Riesenmaschine

12.07.2006 | 18:33 | Nachtleuchtendes | Zeichen und Wunder

I-Punkt Torpedos


Zurechtgebogene Wirklichkeit (Foto: kansas_city_royalty) (Lizenz)
Alle menschliche Tätigkeit ist ja in irgendeinem Sinn illusionär, oder jedenfalls nicht beweisbar real. Das kommt auf eins hinaus, sofern man als Sechzehnjähriger im hormonellen Neinsagemodus steckengeblieben ist. Aber selbst wenn man aus diesem Kontra-Alter raus ist und das volle Bock-Ramsch-Regelwerk der Welt akzeptiert hat, bewahren sich schöne Illusionen ihren Kitzel. Dass etwas nicht so sei, wie es uns erscheint, erinnert uns fundamental daran, dass alles ist, was es ist, indem es zu dem wird, was es nicht ist (oder umgekehrt), und sieht jedenfalls meistens ganz gut aus.

Die Illusion betrügt den hilflosen Wahrnehmungsapparat, der aber im Allgemeinen und abgesehen von epistemologischen Grundfragen, recht zuverlässig operiert. Sie ist deshalb stets von Randbedingungen abhängig. In besonderem Mass gilt das für perspektivische Täuschungen, (zum Beispiel U-Bahn-, Strassen- oder Wandmalerei, die Werke von Calum Colvin oder auch transparente Bildschirme), die oft nur von einem einzigen Standpunkt aus ihren Illusionscharakter entfalten, und aus anderen Blickwinkeln mehr oder weniger viel von ihrem Getriebe herzeigen. Steht man aber an diesem speziellen I-Punkt, oder schiebt stellvertretend eine Kamera da hin, dann kitzelt das den Wahrnehmungsapparat und eine kleine Explosion ereignet sich. Gesundheit.


Kommentar #1 von aka:

In diesem Zusammenhang möchte ich dringend auf George Rousse hinweisen. Noch sehr viel schicker.

12.07.2006 | 19:45

Kommentar #2 von aka:

Schade, beim zweiten Link findet sich nix mehr. Das war dann wohl die Exgalerie des Künstlers, nunja.

13.07.2006 | 10:19

Kommentar #3 von Kai Schreiber:

Sehr schöner Hinweis, aka, danke dafür.
Hier der korrekte Link zum Rousse-Werk.

13.07.2006 | 18:34

Kommentar #4 von Holm:

Ich kann im Prinzip kein Fussball mehr im Fernsehen schauen, seitdem sie da diese für dne Kameratandpunkt optimierte neben dem Tor stehende Werbung haben, über die man aber trotzdem drüberlaufen kann, als würde sie flach auf dem Boden liegen. Das puzzelt mich jedes Mal.

15.07.2006 | 08:06

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Wiley Brooks

- blinkendes Platzzeichen zum Cursor sagen

- hydraulischer Mörtel

- Ziertiere

*  SO NICHT:

- Quallenangabe

- Kieser Training (kein Trendhangout)

- Wärmeleitfähigkeit

- Frösche auf Köpfen im Allgemeinen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Tucker & Dale vs Evil", Eli Craig (2010)

Plus: 8, 25, 37, 80, 122
Minus: 54
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV