Riesenmaschine

02.06.2006 | 12:06 | Supertiere | Sachen anziehen

Er ist nicht allein


Foto: aenneken / Lizenz
Können die Leute bitte aufhören, sich über Goleo zu beschweren? Erstens gab es nachweislich schon viel hässlichere Maskottchen. Und zweitens nervt der dauernd gemachte Zusatz "ohne Hose", der nichts anderes ist als dümmliche Nachplapperei und ein plumper Versuch, mit einer vermeintlich witzigen Bemerkung punkten zu wollen. Ein Tier mit Oberbekleidung, aber ohne Hose? Na und? Bei Donald Duck, Fritz The Cat, Pu Bär, Porky Pig, Itchy, diversen Bundesligamaskottchen, Chip und Chap, Bernard und Bianca, Bert Raccoon und dem Kaninchen aus Alice im Wunderland hat das schliesslich auch niemanden gestört.


Kommentar #1 von irgendwem:

Bei aller Liebe, Herr Brake, aber Goleo in eine Reihe mit ruhmreichen Gestalten wie Pu und Fritz The Cat zu stellen, ist doch eine Frechheit. Anscheinend geht dieser Löwe aber dazu über, aus seiner Not eine Tugend zu machen und platzte – wie im Magazin der Süddeutschen Zeitung gesichtet – unangemeldet in die Fraktionssitzung der CSU im bayerischen Landtag hinein, belästigte Ministerpräsident Stoiber, nahm auf einem Abgeordnetensitz platz und wühlte ungefragt in Aktenordnern herum. Die CSUler übten sich daraufhin in "professioneller Heiterkeit" (SZ). Wenn Goleo so weitermacht, schafft er es auch bald in die Liga von Fritz the Cat.

02.06.2006 | 12:27

Kommentar #2 von einem automatischen Kommentargenerator:

Wir gratulieren Michael Brake zu seinem fünfzigsten Riesenmaschinen-Artikel.

02.06.2006 | 13:46

Kommentar #3 von Designstudent:

Unbestritten ist aber, dass Goleo mütterlicherseits von einem Kamel abstammt und väterlicherseits wahrscheinlich von Christof Daum. Wie erklärt sich sonst der verkokst glasige Blick hinter der allzulangen Schnauze?
Und den Vergleich mit Pu dem Bären, da schliesse ich mich #1 an, ist nicht angebracht. Bei dem Bären stimmen wenigstens die Proportionen. Noch anzumerken wäre, dass die meisten hosenlosen Trickfiguren keine Schuhe tragen. Bei Goleo allerdings wirkt es gerade so, als hätte er diese in der Reinigung vergessen und das fehlende Beinkleid mit Sneakern übertünchen wollen.

02.06.2006 | 14:30

Kommentar #4 von Michael:

Moment: An keiner Stelle habe ich behauptet, Goleo könne sich in seiner Gesamtheit mit Pu dem Bären oder den anderen Genannten (ausser den Maskottchen) messen. Natürlich nicht, was für ein absurder Gedanke.

02.06.2006 | 14:44

Kommentar #5 von irgendwem:

Naja gut, Herr Brake, mit Bert Raccoon kann sich Goleo u.U. durchaus messen, aber das behaupte ich jetzt nur aufgrund meiner ausgeprägten Geringschätzung für die Raccoons, die niemand teilen muss; andere Prämissen dürften hier zu anderen Schlussätzen führen.

02.06.2006 | 14:51

Kommentar #6 von irgendwem:

Hosenlos, UND Schuhe wie Kochtöpfe, Daisy, doppelt gedemütigt: Hier

02.06.2006 | 15:20

Kommentar #7 von wem auch immer:

Man könnte jetzt allerdings noch behaupten, dass allein die gemeinsame Erwähnung von Goleo und Pu in ein und demselben Text eine ungeheuerliche Entgleisung und ein Fall für die öffentliche Ächtung durch sämtliche Zentralräte des Landes wäre (dieser Text hier muss folglich sofort auch geächtet werden), aber der sparsame Denker fragt sich jetzt vielmehr, ob denn die Erfinder von Goleo nicht sogar tatsächlich bezüglich "unten ohne" einen Ideenanreiz von genannten oder ähnlichen Cartoon-Nudisten hergenommen haben. Kann man das herausfinden?

02.06.2006 | 17:50

Kommentar #8 von Uwe Buckesfeld:

Das Tier sieht nicht aus wie ein Löwe, sondern wie ein Bär, genauer gesagt wie der "Bär im Blauen Haus" mit Perücke.
Das Problem mit Goleo ist nicht die fehlende Hose; wer jemals im Fernsehen einen Auftritt von Goleo erlebt hat, weiss, dass der Bär, äh, Löwe sein Hirn in Form eines Balles im Arm trägt. Goleo ist so dumm, dass man davon ausgehen muss, dass er schlicht vergessen hat, eine Hose anzuziehen. Das ist das eigentlich fürchterliche an dieser Figur.
Fussballer, bei denen man ähnliches intellektmangelbedingtes Fehlverhalten befürchten musste (Kevin Kuranyi), hat man wohlweislich nicht in das WM-Team aufgenommen. Und ausgerechnet beim WM-Maskottchen soll ich höflich darüber hinwegsehen?

02.06.2006 | 18:59

Kommentar #9 von Goleo-Vertretung:

Hallo? Fussballer werden doch nicht für's Denken, Reden und Hose anziehen bezahlt, sondern für's Bälle treten. Und Maskottchen sind für den glasigen Blick, das debile Winken und ein herzig-spassiges Aussehen da. Ist doch alles perfekt, Deutschland lacht und freut sich und jeder Stammtischbruder hat noch einen Maskottchenscherz frei Haus geliefert bekommen. Wer sich vom Fussball Volksbildung und gehobene Witzkultur erwartet, der hat etwas falsch verstanden.

02.06.2006 | 19:40

Kommentar #10 von saltandvinegar:

uebrigens ist es nicht ganz korrekt: ueblicherweise wird eine hose durchaus unter dem begriff 'oberbekleidung' gehandelt. der koerper trennt sich bei der bekleidung nicht an der huefte, sondern zwischen oben- und untendrunter. eine unterhose waere natuerlich keine oberbekleidung, diese fehlt den genannten characters zugegebenermassen.

04.06.2006 | 01:23

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- rätoromanische Küche

- Tirpitz

- Farbberatung

- Saumfix mit Zimtgeruch

*  SO NICHT:

- "OK" sagen, "HÄ?" meinen

- Will Smith (nuschelt)

- irgendwo "Dogwurst" draufschreiben

- Nimitz


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Walk the Line", James Mangold (2005)

Plus: 21, 33, 37
Minus: 14
Gesamt: 2 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV