Riesenmaschine

01.09.2006 | 12:01 | Berlin | In eigener Sache

Politik und digitale Bohème


So sieht die Welt der digitalen Bohème aus (eventuell)
Digitale Bohème, das sind im Prinzip alle diejenigen, die weitgehend machen, was sie wollen, und mit ihrem Laptop dabei ein bisschen Geld verdienen. Sei es, weil sie Blogger sind und pro getestetem Opel bis zu 1.200 Euro bekommen, weil sie Parties veranstalten und ihr Kapital die Mailadressen sind oder weil sie irgendwas für irgendwen irgendwie zusammenklicken. Das hört sich alles noch klein und privat an, ist aber in Wirklichkeit hochpolitisch. In den USA gibt es vor allem wegen Richard Florida gerade eine Diskussion um die "kreative Klasse", und Berlin gibt es auch eine Diskussion, und zwar heute Abend um 19.00 Uhr. Der Name der Veranstaltung ist "Kulturpolitik und digitale Bohème – neue Formen der Kulturarbeit". Es wird vor allem darum gehen, was die Politik alles tun müsste, um die digitale Bohème zu fördern oder wichtiger noch, was sie nicht tun dürfte, um sie zu nerven.

Die Teilnehmer sind der Berliner Kultursenator Thomas Flierl, Ex-Universal-Chef und MotorFM-Gründer Tim Renner, WMF-Clubbetreiber Gerrit Schulz, Spreeblick-Multimedienmogul Johnny Haeusler und Holm Friebe von der ZIA sowie Sascha Lobo von der Riesenmaschine. Als Special Guest wird eventuell Kathrin Passig (ZIA) auftreten. Der Veranstaltungsort ist das Zentralbüro, Karl-Liebknecht-Str. 7, 10178 Berlin, Abteilung Kino, Eingang über die ausgeschilderte Aussentreppe in der Rosenstrasse. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Dies ist keine Schlusspointe.


Kommentar #1 von www.weltenweiser.de:

Ich dachte die Interessierten essen zu der Zeit alle Schnittchen auf der IFA?

01.09.2006 | 16:05

Kommentar #2 von andreas k. bittner:

Vielleicht arbeitet sich die grosse Maschine ja auch noch mal an dem Begriff des 'Kognitariats' ab?

01.09.2006 | 16:57

Kommentar #3 von www.weltenweiser.de:

Es wäre grossartig, wenn ihr dergleichen das nächste Mal etwas früher ankündigen könntet. Hätte es gern in meine Terminplanung eingebastelt.

04.09.2006 | 11:24

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Spinnensinn im Darkroom

- vor der Haustür aufgelesen werden

- Vierkantmuttern

- Blutegelkonferenz

*  SO NICHT:

- Wirsing-Flash

- Schweigewoche (in jeder Beziehung)

- Brandenburger Dorfjugend Rennicke vorsingen (in Sachsen-Anhalt)

- Haargelkonferenz


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Bedevilled", Cheol-Soo Jang (2010)

Plus: 3, 12, 48, 49, 51, 63, 80
Minus: 1, 89, 113
Gesamt: 4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV