Riesenmaschine

25.05.2006 | 17:30 | Vermutungen über die Welt

Riesenmaschine-Wohnberatung


Verlangsamt die Erdumdrehung:
Auf Gegenständen stehen (hier war ursprünglich mal ein Bild von zwei Männern auf einem Stein zu sehen)
Eines Tages wird die Erde aufhören, sich zu drehen, und die Folgen werden furchtbar sein oder aber eigentlich ganz praktisch: Irgendwo auf der Welt ist es dann immer hell und Sommer, irgendwo anders (mit etwas Glück nicht bei uns, sondern in Amerika) ist es immer dunkel und kalt, und wer dort dann kein staatlich gefördertes Solarhaus hat, baut sich keines mehr. Ungeduldige können ihren Beitrag dazu leisten, diesen Zustand schneller herbeizuführen, denn ähnlich wie in der Politik ist es gar nicht so, dass der Einzelne keinen Einfluss auf das grosse Ganze hat: Die Erdumdrehung wird durch so flatterhafte Faktoren beeinflusst wie Wind, der gegen Berge bläst, Gezeiten, Erdbeben und sogar Blätter, die von den Bäumen fallen. Hängen sie nämlich oben, so dreht sich die Erde durch den Pirouetteneffekt etwas langsamer, fallen sie wieder herunter, ist es umgekehrt. Alle, denen daran gelegen ist, dass das Weltende etwas schneller heranrückt (Zeugen Jehovas, Steuerschuldner), sind also gut beraten, ihre Bücher aus den unteren Regalfächern in die oberen zu verlagern bzw. am besten gleich aus dem Parterre in den fünften Stock zu ziehen. Nur so ein Tipp!


Kommentar #1 von #6:

Ich mag Rilke auch. Ausserdem empfehle ich die Installation eines zweiten Mondes. Die Gezeitenreibung ist die Rotationsbremse schlechthin.

25.05.2006 | 17:44

Kommentar #2 von nunktonit:

alles klar?! vielleicht den wikipedia-artikel nochmal lesen und verinnerlichen! besser: verstehen! dann sieht die welt (und deren erddrehung) wieder ganz anders aus.

25.05.2006 | 18:04

Kommentar #3 von Sascha Lobo:

Ja Gott, das war vorher ein ganz kleines bisschen falschherum ausgedrückt, dann ändert man es einfach. Dank für den Hinweis.

25.05.2006 | 18:07

Kommentar #4 von nunktonit:

na also! geht doch (langsamer oder schneller, je nach lage)

25.05.2006 | 18:07

Kommentar #5 von Kathrin:

Ich hoffe, es hatte noch niemand deshalb seine Wohnung aufgegeben.

25.05.2006 | 18:21

Kommentar #6 von Prof. Dr. R. Peschke:

Das sagen Sie mir jetzt? Seit der Streichung meines Lehrstuhls lebe ich in meinen Plastiktüten, die habe ich vorhin aufgrund Ihres Artikels alle in die Mülltonne geworfen!

25.05.2006 | 20:56

Kommentar #7 von Im Merrichtig:

ist die Armhaltung jetzt modern? beim Tischfussballern und Bergsteigen

25.05.2006 | 21:07

Kommentar #8 von irgendwem:

nein, modern ist es jetzt, immer fragwürdigere artikel über irgendwelche naturregeln zu schreiben.

25.05.2006 | 21:26

Kommentar #9 von kosmar:

ich atme jetzt immer unten ein und oben aus. hilft das? sieht auf jeden fall modern aus.

25.05.2006 | 21:45

Kommentar #10 von stabkraft in x-richtung:

@kosmar: ne. wenn du oben luft ausstoesst, dann hat der rueckstoss, also die wirkende kraft, mittels deiner koerperlaenge einen groesseren hebelarm, erzeugt ergo mehr moment und somit dreht sich die erde wieder schneller. wenn du den stillstand provoieren willst, setzt du dich am besten auf einen wolkenkratzer und denkst an was schweres.
dabei atmest du am besten nicht oder wahlweise einfach in die der erddrehung entgegengesetzte richtung (das bremst).

26.05.2006 | 00:25

Kommentar #11 von irgendwem:

Würde man statt immer nur Strom zu erzeugen, die Windkraftanlagen damit füttern sollte sich dadurch ein enorm rotrationsreduzierender Effekt ergeben und mehr noch. Durch die Windräder könnte man die Erdrotation umkehren, wodurch ein Urlaub in der südlichen Hemisphäre nahezu überflüssig wird.

26.05.2006 | 15:57

Kommentar #12 von jemandem, der es wissen muß:

Frau Passig hat in Astronomie nicht aufgepasst, oder? Die Erdrotation bestimmt Tag und Nacht, nicht aber die Jahreszeiten. Gaaanz schlecht recherchiert, das enttäuscht!

29.05.2006 | 11:00

Kommentar #13 von jemandem, der es besser zu wissen meint:

Genau deshalb ist das Wort "Sommer" vermutlich mit "grob vereinfachte Darstellung" hinterlegt. Wenn irgendwo Tag und Nacht die Sonne hinscheint, wird es dort doch sicher auch ein bisschen wärmer. Könnte ich mir vorstellen.

29.05.2006 | 16:41

Kommentar #14 von jemandem, dem es friert:

Also die Jahreszeiten mit der Tag- & Nachtlänge zu verwechseln war schon in der Schule ein beliebter Fehler. Da gibts auch mit "grob vereinfachter Darstellung" nix zu deuteln: hier hat jemand seine Hausaufgaben einfach nicht gemacht!

31.05.2006 | 10:51

Kommentar #15 von Kathrin:

Ich habe mir das so vorgestellt: Die Erde gerät in einen Zustand der Gebundenen Rotation mit der Sonne. Die Sonne scheint also immer auf dieselbe Seite der Erde, so wie wir von der Erde aus ja auch immer dieselbe Seite des Mondes sehen. Auf dieser Seite würde es dann, so meine wissenschaftlich unfundierte Vermutung, etwas wärmer werden, was man sehr grob vereinfacht "Sommer" nennen könnte. Aber warten wir doch einfach ab, was passiert!

31.05.2006 | 11:06

Kommentar #16 von allem Glauben abgefallen:

Himmelsmechanik ist ein gutes Stichwort!

06.06.2006 | 15:33

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Stützbier

- Klammergags (gehen wieder)

- die süsse Garde (greift durch)

- kleine Ferkelei

*  SO NICHT:

- Raubkatzengirls

- Ortsgebundenheit

- Becircliga

- Morgenmuffel


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Outlander", Howard McCain (2008)

Plus: 14, 80
Minus: 46, 166
Gesamt: 0 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV