Riesenmaschine

01.11.2006 | 04:59 | Anderswo | Supertiere | Alles wird besser

Equity-Kisuaheli in Mombasa

Während man in Europa denkt, der ganze afrikanische Kontinent sei nichts weiter als eine Elendsregion und tauge höchstens als Roh- bzw. Schundstofflieferant, glaubt man in China, Afrika sei das nächste grosse Ding. Wie gross genau, das ist an den gigantischen Werbetafeln abzulesen, mit denen ganz Peking in den letzten Tagen tapeziert wurde, und die dicke Elefanten zeigen. Noch dicker wird nur der Chinesisch-Afrikanische-Gipfel an diesem Wochenende werden, die grösste Gipfelkonferenz in China seit 50 Jahren.

Wenn aber die Chinesen denken, Afrika sei im Kommen, wird da was dran sein. Immerhin muss die hiesige Regierung 1.000.000.000.000 US-Dollar, die, wie soeben verkündet, sich in Chinas Geldspeichern an Währungsreserven angesammelt haben, irgendwann und irgendwo auch wieder ausgeben. Warum nicht in Afrika, wo man ganz viel Geld investieren kann, weil noch so wenig Infrastruktur (Autobahnraststätten, Skulpturenparks, Ölpipelines nach China) da ist? Im Jahr 2005 wurden bereits 1,18 Milliarden chinesische US-Dollar in 49 verschiedenen afrikanischen Ländern angelegt. Wer als junger, karrieregeiler Riesenmaschinenleser also nach einer Chance sucht, vom nächsten, fetten Wirtschaftsboom zu profitieren, sollte sofort aufhören, Wirtschaftssinologie in Konstanz zu studieren. Der chinesische Zug ist gestern abgefahren und alle Abteile sind besetzt. Besser legt man sich an den Strand von Mombasa, lernt BWL-Amharisch, Invest-Yoruba, Money-Hausa, Real-Estate-Wolof, Cash-Flow-Zulu oder Equity-Kisuaheli und fängt sodann als Korrespondent der Jambo-Maschine an.

Christian Y. Schmidt | Dauerhafter Link | Kommentare (4)


Kommentar #1 von Mariama Binta Malaria Erstfrau von Zweitmann:

Ich bin dabei! Wo muss ich unterschreiben?

01.11.2006 | 09:07

Kommentar #2 von rüdiger jones:

mombasa, diani beach, bei dem abgebildeten Herrn hier: http://mk29.image.pbase.com/u12/kersti/upload/19892798.PC301413.jpg

01.11.2006 | 12:20

Kommentar #3 von Harley Rothschild:

Die jährliche Fahrradrallye rund um den Äquator könnte durch ein lustiges Elephantenrennen ergämzt werden. Die Gewinner treten dann gegeneinander an oder treffen sich im nächsten Jahr an der grossen Mauer (gross diesmal mit laufendem Elephanten im Piktogramm).

02.11.2006 | 10:30

Kommentar #4 von bittner:

hujambo,
soweit ich weiss, laufen die meisten transaktionen – wie seit bwana olims zeiten – noch mit kaurimuscheln. soviel zum themea equity.

03.11.2006 | 15:46

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Stand der Gnade

- ChatSetLove

- Wacholderdiät

- Hamburg

*  SO NICHT:

- Abnehmen aus Faulheit

- Haarreif beim Manne

- Schwingschleifer DW 411

- Humbug


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Surveillance", Jennifer Chambers Lynch (2008)

Plus: 3, 5, 12, 33, 42, 80, 89
Minus: 66
Gesamt: 6 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV