Riesenmaschine

07.04.2006 | 18:09 | Supertiere

Generation Axolotl


Hier stand ein nicht rechtefreies Bild, das man mit einer Suche nach "axolotl pudding" leicht finden kann
Dieser Beitrag entsteht auf Anregung von Riesenmaschine-Leserin Maike, die sich dazu einen kleinen Film wünscht, "der einen Axolotl beim Atmen und Kriechen zeigt, wahlweise auch nur beim Atmen oder Kriechen." Filme, kein Problem, gibt es hier und hier, wobei im ersten Link ein Deppenapostroph in der URL zu bestaunen ist, eine noch grössere Rarität als der Axolotl.

Obwohl der Mexikaner ihn isst und er nur an wenigen Stellen wild vorkommt, ist der Axolotl keineswegs vom Aussterben bedroht, denn man kann ihn im Versandhandel bestellen. Das liegt daran, dass die Wissenschaft ihn schätzt und gern mit ihm herumexperimentiert, vermutlich, um herauszufinden, wie man auch beim Menschen so kleidsame Kiemenquasten wachsen lässt wie beim Axolotl.

Einziger Vorwurf, den man dem Axolotl machen kann: Sein dreifach redundantes Atemsystem (Kiemen, Lungen, Hautatmung) erinnert ein wenig an Leute, die stets ein Leatherman-Tool, ein Reisenähzeug und eine Taschenlampe am Schlüsselbund mit sich herumtragen, um jederzeit auf einen Flugzeugabsturz in der Arktis vorbereitet zu sein. Ansonsten ist der Axolotl das geborene Wappentier unserer Generation, denn er verbringt sein ganzes Leben zufrieden im Larvenstadium und lässt sich nur mit Gewalt zum Erwachsenwerden zwingen. Hat er sich einmal widerwillig in einen richtigen Salamander verwandelt und eine feste Stelle beim Finanzamt angenommen, verkürzt sich seine Lebenserwartung drastisch, und die bezaubernden Büschelkiemen fallen ab. Wir sind gewarnt!


Kommentar #1 von Mela:

Wie? Du hast nicht ständig einen Leatherman, ein Reisenähzeug und eine Taschenlampe bei dir?

09.04.2006 | 04:54

Kommentar #2 von Maike:

Danke, Kathrin, habe mich sehr über den Axolotl-Artikel gefreut! Danke v.a. für die erhellenden Link's (auch wenn beim ersten Film-Link der Deppenpostroph das Interessantere war).
Trotzdem ist die Kiemenatmung und das in einer einmaligen Mischung aus plump und schwerelos anmutende Kriechen des Axolotls live ca. 1000mal besser als im Filmchen. In Berlin kann man Axolotls übrigens im Aquarium des Berliner Zoos bestaunen, wie man mir freundlich mitgeteilt hat.
Bin am 26. fast sicher bei Powerpoint Karaoke im nbi. Vielleicht kann ich da meine versprochene Schuld einlösen?
Viele Grüsse, Maike

11.04.2006 | 17:39

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Liveschalte nach Nauru

- Frotteebettwäsche (hmmm)

- Wohn-Bier (lass dich verwohnen!)

- Fippfappismus (schnelle Ergebnisse winken)

*  SO NICHT:

- Rennen in Korridoren

- Tarot (ausser ironisch)

- Jugendstil (für immer)

- Schnapsdiät


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Red", Robert Schwentke (2010)

Plus: 1, 22, 23, 37, 80, 104, 122, 132
Minus: 110, 116, 117, 141, 181
Gesamt: 3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV