Riesenmaschine

10.07.2006 | 13:16 | Berlin | Fakten und Figuren

Happy Birthday, Mr. Mad Scientist


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Erfinder finden wir grundsätzlich erstmal gut, wenn sie einen gewissen Hang zum Wahnsinn und zum Visionären haben – umso besser, und wenn sie zu diesem Zweck auch noch Riesenmaschinen konstruieren – geradezu fantastisch. Da gratulieren wir auch gern zum Geburtstag, aktuell zum 150. von Nikola Tesla, dem Entwickler des Wechselstroms und Erfinder der Teslaspule (hier zum Eigenbau). Zu Teslas grössten, aber leider unvollendeten Projekten gehörte die Entwicklung einer drahtlosen Stromübertragung mit Hilfe von Riesentürmen, die Strom quasi kostenlos machen würde und deren Nichtverwirklichung bis heute gerne für Verschwörungstheorien genutzt wird, sowie die Entwicklung von Todesstrahlen, wodurch er es zum Role Model des Mad Scientist in den Superman-Comics brachte. Man könnte noch 1000 Geschichten erzählen, aber jetzt wird erstmal gefeiert: Zur Einstimmung gibt es den Film Jack Shows Meg his Telsa Coil von den bekennenden Tesla-Fans Jarmusch, White und White, dann geht's in die Hochspannungshalle der TU Berlin, Blitzentladungen einer Tesla-Spule anschauen, und schliesslich ins Podewil zur grossen Tesla-Geburtstagssause vom Labor für Mediale Künste.


Kommentar #1 von CFB:

"This Web site is for those who do not believe that comets are dirty snow balls." – Na wenigstens hat der Verschwörungstheoretiker eine Zielgruppenbeschreibung. Die passt aber vermutlich auf jeden...

10.07.2006 | 14:48

Kommentar #2 von Roland Krause:

Nicht zu vergessen, dass die nach Tesla benannte Einheit der magnetische Induktion eine grosse Grösse ist: Ein einfacher Magnet bringt es kaum auf einen mT, der grösste (nur dank Explosionen) erzeugte Magnet brachte es auf gerademal 2800T. Ein Neutronenstar schafft nur schlappe 100 Megatesla. Was sagen sie nun, Herr Meter?

10.07.2006 | 18:39

Kommentar #3 von Herr Meter:

Sei still, Tesla, sonst hol ich meinen Bruder, den Parsec, dann gibts aber auf die Finger!

10.07.2006 | 23:45

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Unsittliche Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- (kalte) Gurkensuppe

- Wien

- Glaszylinder (formschön)

- Kofferworte und Kofferwörter

*  SO NICHT:

- Mouches Volantes im Fokus

- Ethikbeauftragte

- Waffenscheinehe

- Gurkentruppe


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Beowulf", Robert Zemeckis (2007)

Plus: 7, 14, 17, 21, 52, 74, 100
Minus: 1, 134, 137
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV