Riesenmaschine

28.08.2006 | 05:02 | Papierrascheln | Vermutungen über die Welt

Reality, das wars dann wohl


Wirklichkeit, wo ist Dein nächstes Level?
Bevor das Internet erfunden wurde, war das Universum ja eine ziemlich grosse Sache. Ganz verstanden hat man es jedoch über die Jahre nie, dieses Hin und Her mit Theorien, Verstehen und Forschen. Wieso können wir nicht einfach friedlich miteinander auskommen? Dort die Welt, hier die Menschen, es ist genug Platz für alle da. Aber nein, jahrtausendelang mussten Newton, Einstein und der Mann im Rollstuhl ihre Persönlichkeitsprobleme an der realen Welt auslassen. Mit zweifelhaftem Erfolg – bis heute konnte niemand (Descartes gilt nicht) einigermassen schlüssig beweisen, dass sie überhaupt existiert, diese Wirklichkeit.

Daher ist man endlich sehr froh, dass jemand mit Stil und Würde die Angelegenheit zu Ende gebracht hat. Genaugenommen Sir Roger Penrose, dessen The Road to Reality – a Complete Guide to the Laws of the Universe (no less!), zwar schon seit einigen Monaten auf dem Markt ist. Aber so lange dauert es dann auch, bis man einsieht, dass man nie über Seite 112 (es sind ingesamt über 1000) hinauskommen wird. Stattdessen legt man das grössenwahnsinnige Werk an sein Bett und ist jedesmal froh und glücklich, wenn man es ansieht. "This is a tour de force that is unlikely to be bettered this decade", achwas, decade, this Hubble time (13,7 Mrd. Jahre)! Immer mal wieder erwischt man sich dabei, das Buch irgendwo weit hinten aufzuschlagen, nur um sicherzustellen, dass es nicht bloss aus weissen Seiten besteht ("laws of the universe", haha, am Arsch, das kennt man ja). Nur um dann dort, auf Seite 896 zum Beispiel, Sätze wie den folgenden zu finden, an denen man dann die nächsten Monate kauen kann: "String theory has the remarkable property of predicting gravity." Glad this issue is settled.


Kommentar #1 von Copilot 1154:

Verdammt Roger Penrose ist mir zuvorgekommen. Ich wollte gestern damit beginnen die Gesetze des Universums zusammenzufassen

28.08.2006 | 10:11

Kommentar #2 von Claudia Kilian:

Der Wille zählt. Das gilt für das Lesen und auch für das Schreiben.

28.08.2006 | 10:51

Kommentar #3 von 42:

Seit wann können die Naturwissenschaften Aussagen über die Realität machen? So long, and thanks for all the fish wrapping.

28.08.2006 | 11:04

Kommentar #4 von Universal humorist:

Maybe gravity itself was the joke string theory missed.

28.08.2006 | 11:57

Kommentar #5 von The Missing Wolf:

Gravity is not a law but an option.
Himmel, wenn das jetzt nicht von mir ist...

28.08.2006 | 13:52

Kommentar #6 von Sylvia:

Der Penrose ist doch der Tutor und Guardian vom Hawking gewesen, oder? Warum kann er dann nicht so ne Graphic Novel machen wie der Hawking? Wär doch viel einfacher.
Muss man denn an alles selber denken!

30.08.2006 | 09:59

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- hypoallergenes Pferd

- Feuerleiter

- Baden im Koks

- Redemption (RMB)

*  SO NICHT:

- Onanier-ToDo-Listen

- Mockturtlesuppe (Fake!)

- In Baden Koks kaufen (Händler machen um 17.30 Feierabend)

- Redemption Song


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Fearless", Ronny Yu (2006)

Plus: 11
Minus: 1, 43, 80, 99, 102
Gesamt: -4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV