man ernsthaft mit ihm arbeitet: Den sensationellen Blood Cleaner von Aethlon, derzeit in Indien im Test und bestimmt bald in jeder Drogerie erhältlich. Einfach an den Körper anschliessen, zwei Stunden durchlaufen lassen, fertig. Ebola, Schnupfen, Milzbrand, Tobsucht, Tuberkulose, alles fliegt raus, weil es ungesund ist und den Betrieb aufhält. Wie der kugelschreibergrosse und revolutionäre "Blood Cleaner" genau funktioniert, ist zwar unklar, aber egal, solange er überhaupt funktioniert und keine Sauerei dabei entsteht. Hoffentlich kann man regelmässige Updates abonnieren, um im Wettlauf mit den Virenprogrammierern, Quatsch, Bioterroristen nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Aleks Scholz | Dauerhafter Link


*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Erbsen grob schätzen

- Methylnotizen

- Patientenschonungsprinzip

- Scheckkarten im Handyformat

*  SO NICHT:

- mehr als 3 Germknödel

- Mitreisende essen (ausser im Notfall)

- Experimente mit Essen

- Linseneinlauf


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Speed Racer", Andy Wachowski, Larry Wachowski (2008)

Plus: 8, 21, 22, 75, 80, 96, 98, 103
Minus: 1, 8, 27, 38, 99, 122, 134, 140, 141
Gesamt: -1 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV