Riesenmaschine

09.10.2006 | 12:30 | Essen und Essenzielles | Vermutungen über die Welt

Green Machine

Das Vokabular der industriellen Revolution hat jetzt endlich auch die Bioläden eingenommen: Die Ökosäfte von Naked Juice nämlich heissen "Green Machine", "Red Machine" und "Blue Machine", und setzen so den Siegeszug der "Energy"-, "Power"- und "Fuel"-Lebensmittel konsequent fort. Denn insgeheim sehnen wir uns doch alle nach dem 19. Jahrhundert zurück, einer einfacheren und besseren Zeit, in der man sich noch auf viele Dinge verlassen konnte, z.B. den Stahlofen, ein klares Klassenbewusstsein und die Unantastbarkeit von Raum, Zeit und Kirche. Nach einer kurzen Phase des Überdrusses, getriggert von der Öko-Bewegung und (vorausahnend) konterkariert von der Gruppe "Kraftwerk", bricht sich seit einigen Jahren die Re-Erkenntnis Bahn, dass man auf keinen Fall auf "Strom" und "Maschine" verzichten kann, auch wenn man jetzt die Grünen wählt. Ökonomie und Ökologie sind natürlich trotzdem nicht versöhnbar, aber, also, Maschine, wie toll sich das schon anhört.


Kommentar #1 von Sarah:

Blaue Maschinen klingen tatsächlich fast so gut wie riesige Maschinen. Und wenn dann noch etwas Gesundes-Saftiges drin ist: um so besser.
Während ich mit solchen Korrektur-Aktionen (www.flickr.com/photos/robwheatley/81983602/) gegen die sich rasant ausbreitende Café-Vereinheitlichungsplage an jeder strategischen urbanen Ecke völlig einverstanden bin, muss man der Kaffeekette mit dem klingenden Namen "Sternendollars" trotz allem zu Gute halten, dass sie in Kanada leckere Öko-Smoothies namens "Happy Planet" (www.happyplanet.com) im Sortiment führen. Diese Säfte sind ein Lichtblick neben Starbucks-Kreationen wie "Grande Iced Caramel Macchiato with Vanilla Flavor" und auch garantiert fast genauso biologisch wie zu Zeiten, als man noch kaum etwas über Planeten wusste (ob von glücklichen oder nicht), weil man erst mit geschliffenen Linsen gen Himmel blickte und auf strombetriebene Maschinen wie Weltraumteleskope noch gelassen verzichtet hat.

09.10.2006 | 14:05

Kommentar #2 von Till:

Irgendwie weckt das in mir den unwiderstehlichen Wunsch, auf eines meiner Fotos bei FlickR zu verlinken: Also auf das hier.

09.10.2006 | 16:59

Kommentar #3 von irgendwem:

Man wüsste nur allzugerne, warum, weil, das was man da vorfindet, sind Knipsereien, die ein Vorschulkind besser hinbekäme

09.10.2006 | 17:37

Kommentar #4 von Till:

Weil das konkrete Foto gut zum Titel "Green Machine" passt.

09.10.2006 | 21:45

Kommentar #5 von Sascha Lobo:

Ausserdem finde ich dieses spezielle Foto in der Tat ganz shmoove, lieber irgendwer, bzw. ja eigentlich lieber Till.

09.10.2006 | 21:47

Kommentar #6 von Irgendwer:

Mist, als ich den Titel sah, dachte ich ihr würdet jetzt etwas über Kyuss und gute alte Zeiten schreiben. Statt dessen kommt dann irgendwelches Bio-Zeugs.

10.10.2006 | 18:04

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Expeditionsarzt

- Wilderjahr

- Cato der Ältere

- Elefantenfuss als Maus

*  SO NICHT:

- Unentschlossenheit (aber nicht immer)

- Expeditionshypochonder

- Mozartjahr

- Cato der Jüngere


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Thirst", Chan-Wook Park (2009)

Plus: 3, 8, 11, 48, 74, 83
Minus: 165
Gesamt: 5 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV