Riesenmaschine

06.11.2006 | 19:10 | Vermutungen über die Welt

Plattenkritik

Seit vierzig Jahren etwa glauben grosse Teile der Menschheit an die Plattentektonik: Kontinente driften schön langsam und sinnlos über die Erdoberfläche, angetrieben von dunklen Mächten ganz weit unten. Geblendet von der Schönheit der Kontinentaldrift und gründlich indoktriniert von den Hohen Priestern der Geologie, ignorierten wir dabei jahrzehntelang eine Reihe von aufrechten Untergrundkämpfern, deren Theorien noch besser klingen als stupides Herumwandern von Erdteilen. Aber seit der Erfindung des Internets vor einigen Tagen schlagen sie zurück. Hier die drei besten Alternativen zur Plattentektonik:

1. Beinahe tot waren schon die Hohlwelttheorien – die Erde sei hohl und entweder von innen oder von aussen bewohnt. Wenig überraschend spielt Hitler in beiden Varianten eine Rolle: Entweder ist er 1945 aus dem Führerbunker ins Innere der Erde geflohen. Oder aber er richtete Fernrohre hoch in den Himmel, um die britische Flotte drüben auf der anderen Seite zu beobachten. In letzter Minute gerettet aus dem Sumpf der Science-Fiction/Fantasy wurden die Hohlwelten vom Internet, Paypal sowie Kevin und Matthew Taylor, deren Sonne sich IN der Erde befindet.

2. Nur kurz erwähnt seien die Kreationisten, die natürlich auch hier ihre eigene Superhypothese an den Start bringen müssen, die angenehmerweise viel einfacher ist als der ganze Wissenschaftsquatsch. In diesem Fall werden die Kontinente einfach durch einen "Schock" in Bewegung gesetzt, der widerum durch einen gewaltigen Meteoreinschlag verursacht wird, und zwar knapp neben Madagaskar. Madagaskar, musste das sein? Ohne Madagaskar erscheint das Szenario sofort glaubhaft.

3. Ästhetisch beiden vorgenannten Ansätzen überlegen ist jedoch die sich aufblasende Erde, eine bestechend elegante Theorie, die bewegliche Kontinente mit Leichtigkeit erklärt. Seit den 30er Jahren auf der Welt, erlebt sie im Halbwissensdschungel des Internet eine überraschende Renaissance. Klares Highlight des mächtigen Gedankengebäudes ist die Fähigkeit, die Grösse der Dinosaurier zu erklären – Erde wird grösser, Schwerkraft wird geringer, Tiere wachsen dadurch höher. Zwar verzichten die Erdaufblaser auf Hitler und Madagaskar, aber auch sie begehen einen klaren Anfängerfehler: "The evidence is obvious, unmistakable and irrefutable!" Das ist mittelalterliche Rhetorik, Freunde, so darf man mit wikipediagestählten Kreaturen heute nicht mehr umgehen. Wenn sich das nicht bessert, wird die Plattentektonik auch dieses Jahr wieder Deutscher Meister.


Kommentar #1 von Schabernackensteak:

Lawrence hat recht und ihr alle wisst das, ihr wollt nur nicht der grausamen Wahrheit ins Gesicht schauen. Feige Säue!
"Eventually Mankind will be forced to migrate to a new home on Mars before Earth grows to the size of Neptune. Today's global warming is an early warning to Mankind."
Und denkt nur daran, was passiert, wenn sie erst platzt! Dunkle Zeiten stehen uns bevor.

06.11.2006 | 19:54

Kommentar #2 von irgendwem:

Und was ist mit der noch immer stark vertretenen Flat Earth-Theorie? Ich mein... wenn du aus deinem Fenster schaust... siehst du dann die Plattentektonik? Eben. Und in der Bibel steht auch nix davon. Wovon zum Geier reden wir hier eigentlich?!

06.11.2006 | 20:14

Kommentar #3 von Titus Lucretius Vilis:

Und für alle, denen Mathe, Physik und all dieser exakte neumodische Kram schon immer ein Ärgernis waren, hier die Übersicht über weiteren
erstklassig blöden pseudowissenschaftlichen Unfug:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Pseudowissenschaft
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberholte_Theorien
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Parawissenschaft
Angenehmen Hirnschwurbel auch!

06.11.2006 | 21:50

Kommentar #4 von max:

Wer so etwas bauen kann ist sowieso schon ein Kandidat für die Typ II Zivilisation auf der Kardaschow-Skala und warum dann nicht gleich ne Dyson-Sphäre bauen, wer hat der kann. Wenn aber behauptet wird ein paar Windräder würden die europäische Stromversorgung lahmlegen, ist es bis dahin noch ein weiter Weg.

06.11.2006 | 22:34

Kommentar #5 von hmmm:

http://www.hohle-erde.de/

06.11.2006 | 23:44

Kommentar #6 von plattenkritiker:

die platte zur hohlheit:
JAKE – HOLLOW INSIDE
wäwäwä.jakelovesyou.com/jake_video_01_short.mov
mit passendem ENTROPY tattoo
"hollow inside, i was hollow inside..."

07.11.2006 | 03:11

Kommentar #7 von Mischa Verollet:

Moment mal... und an welcher Stelle genau kommen jetzt die Affen ins Spiel? Und wie steht's nach Sätzen gegen den Schöpfer?

07.11.2006 | 06:43

Kommentar #8 von Hinrich Heimchen:

Ihr seid alle total pseudo.

07.11.2006 | 07:17

*  IN DER RIESENMASCHINE


*  ORIENTIERUNG



Werbung
Werbung Ratgeber

*  SO GEHT'S:

- Peeptoe-Show

- Jahrhundertwende

- Durchschnupfsicherheit

- Tidenhub

*  SO NICHT:

- Larven befruchten

- Gotik (mega-out)

- Völkertotschlag

- Enten abwatschen


*  AUTOMATISCHE KULTURKRITIK

"Bienvenue chez les Ch'tis", Dany Boon (2008)

Plus: 3, 21, 102
Minus: 2, 3, 13, 137, 146, 154, 165
Gesamt: -4 Punkte


*  KATEGORIEN


*  ARCHIV