Riesenmaschine

04.09.2006 | 01:18 | Supertiere | Vermutungen über die Welt

Mutmassungen über die Weppelzihne


(Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Mit dem Nasobem hat die Weppelzihne gemeinsam, dass beide noch nicht im Brehm stehen, noch nicht im Meyer und auch im Brockhaus nicht. Nicht einmal die Wikipedia kennt die Weppelzihne, und da es ein trauriges Los für ein Tier ist, nur posthum als Veloursmantelbesatz bekannt zu werden, widmen wir uns heute zum ersten und letzten Mal der Weppelzihne. Es handelt sich vermutlich (Fellqualität!) um ein aquatisch lebendes Tier, ein Nagetier oder eine Marderart. Die Weppelzihne weppelt den ganzen Tag aus ihrem Bau heraus und wieder hinein. Sie ernährt sich auf ausserordentlich mühsame Art, wird kaum älter als zwei Jahre, und für einen Mantelbesatz braucht man einige hundert Stück, die sich dank ihrer Neigung zum Herumweppeln mit einem simplen Marmeladenglas im Laufe eines einzigen Nachmittags einfangen lassen. Weppelzihnenpelz ist also nicht nur Mord, sondern Mord an besonders hilflosen und doofen Tieren, aber das stört ja bei den Robbenbabys auch kaum jemanden. Die Evolution gelobt, es beim nächsten Mal besser zu machen, und der Veloursmantelkäufer hüllt sich mitleidlos in die letzten Weppelzihnen der Welt. Adieu, Weppelzihne, du wirst es nie in den Brockhaus schaffen.


Kommentar #1 von getEXPO:

Nein, arme Weppelzihne, auch der Weg in den Duden scheint Dir für immer versperrt. Allein die ausgesprochen geringe Auffindrate beim Googeln von "0 Komma 0" spricht doch eher für ein bereits erfolgtes, jedoch völlig verfrühtes Aussterben. – Ruhe in Frieden, Du liebes, pelziges und wärmendes Tier des Inneren! (Du gingst mir einst so nah!)

04.09.2006 | 02:19

Kommentar #2 von Timo Beil:

ich hab ehrlich gesagt ziemlich lange gebraucht, bis ich verstanden habe, was da eigentlich in der überschrift steht. mindestens 15 sekunden. habt ihr das denn alle sofort gerafft? seid ehrlich.

04.09.2006 | 11:20

Kommentar #3 von Cor:

An Timo:
Ja, habe ich sofort gerafft, da die Überschrift recht schlüssig auf den Rechtschreibfehler verweist, der sich sofort an selbige anschliesst.
Wirklich ganz ehrlich.

04.09.2006 | 12:28

Kommentar #4 von Fritz Weppel:

Hä? Es ist zwar noch früh am Tage, aber in der Überschrift find ich selbst mit Heinz Sielmanns Lupe (Erbstück) nix. Nix was irgendwie auf einen ominösen Rechtschreibfehler hintet.
Demütigt mich und sagt mir die Lösung.

04.09.2006 | 14:26

Kommentar #5 von FD:

Lieber Timo, sei getrost, ich habs erst gerafft, nachdem ich die Kommentare gelesen hatte! Ich dachte es sei eine Art Borte, irgendwas Hauswirtschaftsspezifisches...

04.09.2006 | 14:28

Kommentar #6 von getEXPO:

Sicher ist natürlich nix, aber ich vermeine WEBPELZ-INNENBESATZ entziffert zu haben.

04.09.2006 | 16:10

Kommentar #7 von Timo Beil:

Ja, so nach einer kurzen Bedenkzeit denke ich auch, dieses Wort aus der Überschrift herauszulesen. So sieht wohl ein hingeschriebener Polnischer Akzent aus...

04.09.2006 | 17:50

Kommentar #8 von ich aus der kanne:

Juhu... Nach nur 4 Stunden grübelzeit hat sich nun auch mir der Sinn dieses Artikels voll und ganz erschlossen. Toll, was?

04.09.2006 | 21:42

Kommentar #9 von leichtschwer:

wär diesen schreipfehler nischt sofort ärkännt, sollte mit mottenkugeln grugeln. Aha!

05.09.2006 | 09:43

Kommentar #10 von ein neuer treuer fan:

liebe freunde der satire,
wie konnte ich so lange ohne die riesenmaschine existieren? jetzt sitze ich vor meinem laptop, sollte eigentlich an diesem herrlichen samstag an der blöden ausschreibung arbeiten, habe mich aber auf einmal irgendwie bei der riesmaschine wiedergefunden. und in so kurzer zeit so viel gelacht (z.b. was vor 75 mio jahren und vor 4 bill jahren so alles passierte). aber das allerbeste war dieser herrliche artikel, über den ich so herzlich gelacht habe. allein. am schreibtisch sitzend. meine nachbarn werden gedacht haben, "jetzt dreht er ab". das ist schon ein lesezeichen in der lesezeichen-symbolleiste wert (firefox).

16.09.2006 | 11:27

Kommentar #11 von Holger:

Gemeint war bestimmt "Hermelin-Besatz"!

22.07.2009 | 11:57

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Ziertiere

- natürliche Druckertintenvorkommen

- Schweden

- Lebende Holzkohle

*  SO NICHT:

- Heuschnupfen im Regen

- Krokolederhandtücher

- unglaubwürdige Religionen

- Schwaben


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Stoned", Stephen Woolley (2005)

Plus: 3, 39, 44
Minus: 14, 59, 61, 73, 88, 120
Gesamt: -3 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV