Riesenmaschine

30.07.2006 | 11:55 | Vermutungen über die Welt

Spionadeversuch


Geh weg! Weg! Gsch! Nicht mit der nassen Nase stupsen!
Klar, wird sich irgendein findiger Militärstratege gedacht haben, wir verkleiden unsere Panzerhaubitze, unser GEZ-Einsatzfahrzeug oder unsere mobile Echelon-Station als süssestes aller denkbaren Fahrzeuge, als Zuckerwürfel auf vier Rädern praktisch, nämlich als Aixam Mega, womöglich noch mit Elektroantrieb! Und dann schreiben wir noch die harmloseste, rührendste Marke der Welt drauf und machen ein Nummernschild dran, das wie eine Spielkonsole klingt! Wer uns am Einsatzort entdeckt, wälzt sich hilflos vor Betrachterglück im Staub, während wir im Inneren ungestört unseren Machenschaften nachgehen! Und, na ja, dann ging der Plan auch auf.


Kommentar #1 von CFB:

Welchen Plan die Verantwortlichen der schwer googlebaren Seite da allerdings verfolgen, bleibt dem nicht der französischen Sprache Mächtigen wohl auf ewig verborgen. Autos zu verkaufen kann da nicht das oberste Anliegen gewesen sein.
Klickt man nämlich auf "Wer ist MEGA?", gelangt man auf die französische Hauptseite. "Qui est Mega?" wird nicht betätigt, sondern zügig die Sprache auf Englisch geändert (Deutsch fehlt nun plötzlich in der Auswahl). Dann den Mauszeiger auf "Who are Mega?" platziert und... wieder in Frankreich!
Ist wie "Warten auf Godot", nur mit Knöpfen.
Aber wollen das die Franzosen?

30.07.2006 | 12:34

Kommentar #2 von Kathrin:

Hier gibt es das Wunderding auch auf Deutsch zu kaufen, schon ab 7.500 Euro sogar. Ach, herrlich, genau wie Playmobil, nur ein bisschen grösser. Brrm! Brrm!

30.07.2006 | 12:51

Kommentar #3 von CFB:

Die Begeisterung kann ich gut nachvollziehen, ist ein schönes Ding.
Als Fahrradfahrer fehlt mir sowieso der Ernst, mich mit Autos so auseinander zu setzten, wie es Autofahrer tun.
Dieses Auto kommt mir deshalb sehr entgegen; da scheint den Designern und Entwicklern ja Unernst geradezu Maxime gewesen zu sein.
Und es läuft mit Akku!

30.07.2006 | 13:16

Kommentar #4 von p. ostheimer:

Der heilige Unernst überkommt mich bei der Nennung des Nummernschilds, das wie eine Spielkonsole klingt. Dies und dies zur Spielkonsole:
Die BIONADE GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Hauptsitz in Ostheim/Rhön.
http://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_Rh%C3%B6n-Grabfeld Für Multifunktionsfahrzeuge mit verständlicher Website gibt's übrigens das Multicar:
http://www.multicar.de/multicar/frontend/index.php4

31.07.2006 | 09:24

Kommentar #5 von Dr. Stahl:

Einst verwüsteten die Kinder ihr Spielzeug, jetzt verwüstet das Spielzeug die Kinder. Und nun zu denken, das in jedem Landliebelastzug eine Selbstschussanlage lauert, mit der die Soldatenkinder die Küche kurz und klein schiessen, erfordert von den Eltern doch ganz neue Abschreckungsstrategien im assymetrischen Szenario. Denn wo Bio draufsteht ist wohl selten mehr Bio drin, oder?

31.07.2006 | 12:41

Kommentar #6 von derwolf:

Sie wissen hoffentlich n i c h t, dass Sie
eines der geheimsten Kommandos des Pullacher
Dienstes ins Ntz gestellt haben. Ich werde
Ihnen nicht verraten, dass mit diesem Objekt bis zu
100 Agenten durch der Ärmelkanal befördert werden können – schliesslich will ich keinen Ärger
mit den Schlapphüten haben!

03.08.2006 | 15:29

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- selbstreinigende Ohren

- Multiplizieren

- Werkenntwenwolf

- Blitzkriegdiät

*  SO NICHT:

- Erstwähler über 30

- "Misses Next Match"-Wahl gewinnen

- Dividieren

- Werwolf


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Ein fliehendes Pferd", Rainer Kaufmann (2007)

Plus: 21
Minus: 22, 23, 38, 41, 62, 142
Gesamt: -5 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV