Riesenmaschine

07.08.2006 | 06:56 | Nachtleuchtendes | Fakten und Figuren

Praecox-Bescheid


Die Pixel wundern sich auch schon. (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Wie geschickt sich die Zeit beim Vergehen anstellt, konnte man kürzlich beim Thementag zu eben diesem Thema erfahren. Wie das mit Verabredungen ist, seit es Handys gibt, weiss man auch: drei Anrufe braucht der Mensch dafür heutzutage, wenn nicht sogar zwei. Allerdings soll man diesen Umstand nicht allzu verbissen bemeckern, denn Verspätungen können so immerhin telefonisch entschuldigt werden, noch bevor sie stattfinden. Das ist zumindest gefühlt effizienter als umgekehrt. Wer allerdings kürzlich bei Alceste Bonanos von der Carnegie Institution in Washington angerufen hat, um ihr – entschieden nachträglich – mitzuteilen, dass der Anfang des Universums verschoben wurde, ist nicht bekannt. Wichtig ist nur, dass sie nun auch uns Bescheid gegeben hat, alles habe wohl möglicherweise cirka zwei Milliarden Jahre früher angefangen.

Alle, die erst im 20. Jahrhundert geboren wurden, müssen sich jetzt aber nicht weiter grämen: Wir Jungspunde werden dadurch keinen Tag älter, auch wenn möglicherweise einzelne in unseren Leibern verwendeten Atome noch mehr Vorbesitzer hatten, als wir bislang ahnten und beim einen oder anderen der Tacho manipuliert sein könnte. Trotzdem: Bier schon mal kaltstellen, Karten reservieren und Akku aufladen, bevor die Hubble-Konstante komplett durchknallt. Könnte ja sein, dass es beim nächsten Anruf heisst, sorry, vertan, heute Abend um Acht geht alles von vorne los. Dann besser vorbereitet sein.


Kommentar #1 von Dr. Sand:

Wer beim Urknall nicht dabei war, kann sich jetzt schon für den nächsten vormerken lassen. E-mail nicht vergessen, Handynummer wäre gut. Die besten Plätze sind vorn Mitte. Wenn's diesmal nichts wird, klappt es bestimmt bei einem der nächsten Male. (Geheimtipp: als Photon wiederkommen, ist unabhängig vom Raumzeitkontinuum!)

07.08.2006 | 12:11

Kommentar #2 von Moi:

Kann man diese neue Vermutung auch als Entschuldigung für die verspätete Abgabe einer Diplomarbeit geltend machen? Bei einer Verspätung von 2 Mrd. Jahren kommt es doch auf das eine oder andere Jahr nicht an.
Und wie ist es mit den Verspätungen bei der Bahn? Man bekommt dort doch eine finanzielle Entschädigung.

07.08.2006 | 14:57

Kommentar #3 von irgendwem:

Wenn man die Diplomarbeit zu früh abgäbe, dann, also dann...

07.08.2006 | 15:46

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Urlaub vom Ach

- Fegefeuer der Streicheleinheiten

- Bier nach vier

- Marmeladen-Konservatismus

*  SO NICHT:

- mit dem Kopf durch die Hand

- Amoklauf des Meeres

- verwirrende Amtshandlung

- Sekt vor sechs


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Parde", Jafar Panahi (2013)

Plus: 5, 21, 35, 45, 122, 142, 157
Minus: 14, 38, 98, 132, 160, 161
Gesamt: 1 Punkt


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV