Riesenmaschine

26.08.2006 | 02:17 | Alles wird besser | Zeichen und Wunder

Schlangen, Flugzeug, fertig


You name it.
(Foto: Crystl)
In Amerika wurde ein Film erfunden, den man nicht mehr ansehen muss, um ihn zu kennen. Snakes on a Plane, gerade angelaufen und ab Anfang September in Deutschland, bricht natürlich womöglich irgendwelche Rekorde, aber das passiert ja mittlerweile jeden Monat. Nein, legendär ist dieser Film deshalb jetzt schon, weil ihn jeder kennt, obwohl ihn fast niemand gesehen hat, was nur möglich ist, weil hier zum ersten Mal etwas exakt, wirklich exakt so heisst, wie es heissen muss. Samuel Jackson drohte damit, nicht mehr mitzuspielen, als kurz im Gespräch war, dem Film den nichtssagenden Titel "Pacific Air 121" zu geben, und weigert sich anschliessend, über die Handlung zu reden, weil es keine gäbe, ausser eben Schlangen und Flugzeug. Meine Güte, wie erfolgreich hätte "V for Vendetta" sein können, wenn man es "Explosionen und schlechte Zähne" genannt hätte? Wieso ist niemand auf die Idee gekommen, die neuen MacBooks "Viel besser als alles andere, wenn sie nicht gerade in Flammen aufgehen" zu nennen? Und was hätte aus George Bush werden können, wenn er sich Arnold Schwarzenegger genannt hätte? Der Film selbst ist übrigens solala, man müsste ihn nur erstmal ansehen.


Kommentar #1 von Boris:

Hollywood nähert sich dem Idealzustand für Filmkritiker an: Man muss Filme nicht mehr gesehen haben, wenn man eine Kritik darüber schreiben will. Ist doch was?
Und gäbe es nun grosse Plastikeimer mit geplatzten Maiskörnern und Zuckergetränke in grossen Blechbüxen auch ausserhalb von Kinos zu deftigen Preisen (nebst Taschenkontrolle), dann bräuchten Menschen diese dunklen Räume, wo sie mit grosser, heller Reklame bombardiert werden, schlussendlich gar nicht mehr zu betreten...

26.08.2006 | 09:18

Kommentar #2 von Giorgione:

Dat iss wie bei "Coffee and Cigarettes". Nur dass der Film gut ist.

26.08.2006 | 09:42

Kommentar #3 von Snake Plissken:

I 've had with these m_beep_king snakes on this m_beep_g plane.
Ich fordere, den Film, ab sofort, auf jedem Flug (auch Kurzstrecke!) dreimal zwangsvorzuführen.
Ein Filmproduzent der sich, durch solche sorgfälltig recherchierten Beiträge, so selbstlos für die Flugsicherheit einsetzt, verdient zusätzlich das Bundesverdienstkreuz.
IT COULD HAPPEN HERE!
Ausserdem erwarte ich eine Fortsetzung: "Snakes on a Bus – that can't stop because Sandra Bullock is driving".
Weitere Möglichkeiten z.B. für Scifi: "Snakes on the Enterprise" Tagline: They got rid of the tribbles – now lets see how they do with Millions of poisonous snakes.
Ein Hoch auf das Liberale Hollywood.

26.08.2006 | 09:49

Kommentar #4 von irgendwem:

Schnekt man den amazon Kundenrezensionen Glauben, wurde hier auch nur ein bewährtes Konzept aus dem Musikgeschäft übernommen:
http://www.amazon.de/gp/product/B0002XDOTE/028-8772887-6330126?v=glance&n=290380

26.08.2006 | 12:06

Kommentar #5 von Nachtlicht:

Das Konzept geht zurück auf "schwarzes Quadrat" von Kasimir Malewitsch.

26.08.2006 | 14:47

Kommentar #6 von Themaverfehler:

cooles SR-71 modell... aber im film ists ja bloss ein dröger linienflieger! jetzt schau ich ihn erst recht nicht an.

26.08.2006 | 16:36

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Lindwurm-Komposita

- Schawarma-Intelligenz

- zu Hause bleiben (im Sommer)

- Beuteltiere (alle)

*  SO NICHT:

- Stiftediebe

- Waffenscheinehe

- Nabelbruch verschleppen

- mit Stirnlampe in die Mundhöhle


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Watchmen" (Zack Snyder, 2009)

Plus: 3, 12, 21, 22, 23, 24, 25, 33, 37, 42, 48, 61, 63, 66, 71, 73, 75, 79, 80
Minus: 27, 30, 43, 46
Gesamt: 15 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV