Riesenmaschine

15.06.2006 | 09:50 | Nachtleuchtendes | Alles wird schlechter

Im Winter ist es nachts wärmer als ohne Flugzeug


Kondensstreifen entstehen, wenn sich Wolken und Linien paaren
Die Welt wäre zweifellos übersichtlicher, hätten Dinge nicht die Eigenschaft, unerwartet ganz andere Dinge zu verursachen, Dingfortpflanzung. Beim Schmetterlingseffekt zum Beispiel führt das von einem in China umfallenden Sack Reis ausgelöste kühle Windchen zu Schnupfen bei einem Schmetterling in Amerika, der Schnupfen überspringt alle gesellschaftlichen Barrieren und Artenschranken, und ZACK! gibt's in Europa Schmetterlingsgrippepanik und Hamsterkäufe. Legt die Panik sich dann wieder, werden die Hamster an Autobahnraststätten ausgesetzt, es ist ein grosses humanitäres Elend, und alles wegen eines Sacks Reis.

Das ist natürlich alles Unfug, weil es für den Zusammenhang zwischen kaltem Luftzug und Schnupfen nach wie vor keinerlei Beweise gibt, aber es war ja auch nur ein Beispiel für unerwartete Kausalitäten. Hier ist ein anderes: Die manchmal von Flugzeugen verursachten Kondensstreifen reflektieren langwellige Wärmestrahlung zurück auf unser schmelzendes Walfischeis, gleichzeitig aber auch grade erst eintreffende Sonnenstrahlen zurück in den Weltraum. In der Bilanz wird es auf unserem Walfischeis ein bisschen wärmer dabei. Weil nun aber nachts die Sonne nicht scheint, und im Winter die Wahrscheinlichkeit von Kondensstreifen besonders hoch ist, haben Wissenschaftler sich jetzt in der Mittagspause überlegt, dass Nachtflüge im Winter besonders schlecht fürs Klima sind. Obwohl, so unerwartet ist die Kausalität ja gar nicht, hätte man sich eigentlich denken können. Warum kommen wir nie auf sowas?


Kommentar #1 von irgendwem:

Hamsterkäufe? Nun tun se doch nicht so als ob gekaufte Nagetiere etwas neues oder gar schlechtes seien! Gerade die Riesenmaschine steht doch in puncto Bestechung von Nagern in vorderster Front!

15.06.2006 | 15:01

Kommentar #2 von Kai Schreiber:

Nicht doch. Hamsterkäufe sind natürlich völlig in Ordnung, nur hapert es danach mit der Hamsterhaltung, da liegt doch der Hase im Pfeffer.

15.06.2006 | 19:43

Kommentar #3 von björn:

ja verrückte sache, mit dem klima das. wenn es in sibirien besonders klare winter gibt bleiben vor chile die fische aus, dafür brennt halb indonesien. weil tibet höher liegt als die sahara regnet es viel in bangalore aber nicht in kinshasa – aber das auch nur wenn der schnee rechtzeitig schmilzt, und nur weil die erdanziehung gerade über dem indischen ozean ein lokales minimum hat. wenn dieselbetriebene frachter über den atlantik fahren hat man noch wochen später wolken von 100en kilometern länge – gut aus dem weltraum sichtbar, nur in kinshasa kommen die auch nicht an

16.06.2006 | 00:49

Kommentar #4 von Daniel Große:

Wobei ich mir bei manchen Kondensstreifen so meine Gedanken mache. Warum sind die, gerade jetzt zur WM, in Leipzig so oft da? Und dann auch noch als Kreuze und so oft, dass ich mich frage, ob denn wirklich so viele Flugzeuge fliegen. Es gibt Leute, die behaupten, damit würde das Wetter beeinflusst. Ich weiss nicht so recht, wem ich da glauben soll...

18.06.2006 | 23:34

Kommentar #5 von nutztier:

Ich sag' mal: die Sonne scheint auch nachts, nur eben woanders.

19.12.2008 | 10:48

Kommentar #6 von noch wem:

Ach was.
.

20.07.2010 | 09:25

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- dralle Maiden

- Stand der Gnade

- Glaszylinder (formschön)

- erst mal 'ne Bocki knautschen

*  SO NICHT:

- Beinahefäkalhumor (inkonsequent)

- Vergorener Bratapfelsaft

- schnell ne Steuernummer holen wollen

- Zeitarbeiter shanghaien


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Love", William Eubank (2011)

Plus: 14, 22, 45
Minus: 97, 127
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV