Riesenmaschine

20.10.2006 | 03:11 | Anderswo

Kochen mit Fett


Mens sana in corpore sano, das merkt man gleich. (Dieses Bild wurde vorsichtshalber entfernt und taucht wieder auf, sobald sich die Autorin oder der Autor um die Klärung der Bildrechte gekümmert hat.)
Der Engländer hat es nicht leicht: Schon seine Währung heisst so, als ergäben zwei davon ein Kilo – und seine Jugend wird auch immer fetter. Und als wäre das alles nicht bereits empörend genug, bleibt dem verstörten Nachwuchs seit September nicht einmal das gewohnt ungesunde Schulkantinenessen. Denn in den Mensen müssen nun täglich zwei Einheiten Frisches und Gesundes an jedes Kind verfüttert werden – sehr zum Leidwesen der schweren englischen Jugend, die offensichtlich bislang direkt nach dem Abstillen auf Kartoffelchips umgewöhnt wurde.

Besorgte Mütter in Rawmarsh in South Yorkshire griffen angesichts solch massiver Regierungsgrausamkeit zur Selbsthilfe, um ihre leidenden Kinder mit den Qualen des Entzugs nicht ganz alleine zu lassen. So verkauften die "meat pie mums" an die von erhöhter Vitaminzufuhr und Ballaststofffolter bereits völlig ausgezehrten Schüler durch den Schulhofzaun hindurch Hamburger, Fritten und Sandwiches. Inzwischen haben sie, wohl ob medialer Schmähungen, ihren mobilen Schulhofimbiss wieder abgebaut. Vermutlich nur ein taktisches Intermezzo, um sich in der Illegalität neu aufzustellen und danach mit Tonnen von Biskinriegeln, Salzlecksteinen und in Groll frittiertem Mutterkuchen zurückzukehren, und den school meal fascists endgültig zu zeigen, was eine knusprig gebratene Harke ist.


Kommentar #1 von Malcolm:

Also damals, zu meiner Zeit, wurden uns die grünen Bohnen quasi mit Druckluft in unsere Körper geballert. Da kannte man nix! Da herrschte noch Zucht und Ordnung, doo! Und etwas anderes als Wasser und Vanillepudding (Geschmacklich durchaus austauschbar) gab es nicht zum Nachtisch.
Gut, es war auch eine Schule auf der die Kinder der hier stationierten Soldaten verfrachtet wurden. Die konnten dann gleich mal nach dem Abschluss in Deutschland bleiben, um Panzergrenadiere zu werden. Da kann man sein Balg auch schonmal frühzeitig an das Elend gewöhnen...

20.10.2006 | 09:04

Kommentar #2 von leichtschwer:

Hallo, ist das jetzt die neue intellektuelle Welle, mit versuchten Zynismen um sich zu scheissen? Ich habe das M nicht vergessen... Aha!

20.10.2006 | 10:33

Kommentar #3 von Ninty Fanboi Hipness:

Schaler Zynismus und flache Ironie ("Äh, ja, genau!") sind doch seit jeher Ausdruck des Massenhumors. Zeit, sich zu gewöhnen!

20.10.2006 | 11:21

Kommentar #4 von Chipmunk:

Dank deutschem Forscher- & Erfindergeist
könnten die Chips-Junkies ihre Lieblingsspeise
übrigens theoretisch wirklich in flüssiger Form zu sich nehmen:
http://www-stud.uni-essen.de/~sdjafroe/
(siehe Projekt 18: Alternative Chips – und
diesmal bitte kein Gemecker über "zu lange
Links" und so!)

20.10.2006 | 11:31

Kommentar #5 von Peter:

This meatloaf tastes rather shallow and pedantic...

20.10.2006 | 12:00

Kommentar #6 von seichtleer:

Yes I agree, shallow and pedantic.
And leichtschwer is so ingenious that he's almost retarded.
Normal
-------
Retarded
-------
Creationists
No locate yourself on the scale, my pc friend leichtschwer.
Oh, shiny red ball...

20.10.2006 | 23:31

Kommentar #7 von Yetused:

Das mit den nahrhaften Mutterkuchen kannte auch schon Tom Cruise seinerzeit.

24.10.2006 | 16:54

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Schattiges Plätzchen

- Fruchtfliegen ein Schälchen Salzmandeln hinstellen

- Monotaskingfähigkeit (besser als nichts)

- Halluzinationen (zur Abwechslung)

*  SO NICHT:

- Einzelhandel

- etwas in der Pipeline haben

- Tuschelthema Riester-Rente

- Keks unterm Baum


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Pawn Shop Chronicles", Wayne Kramer (2013)

Plus: 19, 22, 23, 32, 48, 104, 144, 151
Minus: 27
Gesamt: 7 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV